Katrin Renschler


Globalisierung

Titel des Promotionsprojektes: "Konivivialität, Mobilität und Aspirationen Studierender erster Generation in Nordostindien."

Abstract des Promotionsprojektes

Das Promotionsprojekt widmet sich den Bildungsverläufen und beruflichen und persönlichen Aspirationen von Studierenden der ersten Generation in Nordostindien. Während der Zugang zu tertiärer Bildung lange der privilegierten Mittelschicht vorbehalten war, erobern zunehmend auch Studierende aus bislang benachteiligten Schichten die Universitäten Indiens. Im Mittelpunkt des Forschungsvorhabens stehen Studierende, die im Rahmen der indischen Verfassung als Zugehörige sog. „Scheduled Tribes“ anerkannt werden und folglich von einer Reihe affirmativer Maßnahmen (z.B. Nachteilsausgleich durch reservierte Studienplätze, Stipendien, etc.) profitieren. Das vorliegende Forschungsprojekt analysiert, wie sich diese Studierenden der ersten Generation auf dem neuen Terrain der Hochschulbildung bewegen und unterschiedliche Strategien entwickeln, die hinzugewonnenen Handlungsspielräume zu nutzen. Ausgehend von individuellen Lebens- und Bildungsverläufen, stehen die vielfältigen sozialen Konstruktionen und Aushandlungen von Zugehörigkeit(en), Konvivialität und Mobilität im Kontext des universitären Alltags im Zentrum des Interesses.

Vorgehen und Meilensteine

Die Datengrundlage für das Promotionsprojekt wurde im Rahmen von insgesamt zehn Monaten ethnographischer Feldforschung in Nordostindien geschaffen.


Kontakt: katrin.renschler@gmail.com

Lebenslauf:

  • Diplom-Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld, Schwerpunkte: Entwicklungsplanung- und politik, Sozialanthropologie

  • Titel der Diplomarbeit: „Negotiating social reintegration. An actor-oriented analysis of ex-combatants’ struggles in post-conflict Mozambique”

  • Praktika bei der Friedrich-Ebert-Stiftung in Nepal, Berghof Conflict Research Berlin, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Berlin

  • Forschungsaufenthalte in Nepal, Mosambik und Indien, gefördert durch den DAAD

  • Fort- und Weiterbildungen in der Systemischen Beratung und Organisationsentwicklung, Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

  • Aktuelle Position: Koordinatorin der Stabsstelle „Innovativer Studienstart“ an der Hochschule für Technik Stuttgart

Beginn des Promotionsprojektes: Seit Mai 2021

Erstbetreuerin

Prof. Dr.

Eva Gerharz

Soziologie mit Schwerpunkt Globalisierung

Leiterin Fulda Graduate Centre of Social Sciences

Kontakt

Prof. Dr.

Eva Gerharz

Soziologie mit Schwerpunkt Globalisierung

+49 661 9640-4613
+49 661 9640-452
Gebäude 22 (P), Raum 25
Sprechzeiten
Di 15:00 - 16:00 Uhr und nach besonderer Vereinbarung per E-Mail.…
Profil

Zweitbetreuer

Prof. Dr.

Rixta Wundrak

Empirische Sozialforschung mit Schwerpunkt Qualitative Methoden

Kontakt

Prof. Dr.

Rixta Wundrak

Empirische Sozialforschung mit Schwerpunkt Qualitative Methoden

+49 661 9640-4583
+49 661 9640-452
Gebäude 22, Raum 025
Sprechzeiten
Fr 11:00 – 12:00 Uhr und nach besonderer Vereinbarung per E-Mail.…
Profil