Gewalt gegen pflegebedürftige, ältere Menschen in der ambulanten Pflege

Expertentagung am 03. Juni 2013

 

Im Fokus dieser Tagung standen die Forschungsergebnisse des Projektes Safer Care, das am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda durchgeführt wird. Dieses Projekt beschäftigt sich mit den Möglichkeiten von Pflegefachkräften gegen Gewalt und Vernachlässigung in der häuslichen Pflege vorzugehen. Dafür wurden nationale und internationale Handlungsempfehlungen ermittelt und Pflegefachkräfte darin geschult, Gewalt zu erkennen und zu intervenieren bzw. präventiv tätig zu werden.

Die Tagung stieß auf ein reges, interdisziplinäres Interesse. 60 Gäste aus der ambulanten Pflege, dem Versicherungswesen, der Pflegeberatung, der Pflegeaufsicht und der Versorgungsverwaltung, Polizei und Justiz sowie Studierende und Auszubildende, nahmen an der Tagung teil.

Im Anschluss an die Begrüßung durch Frau Prof. Dr. Beate Blättner, Sprecherin der Arbeitsgruppe „Gesundheitsschutz bei interpersoneller Gewalt“, hielten die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Projektes Safer Care zwei Vorträge, in denen die Forschungsergebnisse zum Thema Prävention, Intervention und interdisziplinäre Zusammenarbeit gegen Gewalt vorgestellt wurden.

Danach hatten sieben geladene Vertreterinnen und Vertreter von zwei ambulanten Pflegediensten der Region, dem Pflegestützpunkt Fulda, der DAK Hessen, der Hessischen Betreuungs- und Pflegeaufsicht, dem Amtsgericht Fulda und der Amtsanwaltschaft Frankfurt Gelegenheit, kritisch Stellung zu nehmen und ihre Praxiserfahrungen einfließen zu lassen. Hierbei entstanden lebhafte und konstruktive Diskussionen zwischen den Teilnehmenden.

Am Nachmittag wurden die Themen Prävention und Frühintervention, Zusammenarbeit verschiedener Akteure sowie Dokumentation von Gewaltfolgen in drei Workshops vertiefend diskutiert.

Die Videoaufzeichnungen zu den Vorträgen und Kommentaren können unter den folgenden Links angesehen bzw. heruntergeladen werden:

Begrüßung (Prof. Dr. Beate Blättner) 

Block I

Gewalt und Gewaltrisiken erkennen und präventiv handeln (Katharina Liepe)

Kommentar von Susanne Gorden 

Kommentar von Christian Beser

- Kommentar von Martin Kersting 

Block II

- Interventionen bei Gewalt und Vernachlässigung (Anna Grundel)

- Kommentar von Dr. Patrick Liesching (nur für Hochschulmitglieder sichtbar) 

- Kommentar von Gerold Witzel 

- Kommentar von Sascha Gärtner

 

Hier können Sie sich das Tagungs-Programm herunterladen.

 

zurück