Schulgesundheitsstudie in Hessen: Die HBSC-Studie für die schulische Gesundheitsförderung und Berichterstattung (HBSC-HE)

 

 

 

Projektleitungen:

Prof. Dr. Katharina Rathmann (Studienleitung)
Prof. Dr. Kevin Dadaczynski (Ko-Studienleitung)

Mitarbeitende:

N. N.

Kurzbeschreibung

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sind Kinder und Jugendliche besonders gefordert und belastet, nicht zuletzt durch die zeitweilige Schließung von Schulen, Verlagerung des Lernens in das sog. Home Schooling, eine veränderte familiäre und ökonomische Situation und das Wegbrechen sozialer Kontakte mit Gleichaltrigen. Ab dem Schuljahr 2021/2022 wird im Land Hessen die Kinder- und Jugendgesundheit am Standort Fulda für die „Health Behaviour in School-aged Children (HBSC)“-Studie Deutschland erhoben, ausgewertet und u. a. im Rahmen der Gesundheits- und Präventionsberichterstattung veröffentlicht.

Die HBSC-Studie ist ein internationaler kooperativer Verbund, der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit über 30 Jahren unterstützt wird. Die Studie erhebt Daten zur Gesundheit sowie zu gesundheitsbezogenen Einstellungen und Verhaltensweisen von Schüler*innen im Alter von ca. 11, 13 und 15 Jahren. Die HBSC-Studie gibt nicht nur Auskunft über die Gesundheit und das gesundheitsrelevante Verhalten, sondern auch über die personalen, sozialen und schulischen Rahmenbedingungen, die die Gesundheit und eine gesunde Entwicklung im Kindes- und Jugendalter beeinflussen (siehe Homepage für weitere Informationen zur HBSC-Studie: http://hbsc-germany.de/).

Kontakt

Prof. Dr.

Katharina Rathmann

Sozialepidemiologie und Gesundheitsberichterstattung

Gebäude 25 , Raum 105
Prof. Dr.Katharina Rathmann+49 661 9640-6418
Sprechzeiten
nach Voranmeldung per E-Mail

Kontakt

Prof. Dr.

Kevin Dadaczynski

Gesundheitskommunikation und Patienteninformation

Gebäude 25 , Raum 105
Prof. Dr.Kevin Dadaczynski+49 661 9640-6073
Sprechzeiten
Nach vorheriger Vereinbarung