• Blättner B, Janson D, Roth A, Grewe HA, Mücke HG (2020) Gesundheitsschutz bei Hitzeextremen in Deutschland: Was wird in Ländern und Kommunen bisher unternommen? Bundesgesundheitsbl (2020). https://doi.org/10.1007/s00103-020-03189-6
  • Grewe HA, Blättner B (2020): Systematischer Gesundheitsschutz bei
    Hitzeextremen. Public Health Forum 28/1: 33-36
  • Blättner B, Janson D. Grewe HA (2020): Hitzeaktionspläne in den Parlamenten der Bundesländer. Politische Diskurse über Gesundheitsschutz und Klimawandel. Präv Gesundheitsf. https://doi.org/10.1007/s11553-020-00772-2
  • Blättner B, Wöhl C, Grewe HA (2019): Methoden zur Bewertung der Sensitivität der Bevölkerung gegenüber Hitzeextremen in städtischen Wohngebieten. Präv Gesundheitsf. https://doi.org/10.1007/s11553-019-00754-z.
  • Siebert H; Uphoff H; Grewe HA: Monitoring hitzebedingter Sterblichkeit in Hessen. Bundesgesundheitsbl (2019) 62: 580-588. https://doi.org/10.1007/s00103-019-02941-x
  • Wöhl C, Blättner B, Reisacher D, Grewe HA (2019): Hitzeextreme in der Stadt. Wie vulnerabel sind Hochaltrige, Kleinkinder und sozial Benachteiligte? Präv Gesundheitsf, doi.org/10.1007/s11553-019-00719-2.
  • Grewe HA, Blättner B (2018) „Bei Hitze wird alles noch schwieriger“: Klimawandel und Pharmakotherapie in der Langzeitpflege, pflegenetz 03/18: 10-13.
  • Grewe HA, Heckenhahn S, Blättner B (2014): Gesundheitsschutz bei Hitzewellen. Europäische Empfehlungen und Hessische Erfahrungen. Zbl Gerontologie und Geriatrie DOI 10.1007/s00391-014-0676-z Grewe HA, Blättner B, Heckenhahn M (2014): Klimawandel und Gesundheitsschutz. Möglichkeiten und Grenzen einer regionalen Anpassung des Gesundheitssystems. In: Knieling J, Roßnagel A (Hrsg.): Governance der Klimaanpassung. Akteure, Organisation und Instrumente für Stadt und Region. Band 6: 107-124
  • Blättner B, Georgy S, Grewe HA (2013): Sicherstellung ambulanter Pflege in ländlichen Regionen bei Extremwetterereignissen. in: Roßnagel A (Hrsg.): Regionale Klimaanpassung. Herausforderungen - Lösungen - Hemmnisse - Umsetzungen am Beispiel Nordhessens. kassel university press, Kassel, S.267-296 
  • Grewe HA, Heckenhahn M, Blättner B (2013): Hitzewellen und kommunaler Gesundheitsschutz. in: Roßnagel A (Hrsg.): Regionale Klimaanpassung. Herausforderungen - Lösungen - Hemmnisse - Umsetzungen am Beispiel Nordhessens. kassel university press, Kassel, S.297-323
  • Allex B, Arnberger A, Wanka A, Eder R, Hutter HP, Kundi M, Wallner P, Kolland F, Blättner B, Grewe HA (2013): The Elderly under Urban Heat Pressure – Strategies and Behaviours of Elderly Residents against Urban Heat. Proceedings REAL CORP Tagungsband 20-23 May 2013, Rome, Italy, www.corp.at, ISBN: 978-3-9503110-5-1, p 909 – 915 (peer reviewed)
  • Schlott T, Schlott M, Schliessmann B, Ungewickel B (2013): Gesundheitsvorsorge gegen Vektoren (Teilprojekt T4: „MüZe“), 351-364 in: "Interdisciplinary Research on Climate Change Mitigation and Adaptation" Regionale Klimaanpassung: Herausforderungen – Lösungen – Hemmnisse – Umsetzungen am Beispiel Nordhessens Editor Roßnagel, Alexander, kassel university pres 
  • Grewe HA (2012): Vom Hitzewarnsystem zum Hitzeaktionsplan? Das Beispiel Hessen. In: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (Hrsg.): Der Oberrheingraben im Klimawandel - eine Region passt sich an. Tagungsdokumentation. S. 76-77.  
  • Blättner B, Heckenhahn S, Grewe HA (2012): Prävention hitzebedingter Gesundheitsrisiken. Auf den Klimawandel angemessen reagieren. Prävention 02/2012, 35-38.
  • Georgy S, Blättner B, Grewe HA (2012): Ambulante Pflege bei Extremwettern aufrechterhalten -  Anpassung an den Klimawandel. Pflegewissenschaft 1/12: 12-19, DOI: 10.3936/1127
  • Grebe M, Marr E, Seay C, Schlott T (2012): Chronische Borreliose als Chamäleon der Medizin: Belastungen einer speziellen Patientengruppe. Pflegewissenschaft, 06, 334-341
  • Schlott T, Gebhardt M (2012): Forstarbeit und gesundheitliches Zeckenrisiko: Eine landesweite Befragung von hessischem Forstpersonal., AFZ-Der Wald, 10-11, 88 – 91
  • Zahren J, Schlott T, Kreher S (2012). Muster der Risikowahrnehmung und Bewältigung der Borreliose - untersucht am Beispiel einer Gruppendiskussion mit nordhessischen Bäuerinnen. pg-papers, 02 
  • Blättner B, Heckenhahn M, Grewe HA (2011): Thermal strain in residential areas – prevention of heat-related health risks of the elderly. UMID, Issue 2 • 2011, SPECIAL ISSUE II ENVIRONMENTAL JUSTICE, 155-120
  • Blättner B, Heckenhahn M, Grewe A (2011): Thermische Belastung in Wohngebieten – Prävention hitzeabhängiger Gesundheitsschäden im Alter. UMID 2: 119-124
  • Grewe HA, Pfaffenberger D (2011): Prävention hitzebedingter Gesundheitsgefährdungen in der stationären Altenpflege. Prävention und Gesundheitsförderung 6: 192-198.
  • Grewe HA, Blättner B (2011): Hitzeaktionspläne in Europa. Strategien zur Bekämpfung gesundheitlicher Folgen von Extremwetterereignissen. Prävention und Gesundheitsförderung 6: 158-163. 
  • Gebhardt M, Schlott T (2011): Aufbau eines bevölkerungsgestützten Monitorings von potentiell infektiösen Vektoren. Projekt MüZe – ein Erfahrungsbericht. Präv Gesundheitsf 2011; 6:206–211. 
  • Blättner B, Heckenhahn M, Georgy S, Grewe HA, Kupski S (2010): Wohngebiete mit hitzeabhängigen Risiken ermitteln. Soziodemografische und klimatische Kartierung als Planungsinstrument gezielter Prävention. Bundesgesundheitsbl. 53:75-81
  • Grewe HA, Heckenhahn M, Blättner B (2009): Prävention klimabedingter Gesundheitsrisiken in der Kommune. Gesundheitswesen. DOI 10.1055/s-0029-1237707
  • Grewe HA, Krause M, Zink C (2009): Thermischer Komfort in Pflegeheimen – Subjektive Bewertungsskalen und Kriterien der Fremdbeobachtung zur Einschätzung des Einflusses des Umgebungsklimas auf das Befinden von älteren Personen in stationärer Pflege. Deutsche Medizinische Wochenschrift 134:S342.
zurück