Prof. Dr. Katharina Rathmann

Sozialepidemiologie und Gesundheitsberichterstattung
Hochschule Fulda
Gebäude 25, Raum 105
Leipziger Straße 123
36037 Fulda
+49 661 9640-6418
+49 661 9640-649
Sprechzeiten:
nach Voranmeldung per E-Mail

Vita

  • seit 10/2018: Professur (W2) „Sozialepidemiologie und Gesundheitsberichterstattung“, Fachbereich Pflege und Gesundheit, Hochschule Fulda.
  • 04/2018 – 09/2018: Professur (W2) „Sozialepidemiologie und Gesundheitsberichterstattung“, Fachbereich Pflege und Gesundheit, Hochschule Fulda (50%).
  • 04/2018 – 09/2018: Vertretungsprofessur (W3), Fachgebiet Rehabilitationssoziologie, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, TU Dortmund (50%).
  • 10/2016 – 03/ 2018. Vertretungsprofessur (W3), Fachgebiet Rehabilitationssoziologie, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, TU Dortmund.
  • 2013 –2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Soziologie (IMS), Medizinische Fakultät, MLU Halle-Wittenberg.
  • 2014: Promotion zum Dr. phil. im europäischen PhD-Programm „Socio-Economic and Statistical Studies“ (Sess.EuroPhD), Berlin Graduate School of Social Sciences (BGSS), Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 2012: Forschungsaufenthalt an der University of Southampton, Großbritannien.
  • 2010: Diplom der Soziologie an der Universität Bielefeld.
  • 2007: Bachelor of Science der Health Communication an der Universität Bielefeld
  • 2006 – 2007: Studium an der Universidad Autónoma de Barcelona (UAB), Barcelona, Spanien.

Lehrgebiete / Module

  • Forschungsmethoden mit Schwerpunkt Epidemiologie
  • Gesundheitsberichterstattung
  • Sozialepidemiologie
  • Public Health Strategien (Schwerpunkt Epidemiologie)
  • Studierendenprojekt

Forschungsschwerpunkte

  • Gesundheitssoziologie
  • soziale Determinanten der Gesundheit und gesundheitlichen Ungleichheit
  • Kinder- und Jugendgesundheitsforschung
  • Kritische Lebensereignisse und Lebenslaufforschung
  • Methoden der empirischen Sozialforschung

Forschungsprojekte

Laufende Projekte:

Trajektorien und Übergänge während der Schullaufbahn: Implikationen für Gesundheit und gesundheitliche Ungleichheiten im Jugendalter

Übersetzung des Instruments zur Gesundheitskompetenz in Leichte Sprache

Digitale Gesundheitskompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Eine multiperspektivische Vorstudie (DiGKS) (Laufzeit: 2019-2020)

Gesundheitskompetenz bei Menschen mit geistiger Behinderung (GeKoMB) (Laufzeit: 03/2019 – 02/2020)

Evaluation des Projekts „Kommunale Strukturen zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung“ (Laufzeit: 04/2019 – 12/2021)

Evaluation des Projekts „Gute gesunde Schule im Land Brandenburg“ (Laufzeit: 12/2018 – 05/2021)

Projekt: WeCareOnline-Studie

Entwicklung der Gesundheitskompetenz in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung (EwiKo) – ein Kooperationsprojekt der AOK PLUS und der Hochschule Fulda

Organisationale Gesundheitskompetenz in Einrichtungen der Eingliederungs- und Behindertenhilfe (Health Literate Organizations for People with Disabilities / HeaLO)

Geschlechtsspezifische und soziale Unterschiede im Wohlbefinden nach der Transition von der Primar- zur Sekundarstufe I: Eine qualitative Studie aus Perspektive der Schulkinder, Erziehungsberechtigten und Lehrkräfte (TransWohl)

BEta - Barrieren bei der Etablierung von und Versorgung in Medizinischen Zentren für Erwachsene mit Behinderung (MZEB): Eine bundesweite Studie nach dem Stakeholder-Ansatz

Toolbox zur Stärkung der Gesundheitskompetenz im Bereich Substanzmittelkonsum von und für Menschen mit geistiger Behinderung (SKoL: Substanzmittel Kompetenz TooLbox)

Transition und Wohlbefinden von Schulkindern mit Förderbedarf Lernen: Eine qualitative Pilotstudie in Förder- und inklusiven Regelschulen der Sekundarstufe I (TraWoLiS)

Gesundheitskompetenz von Mitgliedern der Selbsthilfe (GeMSe)

Gesundheitskompetenz von Mitgliedern der Selbsthilfe: Herausforderungen durch die Corona-Pandemie („GeMSeHeCo“)

Übersetzung von Instrumenten zur Messung der Gesundheitskompetenz bei Kindern und Jugendlichen mit Inklusionsbedarf in Leichte Sprache (GK-KiJuInk)

Schulgesundheitsstudie in Hessen: Die HBSC-Studie für die schulische Gesundheitsförderung und Berichterstattung (HBSC-HE)

Belastungen, Beanspruchungen und Gesundheitskompetenz von Schulpersonal und Schulkindern in Hessen während der Corona-Pandemie (BeGK-Co-S)

Mitgliedschaften

  • Mitglied des erweiterten Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie e.V. (DGMS).
  • Sprecherin der Arbeitsgruppe „Kinder und Jugendliche“ der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie e.V. (DGMS)
  • Programmkommittee „Jugendliche“ für den Kongress „Armut und Gesundheit“ (seit 2019)
  • Leitung der „Health Behaviour in School-aged Children (HBSC)“-Studie in Hessen (seit 2019): https://hbsc-germany.de/
  • Mitglied im "Aktionsbündnis Teilhabeforschung" (AG Partizipative Forschung)
  • Mitglied im Deutschen Netzwerk Gesundheitskompetenz (DNGK): AG Leichte Sprache, AG Organisationale Gesundheitskompetenz
  • Sprecherin der AG Organisationale Gesundheitskompetenz im Deutschen Netzwerk Gesundheitskompetenz (DNGK)

Publikationen

Weitere Funktionen

Ad-hoc Gutachterin für Fachzeitschriften:

  • BMC Public Health
  • Bundesgesundheitsblatt
  • Child Indicators Research
  • Das Gesundheitswesen
  • International Journal of Public Health
  • International Journal for Equity in Health
  • PLOS ONE
  • Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation

Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter

Zurück zur Listenansicht