Natalie Bella


Interkulturalität

Titel des Promotionsprojektes: "Übersetzung in Interkultureller Kommunikation"

Abstract des Promotionsprojektes

Im Zuge zunehmender Globalisierung und ansteigender Flucht- und Migrationsaufkommen stellt die Qualitative Sozialforschung ein elementares Instrument der wissenschaftlichen Auseinandersetzung dar. Doch ist der methodische Baukasten der Qualitativen Sozialforschung den Herausforderungen interkultureller und mehrsprachiger Forschungsfelder und Erhebungssituationen gewachsen? Mit meinem Promotionsvorhaben postuliere ich, dass das methodische Instrumentarium erweitert werden muss, um sensibilisierte Forschung gedolmetschter Interviews oder anderweitiger interkultureller Gespräche gewährleisten zu können. Denn besonders im behördlichen Umgang bspw. mit Geflüchteten manifestieren sich spezifische Übersetzungsanforderungen und damit eine Situation interkultureller Kommunikation, die gesondert betrachtet werden muss. Die geplante Promotionsarbeit untersucht dementsprechend, wie sich Übersetzung in ihren verschiedenen Modi in spezifisch gerahmten, mehrsprachigen Kommunikationssituationen nachzeichnen lässt.

Vorgehen und Meilensteine:

Als erster Schritt der Doktorarbeit begibt sich die Verfasserin in die theoretische Auseinandersetzung mit dem Konzept der Übersetzung und den Implikationen der Konnex von versprachlichter Kommunikation und Interkulturalität. Anschließend wird das empirische Design erarbeitet, das im folgenden dritten Schritt die Erhebung gedolmetschter, narrativer Interviews und Experteninterviews mit Dolmetscher*innen wie auch eine ethnografisch-explorative Erhebung im Behördenkontext einschließt. Nach der Erhebung und Auswertung des empirischen Materials erfolgt im letzten Schritt die Ausarbeitung und Formulierung der Doktorarbeit.

Kontakt: natalie.bella@sk.hs-fulda.de

Lebenslauf:

  • B.A. Soziologie, LFU Innsbruck
  • M.A. Soziologie, FAU Erlangen-Nürnberg
    Thesis: „Interaktionen im gedolmetschten Interview“
  • Berufserfahrung u. a. als Betriebsratsvorsitzende eines Leiharbeitsunternehmens in der Luftfahrtbranche, wissenschaftliche Hilfskraft am IAB Nürnberg und dem Institut für Soziologie der FAU Erlangen-Nürnberg
  • Podcast „MitMischen“
  • externe Gastwissenschaftlerin im Rahmen des Projektes „Netzwerke der Integration?“ am IAB Nürnberg

Bisherige Forschungsprojekte:

Partizipative Mitbestimmung in digitalisierter Arbeitswelt

Netzwerke der Integration? Eine explorative Studie zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Beginn des Promotionsprojektes:
09/2020–09/2023

Stipendium:
Stipendium des Promotionszentrums Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Globalisierung, Europäische Integration, Interkulturalität

Erstbetreuer

Prof. Dr.

Matthias Klemm

Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeit, Organisation, Interkulturalität

Studiengangsleitung M.A. Human Rights Studies in Politics, Law and Society

Kontakt

Prof. Dr.

Matthias Klemm

Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeit, Organisation, Interkulturalität

+49 661 9640-4594
+49 661 9640-452
Gebäude 22, Raum 201
Sprechzeiten
Mo 13:30 – 14:30 Uhr und nach besonderer Vereinbarung per E-Mail.…
Profil

Zweitbetreuerin

Prof. Dr.

Almut Zwengel

Soziologie mit Schwerpunkt interkulturelle Beziehungen

Studiengangsleitung B.A. Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen

Kontakt

Prof. Dr.

Almut Zwengel

Soziologie mit Schwerpunkt interkulturelle Beziehungen

+49 661 9640-475
+49 661 9640-455
+49 661 9640-452
Gebäude 22, Raum 118
Sprechzeiten
Do 14:10 – 17:10 Uhr nach besonderer Vereinbarung per E-Mail.…
Profil