Abschlusstagung des Projektes Safer Care am 12.06.2014

Im Fokus dieser Tagung standen die Forschungsergebnisse des Projektes Safer Care, das am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda durchgeführt wird. Dieses Projekt beschäftigt sich mit den Möglichkeiten von Pflegefachkräften sowie -beraterinnen und -beratern mit Gewalt und Vernachlässigung in der häuslichen Pflege umzugehen. Dafür entwickelte das Projekt eine eigene Handlungsempfehlung und führte Schulungen mit ambulanten Pflegediensten durch. Über Interviews und Fokusgruppen wurden hilfreiche und hemmende Versorgungsstrukturen identifiziert sowie Erkenntnisse über notwendige Voraussetzungen für eine nachhaltige Implementierung von Handlungsempfehlungen gewonnen.

Die Tagung stieß auf ein reges interdisziplinäres Interesse. 100 Gäste aus der ambulanten Pflege, der Pflegeberatung, der Pflegeaufsicht und der Versorgungsverwaltung, Polizei und Justiz sowie Studierende nahmen an der Tagung teil.

Im Anschluss an die Begrüßung durch Prof Dr. Karim Khakzar, Präsident der Hochschule Fulda, und Frau Prof. Dr. Beate Blättner, Sprecherin der Arbeitsgruppe „Gesundheitsschutz bei interpersoneller Gewalt“, hielten die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Projektes Safer Care zwei Vorträge, in denen die Forschungsergebnisse zum Thema Zuständigkeiten für einen Gewalt(verdachts-)fall sowie eine gelingende Implementierung von Handlungsempfehlungen vorgestellt wurden. Untermauert wurden sie von Ausführungen von Prof. Dr. Gisela Zenz, Universität Frankfurt, zur rechtlichen Perspektive in Bezug auf Gewalt in der Pflege.

Am Nachmittag hatten fünf geladene Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Praxis während einer Podiumsdiskussion die Gelegenheit, kritisch Stellung zu nehmen und ihre Praxiserfahrungen einfließen zu lassen. Hierbei entstanden lebhafte und konstruktive Diskussionen zwischen den Teilnehmenden.

In einem anschließenden Fachgespräch skizzierte Prof. Dr. Beate Blättner mit Prof. Dr. Susanne Kümpers, beide Hochschule Fulda, ausgehend von der momentanen Situation notwendige Schritte und Handlungsstrategien für einen zukünftigen Schutz älterer pflegebedürftiger Menschen vor Gewalt.

Die Videoaufzeichnungen zu den Vorträgen und Kommentaren können unter den folgenden Links angesehen bzw. heruntergeladen werden:

01 – Begrüßung:
mediasrv.hs-fulda.de/FBPG/public/safercare2014/01/video.htmlmediasrv.hs-fulda.de/FBPG/public/safercare2014/01/video.html 

02 – Projekt-Ergebnisse I:
mediasrv.hs-fulda.de/FBPG/public/safercare2014/02/video.html 

03 – Die rechtliche Perspektive:
mediasrv.hs-fulda.de/FBPG/public/safercare2014/03/video.htmlmediasrv.hs-fulda.de/FBPG/public/safercare2014/03/video.html 

04 – Projekt-Ergebnisse II:
mediasrv.hs-fulda.de/FBPG/public/safercare2014/04/video.html

05 – Podiumsdiskussion:

06 – Fachgespräch:
mediasrv.hs-fulda.de/FBPG/public/safercare2014/11/video.html

Hier können Sie sich das Tagungs-Programm herunterladen.

zurück