Dariia Kapinus


Interkulturalität

Titel des Promotionsprojektes: "Critical Incidents als Narrationen: eine Analyse von deutsch-, ukrainisch- und russischsprachigen interkulturellen Geschichten"

Abstract des Promotionsprojektes

In der interkulturellen Lehre nehmen Critical Incidents eine bedeutende Rolle ein. Sie werden in interkulturellen Trainings als Fallbeispiele für typische problematische interkulturelle Interaktionen intensiv eingesetzt. Dabei unterscheiden sich die erzählten Geschichten, die häufig die Grundlage für Critical Incidents bilden, von den didaktisierten Formaten.

In dem Promotionsprojekt werden Critical Incidents als Narrationen betrachtet und aufgrund der einschlägigen Daten aus eigenen Recherchen untersucht. Im Mittelpunkt steht die Analyse von deutsch- und ukrainischsprachigen sowie russischsprachigen Critical Incidents.

Es sollen die Fragen beantwortet werden, ob Critical Incidents einem bestimmten Narrationstyp angehören und wenn ja, wie die entsprechenden Merkmale in den verschiedenen Sprachen realisiert werden. Dabei soll auch beobachtet werden, ob kulturspezifische Narrationskonventionen identifiziert werden können.

Vorgehen und Meilensteine:

Für die Erhebung von dem mündlichen empirischen Material in russischer/ukrainischer Sprache werden u. a. ausländische Studierende, Lehrenden, die interkulturell arbeiten, Personen mit Auslandserfahrung interviewt. Es handelt sich um eine Datenerhebung im experimentellen Setting. Bei der Durchführung der Interviews kommt eine Kombination von Interviewmethoden infrage. Aktuell wird mit den Erhebungsmethoden experimentiert und unterschiedliche Ansätze werden bei Interviews eingesetzt.

Kontakt:dariia.kapinus(at)fh-zwickau.de

Lebenslauf:

  • Magister der Philologie in Deutsch und Englisch an der Kyjiv Taras-Ševčenko-Universität
  • 2015: Masterstudiengang ICEUS (Intercultural Communication and European Studies), Hochschule Fulda
  • Im Rahmen des Projekts „Diko 19/20: Angewandte Forschung im Zukunftsfeld Digitale Kommunikation“ arbeitet sie an der Entwicklung einer Online-Wissensbasis für Critical Incidents.
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Beginn des Promotionsprojektes:
seit 2019

Stipendium:
Stipendium des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda

Erstbetreuer

Prof. i.R. Dr.

Volker Hinnenkamp

Interkulturelle Kommunikation

Prof. i.R. Dr.Volker Hinnenkamp+49 661 9640-455 (Sekretariat)
Sprechzeiten
nach bes. Vereinbarung per Mail

Second Supervisor

Prof. Dr. Doris Fetscher

Westsächsische Hochschule Zwickau

Vorträge und Veröffentlichungen


Vorträge:

  • Vortrag bei der Jahrestagung des Hochschulverbands für interkulturelle Studien in Kochel am See (31.05-02.06.): Vorstellung des Promotionsprojekts.
  • Präsentation des Promotionsprojekts und Diskussion über die Forschungsmethoden beim Zwickauer Symposium an der WHZ (24.-25. 06.2019).
  • Präsentation des wissenschaftlichen Posters „Critical Incident als Kleine Texte“ bei der GAL Tagung 2019 an der Universität Halle Wittenberg (18.-20.09.) im Rahmen der Sektion „Textlinguistik und Stilistik“.