Berichte Ideenwettbewerb

Die besten Ideen der vergangenen Jahre an der Hochschule Fulda

2022: Digitaler Ernährungs- und Gesundheitsberater für Haustiere überzeugt Jury

Den ersten Platz sicherte sich ein interdisziplinäres Team um Studentin Janine Koch aus dem Fachbereich Wirtschaft. Über 1.000 Euro Preisgeld durfte es sich freuen. Mit seiner App „Nutripet“ will es Haustierbesitzer*innen Informationen zu Ernährung und Gesundheit ihres Haustiers liefern. Entstanden ist die Idee aus der Erfahrung mit einem chronisch kranken Haustier und der ehrenamtlichen Tätigkeit im Tierschutzverein. Die App soll die Nährstoffe der Futtermittel in Sekundenschnelle analysieren und mit dem individuellen Gesundheitsprofil des jeweiligen Haustieres abgleichen. Das Team will so eine wertvolle Entscheidungsgrundlage für den Kauf oder die Zubereitung von Tierfutter zur Verfügung stellen.

Eischnee aus Kichererbsenwasser

Über den mit 750 Euro dotierten Platz zwei durften sich zwei Studentinnen aus den Fachbereichen Oecotrophologie freuen. Ihre Idee „refaba“ entwickelten Lisa Hoffmann und Natalie Supper, als sie das Einweichwasser von Kichererbsen aus der Dose (Aquafaba) für Mousse au Chocolat verwendeten. Aufgrund der positiven Resonanz von Familie und Freunden auf ihren veganen Nachtisch wollen sie nun mittels Gefriertrocknung aus dem Abfallprodukt (reuse) ein Pulver sublimieren, das sich mit Wasser zu pflanzlichem Eischnee aufschlagen lässt.

Portable Photovoltaikmodule effizienter nutzen

Der dritte Preis in Höhe von 500 Euro ging an Lars Bohländer aus dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik. Seine Idee „COSOTECH“ soll es möglich machen, mobile Photovoltaikmodule im idealen Winkel auszurichten. Dazu soll eine Steuerung mit verschiedenen Sensorien die vier Beine der Photovoltaikaufständerung unabhängig voneinander in der Höhe verstellen und den Stand der Sonne ermitteln. Das soll nicht nur den momentan noch mühsamen Umgang mit den mobilen Modulen einfacher machen. Auch die Energienutzung etwa für Musik- und Handy beim Camping oder auf Festivals soll effizienter werden.

Beim Publikum kam die Idee der Vrozen Cups, der tiefgekühlten, veganen Schichteistörtchen am besten an. Es vergab seinen Preis wie immer per Live-Abstimmung. Das Team SCIPP aus dem Fachbereich Oecotrophologie darf sich auf einen Rundflug über die Wasserkuppe freuen.

Die Hochschule Fulda prüft nun im nächsten Schritt die Nominierung der Preisträger*innen für den Wettbewerb Hessen Ideen und ob weitere Förderangebote, die der Bund und das Land Hessen für Start-ups in der Ideen- und Frühphase bereithalten, zur Umsetzung beantragt werden können.


Die Sieger und Teilnehmer der Preisverleihung

Jurypreise:

1. Nutripet –  Digitaler Ratgeber für ein gesundes Haustier Janine Koch und Team Fachbereich Wirtschaft, 1.000 Euro Preisgeld)

2. refaba – Eiweißersatz für Kichererbsenwasser (Lisa Hoffmann und Natalie Supper, Fachbereich Oecotrophologie, 750 Euro Preisgeld)

3. COSOTECH – Portable, automatische Photovoltaikaufständerung (Lars Bohländer, Fachbereich Oecotrophologie, 500 Euro Preisgeld)

 

Publikumspreis:

Vrozen Cups - tiefgekühlte, vegane Schichteistörtchen (Team SCIPP, Fachbereich Oecotrophologie)

 

Weitere Ideen, die vorgestellt wurden:

Switch – Tauschplattform für Talente ( Tchoumi Ngonga Brice, Fachbereich Angewandte Informatik)

Persönliches Gesundheitshandout (Astrid Klik, Fachbereich Pflege und Gesundheit)

LamaFrame –  als Bilderrahmen getarnte SmartHomeZentrale (Jonas Göbel, Fachbereich Angewandte Informatik)

FittR –  App für Anreiz zum Fahrradfahren (Mujeeb Rahman Pazhottuvalappil, Ankit Anand, Fachbereich Angewandte Informatik)

Easy Explore –  App für Stadtnavigation (Marius Braun, Asir Fahim Dishan, Fachbereich Angewandte Informatik)

Die Preisträger*innen der letzten Jahre

2021: Joghurt aus Kartoffelprotein gewinnt

1. Preis: „Khurt“
Sofia Kraas Koermandy, Fachbereich Lebensmitteltechnologie
(allergenfreie, vegane Joghurtalternative aus Kartoffelprotein [Nebenprodukt der Kartoffelstärkeherstellung) als Ersatz für das Milchprotein Casein, das hauptsächlich für die Textur von Joghurt verantwortlich ist.

2. Preis: „MySkillsetBox“
Kevin Pergam, Fachbereich Angewandte Informatik und Pia Henning, Fachbereich Wirtschaft
(gibt Anregungen für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und ermöglicht spaßerfülltes Erlernen neuer Fähigkeiten in einer Community)

3. Preis: „Plant-Food“
Lu Gao, Promovendin aus dem Fachbereich Oecotrophologie
(ermöglicht die Anreicherung pflanzlicher Bio-Lebensmitteln mit Vitamin B12 so, dass es den Vorgaben der Bio-Verordnung entspricht, da die chemische Anreicherung mit Vitaminen für Bio-Lebensmittel untersagt ist)

Publikumspreis: „Neat6“
Moritz Konstanski, Elena Zlatinov Kim Probst, Daniel Wohlers, Martina Wasem und Moritz Speeter, Fachbereich Oecotrophologie
(tiefgefrorene Pancakes aus Kichererbsenmehl, Buchweizenmehl und Haferflocken in süßer und herzhafter Geschmacksrichtung)

2020: Inhouse-Navigation gewinnt

1. Preis: "onPoint"
Steffen Jahnel und Sebastian Bleuel, Fachbereich Angewandte Informatik
(Inhouse-Navigation für komplexe Gebäude)

2. Preis: "Quiklocate"
Alexandra Herrmann, Harsh-Shivam Manocha und Frederik Reinker, Fachbereich Wirtschaft
(App für individuelle Entscheidungshilfe bei der Suche eines geeigneten Wohnortes)

3. Preis: "ProPlants"
Daniel Kovacev, Nadja Peretzki, Sanja Gerland, Janine Doyel, Luca Hadamczik, Celin Issing, Lea Nußbeutel, Alina Helmet und Laura Keil, Fachbereich Oecotrophologie
(Tofuähnliches Erzeugnis aus Kichererbsen und Linsen)

Der Publikumspreis ging 2020 ebenfalls an "ProPlants".

2019: Foto-App gewinnt

1. Preis: "PIXOURCE"
Anke Günzel, Anke Federer, Jessica Trümper und Alexandra Bolz, Fachbereich Angewandte Informatik
(App, die Fotowünsche an eine weltweite Community richtet)

2. Preis: "Genie"
Simon Dolheimer, Fachbereich Angewandte Informatik
(Sozialer Marktplatz, der sich mit Hilfe von Geo-Technologie um die Bedürfnisse seiner Nutzer dreht)

3. Preis: "Gefrorene Biosoße"
Ekaterini Tzirtzilaki, Fachbereich Oecotrophologie
(Umweltfreundlich und portionierbar verpackt als Alternative zum frischen Gericht)

Der Publikumspreis 2019 ging an den Gewinner des 1. Preises "PIXOURCE".

2018: Ohrring mit Kühleffekt überzeugt die Jury

1. Preis: "Gekühlter Ohrring"
Amelie Hellmann, Fachbereich Oecotrophologie
(Ohrring, der auf Knopfdruck das Ohrläppchen kühlt)

2. Preis: "Informationsplattform für Aktienanleger"
Florian Hofmann, Fachbereich Wirtschaft
(Web-basierte Plattform, die Aktienanlegern hilft, schneller und vor allem einfacher fundierte Entscheidungen zu treffen)

3. Preis: "Schnapsidee"
Josefine Schulze, Johanna Orendt und Theresa Schilberth, Fachbereich Oecotrophologie
(Alkoholische Smoothies, die nur Obst, Gemüse und jeweils verschiedene Schnapssorten enthalten) 

Publikumspreis: "IKS" - Zentrum für Sprachen und interkulturelle Kommunikation
(Elina Guseynova und Difusa Gündüz Emetova (Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften)

2017: Grünes Kraftwerk gewinnt

1. Preis: "Grünes Kraftwerk Kreislaufwirtschaftsgarten"
Andreas Hartung, Fachbereich Lebensmitteltechnologie
(Ein Hochbeet mit integriertem Kompost, das durch den Stoffwechselkreislauf Energie erzeugt)

2. Preis: "App Screen of Musik"
Julia Resech, Fachbereich Wirtschaft
(Cloud-basierter, digitaler Dienst, der vorgespielte Lieder, Töne oder Melodien in Notenblätter umwandelt)

3. Preis: "App careFoX"
Alexander Becker, Fachbereich Angewandte Informatik
(E-Learning-Plattform für ein berufsbezogenes Lernen der deutschen Sprache in Pflege- und Medizinalberufen)

Publikumspreis: App "What goes around comes around"
Viktoria Horn, Fachbereich Angewandte Informatik
(App, die alle lokalen ehrenamtlichen Tätigkeiten sammelt, kategorisiert, erklärt und alle notwendigen Informationen dazu präsentiert)

2016: "Ohrwanz" überzeugt die Jury

1. Preis: "Ohrwanz"
Angela Anthes, Fachbereich Wirtschaft
(innovativer Kopfhörer, der stimmungsabhängig passende Musik für den Hörer oder die Hörerin auswählt)

2. Preis: "Click'n Protect"
Daniel Ferrara, Fachbereich Wirtschaft
(automatische Fahrzeugabdeckung)

3. Preis: Kräuterbeet im Supermarkt
Alexandra Figuera Espinosa, Fachbereich Oecothrophologie
(gewünschte Kräuter in beliebiger Menge abschneiden)

Pulikumspreis: "conact Fulda"
(Begegnungs- und Informationsplattform für Flüchtlinge, auf der Informationen und Veranstaltungshinweise in fünf Sprachen zur Verfügung gestellt werden)

2015: Intelligente Fußboden-Sensoren gewinnen

1. Preis: "Fußboden-Sensoren"
Max Wodrig, Fachbereich Wirtschaft
(druckempfindliche Sensoren im Fußboden erkennen die Bewegungsmuster der darauf laufenden Personen erkennen und lösen Aktionen aus)

2. Preis: "Muffin-Hauben"
Teams SCIPP, Fachbereich Oecothrophogie
(vorgefertigte Schoko-Hauben für selbstgebackene Muffins)

3. Preis: "Digitale Brillenbügel"
Monja Heneka, Fachbereich Angewandte Informatik
(Nutzer kann Farbe und Muster seines Brillengestells selbst gestalten)

Der Publikumspreis ging 2015 ebenfalls an die Ideen der vorgefertigten Muffin-Hauben.

2014: Erstmals Publikumspreis beim Ideenwettbewerb

1. Preis: "Pollenschutz"
Kridsanarak Duangphung, Fachbereich Wirtschaft
(Wohnraum wird beim Lüften vor Pollen und Insekten geschützt, ohne dass die Sicht aus dem Fenster getrübt wird)

2. Preis: "Containersplitting"
Martin Hahn, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

3. Preis: "Die Milchkanne"
Gloria Helm, Fachbereich Oecotrophologie
(variable Portionsgrößen für Lebensmittel - Verpackungsmüll entfällt)

NEU: Publikumspreis: Dialyse-Kochbuch-Datenbank
Iris Heil, Fachbereich Oecotrophologie

2013: Drei Erste Plätze für drei tolle Ideen

1. Platz: "Knödelei"
Lina Stolz, Fachbereich Oecotropologie
(Snack-Konzept, bei dem traditionelle, handgemachte Hausmannskost mit dem aktuellen Fast-Food-Trend „to go“ vereint wird)

1. Preis: "Handy-Refraktometer"
Victoria Schneider, Fachbereich Oecotrophologie
(optimiert die Arbeitsabläufe im Wein- und Obstanbau; im Weinberg gemessene Öchslegrade können mit Hilfe eines digitalen Refraktometers für Mobiltelefone direkt über eine App ausgewertet und somit weitere Bearbeitungsschritte eingeleitet werden)

1. Platz: "Online-Discovery-Engine"
Tobias Merker, Fachbereich Wirtschaft
(ein individuell gefiltertes Paket aus der Informationsflut des Internets - um wertvolle Zeit zu gewinnen)

2012: Nachhaltige und genussvolle Ideen überzeugten die Jury

1. Preis: "tree2energy"
Sven Müller und Pascal Meister, Fachbereich Angewandte Informatik
(für jeden geernteten vier neue Bäume, aus denen Strom- und Wärmeenergie gewonnen wird; Kunden können dabei Patenschaften für einzelne Bäume und ganze Waldflächen übernehmen und bei der Bewirtschaftung mitwirken)

2. Preis: "Teeregal"
Svenja Chirek, Fachbereich Oecothrophologie
(ermöglicht es Kunden, Teebeutel einzeln zu einem individuellen Sortiment zusammenzustellen)

3. Preis: "Kaffeebecher mit Bezahl-Chip"
Anna-Lena Putz und Jerome Fleck, Fachbereich Angewandte Informatik
(um lange Wartezeiten am Kaffeeautomaten zu verkürzen)

2011: Tolle Konzepte beim ersten Ideenwettbewerb der Hochschule Fulda

1. Preis: "GrowTask"
interdisziplinäres Team, dass sich aus Studierender mehrerer Fachbereiche zusammensetzt
(multiperspektivische, fachbereichsübergreifende und interkulturelle Personal-, Studierenden- und Unternehmensberatung - Ziel ist es Hochschule und Region zu verbinden, um qualifizierte Fachkräfte mit Unternehmen zusammen zu bringen)

2. Preis: "Menüregal"
Johanna Böll, Fachbereich Oecotrophologie
(innovatives Konzept für den Lebensmittelhandel - mit dem Ziel, verschiedene Zielgruppen zum gesunden Selbstkochen zu ermuntern)

3. Preis: "Demenzforum"
Maria Küppers, Fachbereich Wirtschaft und Dr. med. Anne-Friederike Hübener, Fachbereich Pflege und Gesundheit
(umfassende Beratung und Service für Angehörige von Demenzpatienten)