BEta - Barrieren bei der Etablierung von und Versorgung in Medizinischen Zentren für Erwachsene mit Behinderung (MZEB): Eine bundesweite Studie nach dem Stakeholder-Ansatz

 

 

 

Projektleitungen:

Prof. Dr. Katharina Rathmann (Hochschule Fulda)
Vertr.-Prof. Dr. Ute Karbach (Technische Universität Dortmund)

Mitarbeitende:

Förderer: Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)

Laufzeit: 08/2020 ­– 07/2023

Ziel

Ziel des Forschungsprojektes ist es, den Etablierungsstand von Medizinischen Behandlungszentren für Erwachsene mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen (MZEB), deren Etablierungsbarrieren sowie Barrieren der medizinischen Versorgung in MZEB aus Sicht von Leistungserbringenden sowie weiteren Stakeholdern (u. a. Fachverbände der Behindertenhilfe, Träger, Kassenärztliche Vereinigungen) zu erfassen.

Methodik

Methodisch handelt es sich um eine Längsschnittstudie mit quantitativen und qualitativen Analysen. Anhand einer schriftlichen Befragung wird der Etablierungsstand bei bestehenden sowie im Aufbau befindlichen MZEB in Deutschland erfasst (u. a. Anzahl Klient*innen, Behandlungsschwerpunkte, Einzugsgebiet). Mittels qualitativer Expert*innen- und Fokusgruppen-Interviews werden Barrieren bei der Etablierung (u. a. Entstehungsgeschichte, Bewilligung, Finanzierung) sowie bei der medizinischen Versorgung im MZEB (u. a. Zugangskriterien, Kommunikation, Zusammenarbeit, Überweisungen) aus Sicht von Leistungserbringenden im MZEB und Stakeholdern erhoben.

Verwertungspotenzial

Mit Projektabschluss liegen Informationen zum bundesweiten Etablierungsstand der MZEB (u. a. Anzahl, Etablierungsgrad, Schwerpunkte, Strukturdaten) vor, so dass Informationsdefizite seitens der Betroffenen, deren Angehörigen und weiterer Akteure beseitigt werden können. Schließlich werden Empfehlungen und Strategien zum Abbau der Barrieren mit den beteiligten Akteur*innen entwickelt.

Kontakt

Prof. Dr.

Katharina Rathmann

Sozialepidemiologie und Gesundheitsberichterstattung

Gebäude 25 , Raum 105
Prof. Dr.Katharina Rathmann+49 661 9640-6418
Sprechzeiten
nach Voranmeldung per E-Mail