Aktuelle Forschung und Projekte

Der Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften zeichnet sich durch engagierte Professor*innen und Mitarbeiter*innen aus, die an vielen und vor allen Dingen vielfältigen Projekten arbeiten. Hier finden Sie eine Übersicht zu aktuellen Projekten und Forschung am Fachbereich.

Zurück zur Übersicht

Transnational Governance and Human Rights

Das Projekt leistet einen Beitrag zur Internationalisierung und Praxisorientierung des Fachbereichs. Es zielt auf die internationale Vernetzung und die Institutionalisierung internationaler Kooperationen in Studium, Forschung und Praxis. Es knüpft an bestehende internationale Kooperationen, Strukturen und Studienprogramme an und erweitert diese. Das Projekt adressiert Studierende, Promovierende, Mitarbeitende und Lehrende. Der Aufbau des Fulda Centre for Transnational Governance ist vorgesehen.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Carola Bauschke-Urban, Prof. Dr. Eva Gerharz, Prof. Dr. Matthias Klemm, Prof. Dr. Claudia Wiesner
  • Mitarbeiter*innen: Julia-Sophie Rothmann (IO), Marek Liwoch, Ilka Gersemann und Muriel Cathérine Pluschke
  • Projektpartner: GJU Amman; SUNY Cortland; MacEwan University Edmonton; UCL London; Birzeit University Ramallah; Sciences Po Toulouse
  • Zeitraum: Januar 2021 – Dezember 2024

Gesellschaft im Lockdown


Die Corona-Pandemie hat das soziale Leben von Grund auf verändert. Kommunikation und Sozialität suchen sich zunehmend neue Wege, denen Forschung und Lehre mit neuen Konzepten begegnen sollten. Das Forschungsprojekt ist ein Sozialexperiment, das während des Online-Semesters an der Hochschule Fulda entstanden ist, und aktuelle Geschehnisse und das Erleben der Gesellschaft untersucht. Ziel ist dabei ein gemeinsames, hierarchieloses Verhandeln von Erfahrungen unter Verwendung neuer Ressourcen.

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. Christine Domke und Prof. Dr. Matthias Klemm
  • Mitarbeiter*innen: Simona Christina Osterwald, B.A., Marcela Grisova, M.A. und Stefan Rascher, B.A.
  • Zeitraum: seit Januar 2020
Mehr Informationen

Realising Community Development Visions in the Chittagong Hill Tracts, Bangladesh

In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern fördert dieses Projekt die Umsetzung von lokalen Entwicklungsvisionen ausgewählter Dörfer in den Chittagong Hill Tracts, Bangladesh.

 

 

 

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. Eva Gerharz
  • Mitarbeiter: Dr. Andrea Priori
  • Zeitraum des Projekts: April 2021  Juli 2023

 

 

Normative Herausforderungen des Europäischen Asylsystems


In der Kooperationsgruppe "Normative Herausforderungen des europäischen Asylsystems untersuchen Jurist*innen, Philosoph*innen und Politikwissenschaftler*innen, welche Formen der gemeinsamen Verantwortung für Geflüchtete in der EU denkbar sind und wie sie unter normativen Gesichtspunkten bewertet werden müssen. Dafür setzt sie normative Überlegungen juristischer, gerechtigkeitstheoretischer und demokratietheoretischer Art miteinander in Dialog.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Anna Lübbe
  • Projektpartner: Kooperationsgruppe am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld
  • Zeitraum des Projekts: 2021 2023
Mehr Informationen

Debating Europe (DebatEU)


Jean Monnet Network "Debating Europe" nutzt die Methode der Debatte, um Wissen über die EU zu verbreiten; zu erforschen, welche Meinungen Bürger*innen zur EU haben; den Austausch zwischen Bürger*innen, Studierenden, Akademikern und Mitarbeitenden der EU-Institutionen zu stärken.  Das Vertrauen in politische Diskussionen zur Beeinflussung politischer Entscheidungsprozesse wird gestärkt und damit auch Legitimität der EU.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Claudia Wiesner und Dr. Meike Schmidt-Gleim
  • Projektpartner: Hochschule Fulda, Institute inter.research, Sciences Po Lyon, Université de Lyon II, University of Zagreb, University of Ljubljana, Helsinki University, Aalborg University
  • Zeitraum des Projekts: September 2020 August 2023

 

Mehr Informationen

Migration und die Koordination der sozialen Sicherheit

Die EU-Gesetzgebung zur Koordinierung der sozialen Sicherheit stellt die deutsch-griechischen sozialrechtlichen Institutionen vor zahlreiche Herausforderungen. Diese Herausforderungen und die möglichen Lücken in Recht und sozialrechtlicher Praxis werden im Rahmen eines vom DAAD finanzierten dreijährigen deutsch-griechischen Projekts eingehend untersucht.

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. Stamatia Devetzi
  • Mitarbeiterin: Effrosyni Bakirtzi, LL.M. (Projektkoordinatorin)
  • Projektpartner: Aristotle University of Thessaloniki
  • Zeitraum des Projekts: Januar 2020 Dezember 2022
Mehr Informationen

Transnational Bachelorhood. An Ethnography of Singledom amo

Untersucht wird die Lebenssituation von alleinstehenden Transmigranten in vier Fällen: Bangladeschi und Rumänen in Rom, Syrer und Polen in Schweden. Im Zentrum stehen Zugehörigkeit, persönliche Beziehungen, Verwandschaft, Mobilität und Maskulinität. Das Projekt soll ein tieferes und nuancierteres Verständnis von transnationalen Migranten vermitteln.

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. Eva Gerharz
  • Mitarbeiter: Dr. Andrea Priori
  • Zeitraum des Projekts: November 2019 Oktober 2022

 

Mehr Informationen

Projekt Medienkommunikation am Fachbereich SK

Im Rahmen des Projekts Medienkommunikation am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften werden kohärente Strategien und Instrumente in analogen und digitalen Marketing-Kommunikationsformen entwickelt und umgesetzt. Zu den Aufgaben gehören die Optimierung und Neugestaltung der digitalen und analogen Kommunikationsformen (Website, Print-Medien, Videos, u.a.) sowie die Unterstützung des Digitalisierungs- und Internationalisierungsprozesses am Fachbereich.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Christine Domke
  • Mitarbeiterinnen: Julia Schellhaas, B.A. und Hannah Rehberg
  • Zeitraum des Projekts: seit Oktober 2020

 

Mehr Informationen

Jugendbewegungen und der Wandel des Politischen

Fallstudien in Bangladesch und Senegal untersuchen neue Formen des Protests und deren Beitrag zu einem Wandel der politischen Kultur. Der Vergleich zweier Jugendbewegungen in zwei unterschiedlichen muslimisch geprägten Gesellschaften ermöglicht die Kartierung analoger und konfligierender Muster, die Formulierung kontextentlasteter Aussagen und die Identifikation allgemeiner Strukturen.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Eva Gerharz
  • Mitarbeiterin: Dr. Hosna Shewly
  • Kooperationspartner: Universität Konstanz
  • Zeitraum des Projekts: April 2019 – März 2022
Mehr Informationen

Interkulturelle Kommunikation im medizinischen Kontext

Ziel der Studie ist es, die Behandlungsqualität und gesundheitsbezogene Lebensqualität für Patient*innen mit Migrationshintergrund in der stationären und ambulanten Versorgung mit Hilfe eines multilingualen und kultursensiblen Versorgungsmodells zu verbessern.

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. Uwe Hunger
  • Mitarbeiter: Marie Kreß B.A.
  • Projektpartner: Dr. Sascha Krannich (Universität Gießen), Michael Schwarz M.A. (Inhaber und Geschäftsführer des Mandl & Schwarz-Verlags und Entwickler des MedGuide)
  • Zeitraum des Projekts: Februar 2021 – Februar 2022

Bridging the gap to EU citizens (BridgE)


Das Jean Monnet Chair project "BridgE" hat das Ziel, die Kluft zwischen der Europäischen Union und ihren Bürgern zu überbrücken. Das Programm des Chairs ist es, in Forschung, Lehre und durch Veranstaltungen die EU a) mit Studierenden und b) mit BürgerInnen zu diskutieren.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Claudia Wiesner
  • Zeitraum des Projekts: September 2019  August 2022

 

Mehr Informationen

Die Bedeutung von Übergangsritualen in reflexiver Beratung

Können Übergangsrituale Transformationsprozesse in Coachings unterstützen? Eine empirische Untersuchung mittels einer Diskursanalyse, erweitert durch soziologische und sozialphilosophische Perspektiven.

  • Projektleitung: Antje Pfab
  • Projektpartner: Promotionsprojekt FAU Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit HS Fulda
  • Zeitraum des Projekts: November 2016 bis 2021
     

 

Akzeptanz und Vielfalt in Fulda und Region

Die Akzeptanz für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt unterscheidet sich in Hessen zwischen größeren Städten und den überwiegend ländlich geprägten Regionen, in dieser die freie Entfaltung der Persönlichkeit und ein offenes und diskriminierungsfreies Leben für LSBT*IQ+ Personen noch immer erschwert wird. Das Projekt organisiert kulturelle sowie wissenschaftliche Veranstaltungsreihe mit Vernetzungsangeboten. Zudem wird eine wissenschaftliche Begleitforschung durchgeführt.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Carola Bauschke-Urban und Prof. Dr. Eva Gerharz
  • Mitarbeiter*innen: David Muñiz-Hernández, M. A., Jana-Christina Zentgraf, M. A. und Nicola Diedrich, B.A.
  • Projektpartner: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
  • Zeitraum des Projekts: September 2019 – Dezember 2021
Mehr Informationen

Ökodörfer als gelebte Utopien


Ökodörfer bieten ein Experimentierfeld für nachhaltige(re) Lebensweisen, solidarische(re) Ökonomie und treffen konsensbasierte oder direktdemokratische Entscheidungen. Welche Prozesse der Transformation können Ökodörfer damit anstoßen? In diesem Projekt werden die individuellen und kollektiven Utopien der Mitglieder der Ökodörfer und insbesondere deren Umsetzung als soziale und politische Praxis im Hier und Jetzt erforscht.

 

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. Eva Gerharz und Dr. Antje Daniel
  • Mitarbeiter*innen: Dina Falten und Konrad Fentzloff
  • Projektpartner: Universität Wien
  • Zeitraum des Projekts: Oktober 2020 – Juli 2021
Mehr Informationen

(Un)typisch utopisch. Zukunftsvorstellungen von Jugendlichen

Wie stellen sich muslimische Jugendliche im Umfeld islamischer Bildungsinstitutionen in Dhaka (Bangladesch) und Rom (Italien) ihre Zukunft vor? Wie stehen diese Vorstellungen in einem wechselseitigen Zusammenhang mit großen gesellschaftlichen Utopien? Das Projekt basiert auf einer vergleichenden ethnographischen Untersuchung von alltäglichen Lebens- und Lernzusammenhängen.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Eva Gerharz und Dr. Max Stille
  • Mitarbeiter*in: Dr. Andrea Priori und Abantee Harun
  • Zeitraum des Projekts: Oktober 2018  Juli 2021
Mehr Informationen

Empirische Rechtsforschung zur Absicherung gegen Krankheit


Das Projekt untersucht die rechtlichen Determinanten der medizinischen Versorgung von Menschen ohne Versicherungsschutz gegen Krankheit oder nur Anspruch auf eine Notversorgung im Krankheitsfall haben. Dies betrifft mehr als 61.000 Personen in Deutschland.

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. iur. Anne Schäfer, M.A.
  • Mitarbeiterinnen: Samira Schulze Beiering und Desiree Rausch
  • Zeitraum des Projekts: April 2019  März 2021


     

Barrierefreie Informationstechnik für Menschen mit Behinderungen

Eine Behinderung kann Menschen ausschließen, digitale Angebote im Internet zu erkennen und daran teilzunehmen. Barrierefreie Informationstechnik soll die Teilhabe sicherstellen. Die aktuellen Vorschriften und ihre juristischen Rahmenbedingungen werden dargestellt, ihre Kenntnis in den Behindertenverbänden verbreitet und ihre Durchsetzung in der Praxis verbessert.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Christian Schrader
  • Projektpartner: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V.
  • Zeitraum des Projekts: Januar 2020 – Februar 2021

Lehrforschungsprojekt: Aufwachsen mit mehreren Sprachen

Von BASIB-Studierenden wurden Leitfadeninterviews mit 16 Eltern und Erzieher*innen durchgeführt. Die erhobenen Daten werden von Studierenden der Studiengänge BASIB, ICEUS und  MAHRS ausgewertet zu den Themen: kommunikative Bedürfnisse von Kindern, Förderung des kindlichen Spracherwerbs, relative Bedeutung des Deutschen und weiterer Sprachen sowie Familie und Kita als Handlungsfelder.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Almut Zwengel
  • Mitarbeiter: Jakob Wachter
  • Zeitraum des Projekts: seit 2019

 

Aufstellungsarbeit als interaktive Konstruktion: Ressourcen, Wirkungen, Strukturen

Systemaufstellungen aus realen Settings. Mit einer mikrosoziologischen Perspektive werden Phänomene und Regelmäßigkeiten von Aufstellungsarbeit mit der ethnomethodologischen Konversationsanalyse rekonstruiert.

 

  • Projektleitung: Prof. Dr. Kirsten Nazarkiewicz
  • Mitarbeiter: Dr. Frank Oberzaucher (Universität Konstanz) und Holger Finke Dipl. (Universität Bielefeld)
  • Zeitraum des Projekts: seit 2016

 

Migration, Diversität und institutioneller Wandel in den Ingenieurwissenschaften

Das Projekt untersucht vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels in Deutschland Dynamiken und Herausforderungen von internationaler Bildungsmobilität, gelingender Hochschulbildung und erfolgreichen Übergängen in die ingenieurwissenschaftlichen Arbeitsmärkte.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Carola Bauschke-Urban
  • Mitarbeiterinnen: Dorina Dedgjoni, M.A. und Stephanie Michalczyk, M.A.
Mehr Informationen

Collective Awareness Platforms for Quality Internships

Die Hochschule Fulda arbeitet gemeinsam mit dem Institut inter.research e.V. in Fulda und fünf europäischen Partnern im EU-geförderten Projekt CAPQI an der Qualitätssicherung von Praktika in ganz Europa. In diesem Zuge wird eine europaweite Plattform mit einem Online-Rating-System zur Bewertung von Praktika in Europa sowie ein Qualitätslabel für Unternehmen entwickelt.

  • Erasmus-Koordinatorin für Praktika in Europa: Carina Dingeldein
Mehr Informationen