Kim (24)
Sozialverband VdK Bayern

Geschäftsführerin des Kreisverbands Landshut

Ihre Hauptaufgaben:

• Personalführung
• Rechtsberatung
• Öffentlichkeitsarbeit • Ehrenamt

Ihre Meinung zum BA-Studiengang Sozialrecht:

„Mein Sozialrechtsstudium an der Hochschule Fulda hat mich hervorragend auf diesen Job vorbereitet.“

Hallo,
mein Name ist Kim Blum (24) und ich arbeite beim Sozialverband VdK Bayern.

Ich habe sieben Semester Sozialrecht (LL.B.) an der Hochschule Fulda studiert und mein erstes Bewerbungsgespräch nach dem erfolgreichen Abschluss war gleich ein Volltreffer. Ich hatte mich an sich auf eine Stelle als Sozialrechtsberaterin beim VdK beworben. Im Gespräch selbst wurde mir gleich die Stelle als Kreisgeschäftsführerin angeboten. Diese Chance wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Seit dem 01.07.2019 leite ich den Kreisverband Landshut und habe einen wahnsinnig interessanten und vielfältigen Job. Meine Hauptaufgaben sind: Personalführung, Rechtsberatung, Öffentlichkeitsarbeit und Ehrenamt.

Mein Sozialrechtsstudium an der Hochschule Fulda hat mich hervorragend auf diesen Job vorbereitet. Was ich am Studium geliebt habe? Tutorien, Übungen sowie das Praxissemester. Die Dozent*innen und Professor*innen haben ihre Erfahrungen aus Beruf und Praxis zudem in die Lehre integriert. Das hat das Sozialrecht von Beginn an lebendig und anschaulich gemacht.

Ich finde es sehr wichtig, dass die Bedeutung des Sozialrechts an den Hochschulen zugenommen hat. Mit dem Abschluss Bachelor of Laws (LL.B.) stehen auf dem Arbeitsmarkt zahlreiche Türen offen!

Einzigartig an diesem Studium ist: es behandelt Rechtsfragen mit denen jede*r im Leben in Berührung kommt, angefangen beim Arztbesuch und der Krankenversicherung bis hin zur Alterssicherung. Soziale Fragen und Rechte beschäftigen uns in allen Zeiten und Lebenslagen. Wie kaum ein anderes Rechtsgebiet ist das Sozialrecht ständig in Bewegung und im Wandel.

Eine rechtliche Lösung für unsere Mitglieder zu finden oder bei Ermessensentscheidungen eine gute Begründung zu verfassen, macht mir große Freude. Genauso gehe ich in der Aufgabe auf, mein Team zu leiten und neue Ideen umzusetzen. Die Arbeit mit unserem selbstlosen Ehrenamt ist eine schöne Abwechslung zur Beratung und ein sehr wichtiger Teil meiner Tätigkeit.

Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen oder den VdK in der Öffentlichkeit zu repräsentieren, gehört zu meinem Job. Die Menschen sind froh, dass es soziale Einrichtungen wie den VdK gibt.