Stefanie Haneck

Promotionsprojekt:

Lebensgeschichtliche Einflüsse auf die Selbstbestimmung der Bewohnerinnen und Bewohner in der stationären Langzeitpflege

Thema / Inhalt:

Im Rahmen der Versorgung von Pflegebedürftigen wird gefordert, die Selbstbestimmung bzw. Autonomie zu ermöglichen und zu fördern. Dabei werden die Begriffe „Selbstbestimmung“ und „Autonomie“ nicht näher definiert und es bleibt unklar, wie eine Förderung zu erfolgen hat. An dieser Forschungslücke setzt mein Promotionsvorhaben an. Das Forschungsinteresse liegt auf den biographischen Einflüssen auf die Selbstbestimmung und darauf, welche Auswirkungen diese auf das Leben der Bewohner*innen im Pflegeheim haben. Dabei sollen Erkenntnisse über die Entstehung und Entwicklung der Vorstellung von Selbstbestimmung gewonnen werden und darüber, wie diese im Kontext Pflegeheim fortgetragen bzw. gefördert werden kann. Zur Untersuchung sind qualitative Forschungsmethoden vorgesehen, wobei verschiedene Sichtweisen erfasst werden sollen. Im Mittelpunkt stehen narrativ-biographische Interviews mit Pflegeheimbewohner*innen und teilnehmende Beobachtungen zur Erfassung der institutionellen Praxis. Ergänzend dazu sind Gruppeninterviews mit den Mitarbeiter*innen und Experteninterviews mit den Leitungskräften vorgesehen.

Kontakt:stefanie.haneck(at)pg.hs-fulda.de

Lebenslauf:

  • 04/2008 - 03/2011 Ausbildung zur Gesundheits- und
  • Krankenpflegerin
  • 10/2010 - 09/2014 berufsbegleitendes Bachelorstudium
  • Pflege (B.Sc.) an der
  • Internationale Studien- und Berufsakademie (ISBA)
  • 10/2015 - 03/2019 berufsbegleitendes Masterstudium
  • Public Health (M.Sc.) an der Hochschule Fulda
  • Seit 07/2020 Promotionsstelle an der Hochschule Fulda
  • Seit 09/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Gesundheitsversorgung für Frauen nach häuslicher und sexueller Gewalt im Land Hessen: Bestandsaufnahme und Möglichkeiten der Umsetzung der Istanbul-Konvention (FraGiL)“

Erstbetreuerin: Frau Prof. Dr. Daphne Hahn

Zweitbetreuerin: Frau Prof. Dr. Susanne Kümpers

Promotion: seit Januar 2021