Archiv der Forschungsgesellschaft Flucht und Migration

Das Archiv der Forschungsgesellschaft Flucht und Migration (im Folgenden: FFM-Archiv) ist eines der bundesweit umfassendsten Archive zum Thema Flucht und Migration. Entstanden als Arbeitsarchiv in Berlin, dienten die vorhandenen Dokumente (veröffentlichte und nicht-veröffentlichte Materialien) der Forschungsgesellschaft Flucht und Migration als Grundlage für eigene Veröffentlichungen. Das Archiv umfasst neben Artikel aus Zeitungen und Zeitschriften vor allem graue Literatur, die in den etablierten Bibliotheken und Instituten nicht zu finden ist, und darüber hinaus Schlüssel- und Hintergrundtexte zur internationalen Migrations- und Flüchtlingspolitik. Die FFM-Bestände haben einen Umfang von ca. 20 laufenden Regelmetern Ordnern und ca. 8 laufenden Metern Büchern und Broschüren. 

Schwerpunkte der Recherche seit der Gründung der Forschungsgesellschaft Flucht und Migration im Jahre 1994 war die Situation von Flüchtlingen und MigrantInnen an der Peripherie der Europäischen Union (EU) sowie die Abschottungs- und Lagerpolitik an den EU-Außengrenzen. Bezugspunkt für die Forschungsgesellschaft Flucht und Migration sind die Interessen und Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen und damit einhergehend die kritische Auseinandersetzung mit staatlicher Migrations- und Flüchtlingspolitik. Dabei werden Gründe für Flucht und Migration grundsätzlich respektiert. 

Aus zahlreichen Recherchen der FFM gingen Publikationen hervor, u.a. zu den Themen

  • Rassismus in der bundesdeutschen Polizei
  • Italien und die Militarisierung der Außengrenzen
  • Ukraine und die Vorverlagerung der Abschottungspolitik Europas gegen Flüchtlinge
  • mexikanische Arbeitsmigrant_innen in den USA und die Situation an der US-mexikanischen Grenze. 

Ausgewählte Veröffentlichungen der Forschungsgesellschaft Flucht und Migration sind hier online abrufbar.

Die Forschungsgesellschaft Flucht und Migration gab das Archiv im Jahre 2011 an den Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda ab. Im August 2013 wurde es in die Hochschul- und Landesbibliothek (Standort Leipziger Straße, Sonderbestände Raum U 221) eingegliedert. 

Das FFM-Archiv ergänzt das Peter-Kühne-Archiv, das im Sommersemester 2008 an der Hochschule Fulda eröffnet wurde. Dieses Archiv – eine Schenkung des Dortmunder Wissenschaftlers Prof. Dr. Peter Kühne – wurde erschlossen und ist für Forschung, Studium und Lehre und die interessierte Fachöffentlichkeit zugänglich. Die beiden Archive stehen seit 2008 unter der wissenschaftlichen Leitung der Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Gudrun Hentges. 

Die Medien – sowohl des FFM-Archivs als auch des Peter-Kühne-Archivs – zählen zum Präsenzbestand der HLB und sind somit nicht ausleihbar. Sie können aber eingesehen und gegebenenfalls kopiert werden.