Online-Befragung zur Gesundheit von Studierenden an der Hochschule Fulda

26.11.2018

Das Studium (im Bild: Begrüßung der Erstsemester) birgt eine Reihe von Herausforderungen. Der Fachbereich Pflege und Gesundheit will mithilfe einer Online-Befragung mehr über Belastungen, das Gesundheitsverhalten und die -kompetenzen der Studierenden erfahren. Foto: Hochschule Fulda

Die Ergebnisse der anonymen Befragung sollen dazu beitragen, gezielte Maßnahmen zur Unterstützung zu entwickeln.

Das Studium gilt als ein besonderer Lebensabschnitt, der für viele junge Menschen mit dem Auszug aus dem Elternhaus, einer ersten eigenen Wohnung und neuen Freundschaften verbunden ist. Dabei stellt das Studium auch komplett neue Herausforderungen. Dazu gehört etwa, dass die Studierenden die Anforderungen von Lehrveranstaltungen erfüllen sollen. Darüber hinaus müssen Studium, Freizeit und eventuell ein Beruf oder Nebenjob unter einen Hut gebracht werden.

Wie es hierbei um die Gesundheit von Studierenden bestellt ist, ist jedoch erst seit kurzem Gegenstand der Gesundheitsforschung und -praxis. Um mehr darüber erfahren, führt ein Team von Studierenden des Fachbereiches Pflege und Gesundheit unter der Leitung von Prof. Dr. Kevin Dadaczynski derzeit eine Befragung an der Hochschule Fulda durch. Im Blickpunkt stehen hierbei unter anderem Belastungen, die sich aus den Anforderungen des Studiums ergeben. Auch das Gesundheitsverhalten, die Gesundheitskompetenzen sowie gesundheitliche Belastungen und Beschwerden werden untersucht.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und erfolgt in anonymer Form. Die Beantwortung der Fragen nimmt etwa 10 bis 12 Minuten in Anspruch. Die Teilnahme ist noch bis zum 21. Dezember 2018 möglich.

„Wir hoffen, dass sich möglichst viele Studierende aller Fachbereiche an dieser bislang einmaligen Befragung beteiligen, denn nur so wird es möglich sein, aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen“, sagt Prof. Kevin Dadaczynski. Diese sollen dazu beitragen, gezielte Unterstützungsmaßnahmen abzuleiten und bisherige Aktivitäten der gesundheitsfördernden Hochschule Fulda weiterzuentwickeln.

An der Umfrage teilnehmen

zurück