Jan Johannes Keogh

Prof. Dr. Jan Johannes Keogh

Pflegewissenschaft - Theorien und Methoden der Pflege

Im Ruhestand seit SoSe 2019

Hochschule Fulda



Vita

  • Studium der Pflegewissenschaften an der "University of the Free State", Bloemfontein Südafrika
  • 1977: Baccalaureus Societatis Scientiae (B.Soc.Sc.) (Krankenpflege)
  • 1979: B.Soc.Sc. (Hons) (Krankenpflege)
  • 1983: M.Soc.Sc. (Community Nursing)
  • 1992:  PhD. Potchefstroom University for Christian Higher Education
  • Professionelle Qualifikationen:
    • South African Nursing Council:
      • Krankenpfleger
      • Fachkrankenpfleger für Psychiatrie
      • Entbindungspfleger
      • Community Nurse
      • Lehrer für Pflegeberufe
    • Nursing and Midwifery Council (UK):
      • Registered Nurse
      • 1985 - 1993: Lecturer an der University of Fort Hare, Alice, Südafrika
      • 1993 - 1996: Senior Lecturer an der University of Malta, T'all Qroqq, Malta
      • Seit 1996:  Professor an der HS Fulda

Lehrgebiete / Module

  • Pflegewissenschaft (Allgemeine Pflege und Gemeinde Pflege)
  • Pflegeforschung
  • Public Health Pflege
  • Intercultural Communication

Forschungsschwerpunkte

Forschungsinteressen

  • Primäre Gesundheitsfürsorge
  • Public Health und Gesundheitsförderung
  • Professionalisierung der Pflege
  • Pflegepädagogik.

Forschungsprojekte

Studentische Projekte

  • Die Bedeutung der Münchner Erklärung für die deutsche Pflege
  • Würdevoller Umgang mit Verstorbenen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen kulturellen Aspekte
  • Mittelstrahl Urinprobegewinnung im Krankenhaus.  (Wurde mit dem "Fulda Preis für Pflegewissenschaft" ausgezeichnet)

eigene Projekte (personal projects)

Publikationen

Weitere Funktionen

  • 2000-2004 Prodekan.
  • 2004 - 2007: Studiendekan.
  • Bis 2007: Studiengangsleitung Pflege.
  • Bis 2007:  Vorsitzender der BQ-Prüfung für das Land Hessen.
  • Mitglied im Fachbeirat Pflege (Hessen).
  • Zuständig für Auslandskontakte für den Studiengang „Pflege“
Zurück zur Listenansicht