Hebammenkunde

Bachelor of Science (B.Sc.)

Ab dem Wintersemester 2020/21 bietet der Fachbereich Pflege und Gesundheit die Hochschulische Ausbildung zur Hebamme (B. Sc.) an.

Neues Gesetz – neues Konzept!

Seit Januar 2020 gilt das Hebammenreformgesetz (HebRefG) und die zugehörige Studien- und Prüfungsverordnung für Hebammen (HebStPrV). Damit wird, mit Übergangsregelungen, ein duales Studium die Regelausbildung für Hebammen.

Die Hochschule Fulda stellt ihr Konzept deshalb ab Oktober auf neue Beine: In sieben Semestern erwerben Sie mit dem Studienabschluss auch die Berufszulassung als Hebamme. Bestandteil des Studiums sind 2.200 Stunden Praxis und 2.400 Stunden theoretische Ausbildung.

Was ändert sich nach dem neuen Gesetz für Sie als künftige Studierende?

Im dualen Studium sind Sie als künftige Studierende sozialversicherungspflichtige Beschäftigte einer Klinik und erhalten eine Ausbildungsvergütung. Um studieren zu können, benötigen Sie einen Ausbildungsvertrag einer unserer Kooperationskliniken. Die Klinik ist für die praktische Ausbildung zuständig, die Hochschule für den theoretischen Teil und sie trägt die Gesamtverantwortung.

Die kooperierenden Kliniken sind für die Erstellung eines Praxisplans verantwortlich, der sicherstellt, dass Sie alle erforderlichen Stunden der praktischen Ausbildung, auch außerklinisch, absolvieren können. 25 % Ihrer Praxisstunden müssen unter qualifizierter Praxisanleitung erfolgen.

Wer wird zum Studium zugelassen?

Sie müssen die Zulassungskriterien nach HebRefG erfüllen, d. h.

  • Sie haben eine mindestens 12jährige allgemeine Schulausbildung oder einen abgeschlossenen Pflegeberuf (Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Pflegefachfrau/Pflegefachmann)
  • Sie legen ein aktuelles Gesundheitszeugnis und ein erweitertes Führungszeugnis vor.
  • Sie haben einen Ausbildungsvertrag mit einer unserer Kooperationskliniken.

Die abgeschlossene Berufsausbildung in der Pflege ermöglicht über zwei Wege den Zugang zur Hochschule:

  1. Die Pflegeausbildung wurde vor 2011 abgeschlossen oder mit einem schlechteren Schnitt als 2,5. In diesem Falle müssen sich die Studieninteressierten zu einer Hochschulzugangsprüfung (Prüfung für Beruflich Qualifizierte) anmelden, die sie bestehen müssen (https://www.hs-fulda.de/orientieren/umschauen/beraten-lassen/beratungsangebote/fuer-studieninteressierte/studieren-ohne-abitur/fachgebundene-hochschulzugangsberechtigung).
  2. Die Pflegeausbildung wurde 2011 oder später abgeschlossen und im Abschlusszeugnis der Berufsausbildung liegt eine Gesamt- oder Abschlussnote von 2,5 oder besser vor. In diesem Falle müssen die Studieninteressierten eine Studienvereinbarung mit der Hochschule abschließen und erreichen darüber die Fachhochschulreife.

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in Deutschland erworben haben, müssen Sie zusätzlich Sprachkenntnisse in Deutsch (DSH II oder Äquivalent) nachweisen.

Ein Vorpraktikum ist nur dann erforderlich, wenn die jeweilige Klinik dies wünscht. Umgekehrt schadet es Ihnen aber nicht, erste Einblicke in das Arbeitsfeld der Hebamme gewonnen zu haben und so sicher zu sein, dass Sie den richtigen Beruf ergriffen haben.

Wie läuft das Studium ab?

In den vorlesungsfreien Zeiten, zusätzlich sechs Wochen während des 1. Semesters, sechs Wochen während des 6. Semesters und fünf Wochen im 7. Semester sind Sie in der Praxis eingesetzt. Dabei lernen Sie die Arbeit im Kreißsaal und bei der Schwangerenaufnahme, auf der Mutter-Kind-Station, in der außerklinischen Arbeit als Hebamme, sowie die Arbeit mit Frühchen und im OP kennen. In der Vorlesungszeit werden Sie an der Hochschule Fulda im seminaristischen Unterricht und im Skills-Lab auf die Praxis vorbereitet und im wissenschaftlichen Arbeiten geschult. Die Module des 7. Semesters dienen dem Abschluss des Staatsexamens, die Bachelor-Arbeit schreiben Sie schon im 6. Semester. Selbstverständlich ist ein Urlaub von sechs Wochen im Jahr gewährleistet.

Bei welchen Kliniken können Sie sich bewerben?

Wir werden schrittweise bekannt geben, bei welchen Kliniken Sie sich bewerben können. Wir bitten um Verständnis, dass wir hier den aktuellen Verhandlungen nicht vorgreifen können.

Derzeit dürfen wir darüber informieren, dass eine Bewerbung für einen der 15 Ausbildungsplätze beim Klinikum Kassel möglich ist. Für eine Bewerbung am Klinikum Kassel sollten Sie idealerweise in der Region Nordhessen wohnen oder glaubhaft Ihr Interesse zeigen können, in Kassel auch über Ihr Studium hinaus als Hebamme zu arbeiten. Bitte schicken Sie Ihre sorgfältig vorbereiteten Unterlagen an Frau Astrid Herber-Löffler, astrid.herber-loeffler(at)gnh.net oder an claudia.dombrowe(at)gnh.net.

Weitere Informationen erhalten Sie bei
Ina.Weisbecker(at)pg.hs-fulda.de, Tel. 0661 9640-6334.

So bleiben Sie auf dem aktuellen Stand:

Ich möchte aktuelle Informationen zum Stand der Konzept-Entwicklung erhalten.

HEK Konzept-Entwicklung

Bitte lesen: Datenschutzhinweis

Felder mit dem Zeichen * müssen ausgefüllt werden!

Auf einen Blick

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) und Berufszulassung als Hebamme
  • Art des Studiums:  duales Studium mit integrierter Ausbildung
  • Zulassungsvoraussetzung: mindestens 12jährige allgemeinbildende Schulausbildung oder Pflegeausbildung, Ausbildungsvertrag mit einer Kooperationsklinik, Gesundheitszeugnis, erweitertes Führungszeugnis
  • Zulassungsbeschränkung: nein
  • Regelstudienzeit:  7 Semester
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Bewerbungsschluss: 15. Juli
  • Studiengangsleitung: Prof. Dr. Beate Blättner
  • Praxisreferentinnen: Ina Weisbecker, Monika Gevers, Mona Loos

Termine

23. Mär. 25. Mär.
MINT-Labortage

Nähere Informationen können Sie in Kürze hier nachlesen.

zum Termin
26. Mär.
Girls und Boys Day

Nähere Informationen können Sie in Kürze hier nachlesen.

zum Termin
22. Apr.
Hochschul Informationstage HIT

Nähere Informationen können Sie in Kürze hier nachlesen.

zum Termin