Internationales

Das FGCSS unterstützt die internationale Vernetzung unserer Mitglieder mit Wissenschaftler*innen aus der ganzen Welt. Wir fördern die Mobilität von Promovierenden und binationale Promotionsverfahren, laden regelmäßig Gastprofessor*innen nach Fulda ein und veranstalten internationale Konferenzen.

Die Internationalisierung des Promotionszentrums wird wesentlich durch das DAAD-Programm HAW.International ermöglicht, an dem das FGCSS im Rahmen des Kooperationsprojektes Transnational Governance and Human Rights teilnimmt.

Partner weltweit

Gerne unterstützen wir die Anbahnung und Durchführung von großen und kleinen Kooperationen zwischen dem FGCSS und Hochschulen weltweit. Etablierte Austauschprogramme bestehen im Rahmen des Projektes Transnational Governance and Human Rights mit sechs ausgewählten Partnerhochschulen.

  • Birzeit University near Ramallah, Palestine
  • German Jordanian University in Amman, Jordan
  • MacEwan University in Edmonton, Canada
  • Sciences Po Toulouse, Southern France
  • State University of New York (SUNY) in Cortland, USA
  • University College London (UCL), UK

Ansprechpartnerin

Corinna Land

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Corinna Land

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

+49 661 9640-
+49 661 9640-452
Sprechzeiten
nach Vereinbarung per Mail
Profil

Internationale Mobilität

Outgoings – Wege ins Ausland

Ob Forschungsaufenthalt oder Konferenzbesuch – wir unterstützen Promovierende des FGCSS dabei, sich international auszutauschen zu vernetzen. Beratung: Gerne beraten wir Interessierte…

  • bei der Entwicklung von Zielen und Ideen, die zum individuellen Promotionsprojekt passen
  • bei der organisatorischen Umsetzung.

Finanzierung: Nach Möglichkeit stellen wir Mobilitätsstipendien bereit oder begleiten die Einwerbung von externen Mitteln. Eine formlose Anfrage genügt!

Incomings – Wege nach Fulda

Wir freuen uns über Anfragen von Promovierenden aus dem Ausland, die an einem Gastaufenthalt am FGCSS interessiert sind und deren Forschungsinteressen zu den Schwerpunkten des Promotionszentrums passen.

Beratung: Gerne beraten wir Interessierte…

  • zu fachlichen Zielsetzungen und Betreuungsmöglichkeiten
  • in Kooperation mit dem International Office zu organisatorischen Abläufen.

Finanzierung: Im Rahmen von Cotutelle-de-thèse Verfahren mit unseren Partneruniversitäten können wir im Rahmen des DAAD-finanzierten Projektes Transnational Governance and Human Rights Mobilitätsstipendien vergeben.

Cotutelle-de-thèse

Um die Kooperation mit ausgewählten Partnerhochschulen langfristig zu festigen, arbeiten wir im Rahmen eines DAAD-geförderten Projektes an der Etablierung von Cotutelle-de-thèse Verfahren. Unser Ziel ist ein Promotionsverfahren, das eine enge Betreuung an beiden beteiligten Partnerinstitutionen absichert. Hierfür sind unter anderem Forschungsaufenthalte sowie virtuelle Kolloquien oder Fachvorträge vorgesehen. Nähere Angaben zu den beteiligten Hochschulen folgen in Kürze.

Darüber hinaus unterstützen wir auch individuell angebahnte binationale Kooperationen bei Promotionsverfahren.

International Fulda Summer School

Einmal jährlich richtet das FGCSS eine internationale Summer School aus, die Promovierende und Gastdozent*innen aus der ganzen Welt zusammenbringt.

Die Reihe beginnt in diesem Jahr mit einem außergewöhnlichen Auftakt: im Herbst und digital. Zwischen dem 15. Und 19. November 2021 wird die International Fulda Autumn School on Global Inequalities and Human Rights stattfinden.

Die Summer Schools 2021 bis 2024 sind Teil des DAAD-finanzierten Projektes Transnational Governance and Human Rights, in dessen Rahmen unter anderem Teilnahme-Stipendien an Promovierende von Partnerinstitutionen vergeben werden können

Gastprofessur "Global Studies"

Jedes Jahr schreibt das FGCSS die Gastprofessur Global Studies aus. Der Aufenthalt internationaler Wissenschaftler*innen erweitert unser Veranstaltungsprogramm, schafft attraktive Diskussionsangebote und inspiriert gemeinsame Forschungsaktivitäten.

Die Gastprofessur wird durch das DAAD-finanzierte Projekt Transnational Governance and Human Rights ermöglicht.