Veranstaltungen des Promotionszentrums Sozialwissenschaften


Veranstaltungen im laufenden Semester

Die Veranstaltungen im Wintersemester 2021/22 werden zeitnah bekannt gegeben.

Doctoral Colloquium: Intercultural Communication

Leitung: Prof. Dr. Kirsten Nazarkiewicz

Wann/Wo?
15.03.2021, 28.05.2021, 20.07.2021, 07.10.2021 & 01.12.2021 von 16:00 Uhr 18:00 Uhr, digital

Das Kolloquium dient der Unterstützung von laufenden Promotionsarbeiten und diskutiert die mit ihnen verbundenen Themen und Methoden rund um Theorie und Empirie zu „Kultur“, „Interkultureller“ sowie „Kulturreflexive Kommunikation“. Es wird gemeinsam gestaltet und ist offen für alle Interessierte.

Anmeldung: kirsten.nazarkiewicz(at)sk.hs-fulda.de

Doctoral Colloquium: Globalisation and Development Studies

Leitung: Prof. Dr. Eva Gerharz

Wann/Wo?:
Do., 15.04.2021 15.07.2021 von 11:40 Uhr 13:10 Uhr wöchentlich, digital

In this colloquium, we will discuss the ongoing research of the doctoral students with a focus on social, economic and political processes mainly in the Global South. Based on the individual projects, we will discuss the different stages of the PhD project, including state of the art and preparation of field work, the challenges occurring during empirical research, data analysis and interpretation. We will also talk about how to structure the thesis, how to write up data and how to manage tine constraints.

Anmeldung: eva.gerharz(at)sk.hs-fulda.de

Lesekreis: Soziologische Theorien

Leitung: Dr. Agnieszka Satola & Prof. Dr. Matthias Klemm

Wann/Wo?: 07.05.2021 & 09.07.2021 von 10:00 Uhr 12:00 Uhr, digital

Der Lesekreis ist als eine Vertiefung in ausgewählte soziologische Themenbereiche und Theorien konzipiert. Zu diesem Zweck werden in dem Kurs soziologische Texte ausführlich analysiert und diskutiert. Die Auswahl der Texte richtet sich nach Aktualität und Relevanz im Hinblick auf die zeitgenössische soziologische Forschung. Grundlage der erkenntnisorientierten Zusammenarbeit bilden eine sorgfältig vorbereitende Lektüre der Textauswahl sowie die aktive Beteiligung an der Diskussion des Lesekreises.

Der Lektürekurs wird inhaltlich das ganze Semester digital begleitet über einen teams-Kurs. Wir bitten um kurze Rückmeldung, sodass wir Ihnen/Euch eine Einladung zum Kurs zukommen lassen können. Im Wintersemester 2020/21 werden folgende Texte gelesen und besprochen:

  1. Jeffrey C. Alexander (2019): What Makes a Social Crisis?: The Societalization of Social Problems (07.05.2021)
  2.  Marcel Mauss (2017): Die Nation oder Der Sinn fürs Soziale (09.07.2021)

Anmeldung:agnieszka.satola(at)sk.hs-fulda.de und matthias.klemm(at)sk.hs-fulda.de

Writing Ethnographies

Leitung: Prof. Dr. Rixta Wundrak

Wann/Wo?
Fr., 11.06.2021 von 09:50 Uhr 13:00 Uhr & Sa., 12.06.2021 von 09:50 Uhr 16:00 Uhr, digital
Fr., 02.07.2021 von 09.50 Uhr 13:30 Uhr & Sa., 03.07.2021 von 09:50 Uhr 15:00 Uhr, digital

The workshop aims to bring together doctoral students carrying out ethnographically oriented research who are in their writing phase. It is also open to those at an earlier stage of their project who would benefit from peer support.

In the first part, we will discuss epistemological approaches, organisational guidelines, and practical advice for ethnographic studies. The following parts provide sessions to discuss your own case studies, review papers, and help each other to overcome difficulties and challenges.

You will have the possibility to share your field notes, ethnographic descriptions, and (nearly) finished texts with the group and getprofessional and peer advice

Please submit a short info paper including your topic, stage of degree, and workshop requests to: rixta.wundrak(at)sk.hs-fulda

Interpretationswerkstatt für Promovierende: Daten analysieren, Theorien herleiten und Ergebnisse formulieren in empirischen Projekten mit qualitativen Methoden

Wer kann teilnehmen? Alle Promovierenden in jeder Phase ihrer Doktorarbeit, die Unterstützung und gemeinsames Arbeiten bei der Dateninterpretation wünschen

Leitung: Prof. Dr. Rixta Wundrak

Wann/Wo?
Fr., 16.04.2021 16.07.2021 von 10:00 Uhr 16:00 Uhr wöchentlich, digital
Sa., 17.04.2021 10.07.2021 von 10:00 Uhr 16:00 Uhr wöchentlich, digital

Der Workshop beginnt mit einer Einführung seitens der Workshopleiterin zu methodischen Ansätze und Tipps zur Anwendung passend zum jeweiligen Thema und Datenkorpus. Anschließend bieten Data Sessions die Möglichkeit, gemeinsam das Material der Teilnehmenden zu analysieren, Kategorien oder Typen zu bilden, Hypothesen aufzustellen und Ergebnisse zu interpretieren.

Um die Einreichung eines Papers mit Thema und Forschungsfrage, Art des empirischen Materials, Stand der Arbeit sowie weiteren Anliegen an die Methodenwerkstatt wird gebeten. Jene, die Datenmaterial einreichen möchten, werden gebeten, die Leiterin spätestens vier Wochen vor Beginn des Workshops zu kontaktieren.

Anmeldung:rixta.wundrak(at)sk.hs-fulda.de

Forschungswerkstatt des Promotionszentrums Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Globalisierung, Europäische Integration, Interkulturalität

Wer kann teilnehmen? Alle Promovierenden und Professor*innen des Promotionszentrums Sozialwissenschaften

Moderation: Prof. Dr. Eva Gerharz & Dr. Sebastian Garbe

Wann/Wo?:
30.04.2021, 21.05.2021 & 25.06.2021 10:00  bis 15:00 Uhr
jeweils vier Vorträge

Einmal pro Semester findet im Rahmen einer ganztägigen Veranstaltung eine gemeinsame Forschungswerkstatt mit allen professoralen Mitgliedern sowie mit allen Promovierenden des Promotionszentrums statt. In diesem Rahmen präsentieren und diskutieren die Promovierenden den Fortschritt ihrer Dissertationen. Die Sitzungen beruhen auf einem kollegialen Arbeitsprinzip, bei dem die Promovierenden methodische, theoretische und inhaltliche Aspekte des eigenen Forschungsvorhabens zur Diskussion stellen. Unter professoraler Begleitung wird kollegiales Feedback gegeben und gemeinsam diskutiert. Ebenso wichtig ist die gegenseitige Unterstützung der Promovierenden. Das Promotionszentrum Globalisierung, Europäische Integration, Interkulturalität sorgt in diesem Sinne für einen regelmäßigen Austausch und eine regelmäßige Zusammenkunft des sozialwissenschaftlichen Nachwuchses der Hochschule Fulda.

Die Veranstaltung wird voraussichtlich in einem virtuellen Meetingraum stattfinden.

Anmeldung: sebastian.garbe@sk.hs-fulda.de und eva.gerharz(at)sk.hs-fulda.de

 

Researching Europe

Leitung: Prof. Dr. Claudia Wiesner

Wann/Wo?
18.05.2021 & 19.05.2021 von 10:00 Uhr 17:00 Uhr, digital

Dieser internationale Workshop lädt Promovierende, die zum Thema Europa und EU forschen, aus sechs verschiedenen Ländern der EU und von sieben verschiedenen europäischen Universitäten und Hochschulen ein, sich miteinander und mit den Lehrenden dieser Universitäten auszutauschen. Er dient der Vorstellung der Forschungsprojekte sowie dem kollegialen Austausch zwischen Peers und Lehrenden zu Fragen der Methode, Theorie und Inhalte. Darüber hinaus bietet der Workshop die Möglichkeit, in einer experimentellen Art und Weise wissenschaftliche und andere arbeitstechnische Rahmenbedingungen der Promotion zu diskutieren.

Anmeldung: bis 10. April an meike.schmidt-gleim(at)sk.hs-fulda.de
Bitte senden Sie uns anbei ein kurzes Abstract (max. 200 Wörter) ihres Doktoratsprojekts in englischer Sprache.

In Zusammenarbeit mit: Niilo Kauppi (Helsinki University), Laura Landorff (Aalborg University), Kim Zilliacus (Helsinki University), Willy Beauvallet (Université Lyon), Cécile Robert (Science Po, Lyon), Ana Matan (University of Zagreb), Tonci Kursar (University of Zagreb), Igor Vidacak (University of Zagreb), Meta Novak (University of Ljubljana), Damjan Lajh (University of Ljubljana) and Danica Fink-Hafner (University of Ljubljana)

Transkripte erstellen und analysieren

Wer kann teilnehmen? Alle Promovierenden in jeder Phase ihrer Doktorarbeit, die Unterstützung und gemeinsames Arbeiten bei der Dateninterpretation wünschen

Leitung: Holger Finke

Wann/Wo?
Fr., 23.04.2021 von 14:00 Uhr 18:00 & Fr., 14.05.2021 von 14:00 Uhr 18:00, digital

Nach einem einführenden Überblick über die Rolle der Arbeit mit Transkripten im Forschungsprozess und über hilfreiche Tools / Software für die Transkription von Audio- und Videodaten werden wir uns mit den grundlegenden Transkriptionskonventionen nach dem Gesprächsanalytischen Transkriptionssystem 2 (GAT 2, siehe Selting et al. 2009, 2011) befassen. Im Mittelpunkt steht dabei die Kennzeichnung der Sprechweise und paraverbaler Phänomene wie zum Beispiel Pausen, Überlappungen, Variationen der Sprechgeschwindigkeit, Tonhöhenbewegungen und Akzentuierungen, die als potenziell bedeutungstragende und damit für die Dateninterpretation relevante Elemente in der Transkription mit berücksichtigt werden. Der praktische Teil dieser Transkriptionswerkstatt gliedert sich in zwei Teile: Im ersten Schritt werden wir zunächst – jede und jeder für sich – ein eigenes Feintranskript einer kurzen Audiosequenz erstellen und unsere Ergebnisse anschließend miteinander vergleichen, um ein Gespür für die Herausforderungen der Datentranskription zu entwickeln und uns über hilfreiche Techniken auszutauschen. Der zweite Teil widmet sich dann der Interpretation dieses Datenausschnitts unter Zuhilfenahme einiger Maximen der Ethnomethodologischen Konversationsanalyse, die dabei als heuristischer Rahmen von Nutzen sein können.

Veranstaltungen der Hochschule Fulda für Promovierende

Auch hochschulweit werden Promovierenden in Fulda interessante Veranstaltungen zum gemeinsamen Forschen, zur Weiterbildung und zum Austausch angeboten. Neben regelmäßig stattfindenden offenen Kolloquien finden Weiterbildungen in Kooperation mit anderen Einrichtungen statt:

Zum Überblick der hochschulweiten Angebote


Tagungen und Konferenzen

International Fulda Autumn School: Global Inequalities and Human Rights

15. bis 19. November 2021, online

Our world is divided by deep social inequalities, aggravated by contemporary challenges such as economic crises, climate change, and a global pandemic. While the unprecedented wealth of our times is under control of a few, poverty and precarity affect more and more people. While a part of the world’s population enjoys social and political rights, others face institutional discrimination or persecution. While some have the freedom to move or to stay at home, others are forced to seek refuge or stay in places where they are not considered as equals. During the Autumn School, we will explore how intersecting dimensions of global inequalities shape societies and people’s everyday lives and discuss ways to confront them.

The programme offers different formats of exchange. In addition to keynotes and lectures from senior scholars who will introduce key research problems, we invite doctoral and advanced MA students to present their projects. In a creative and supportive atmosphere, we will discuss current theoretical and methodological challenges and provide new ideas and perspectives.

Perspectives and topics

  • Inequalities and human rights within and beyond the European Union
  • Social movements, human rights, and transformative potentials
  • Postcolonial and intersectional perspectives on global inequalities
  • Discrimination and social (im)mobility
  • Doing research on global inequalities

Call for contributions

  • Send a title, keywords, and abstract (max. 300 words) by 31 August 2021 to fgcss-autumnschool(at)sk.hs-fulda.de
  • The abstract should specify the questions and challenges you would like to get feedback on.
  • Please point out which workshop you would like to contribute to (name two prioritized options).

Here you‘ll find more information on the programme and our call for contributions.

Workshop — Struggles for Hope: Negotiating the Future in Times of Global Crises

7 & 8 April 2022

The workshop will explore the diversity of visions and practices of future-making in the global, multifaceted crisis of capitalist modernity. We seek to illuminate social contestations over collective futures: What kind of future is likely, what is desirable, what are possible ways to shape tomorrow’s society? What are people’s hopes, fears, ideas and strategies for a social transformation? The workshop promotes the exchange between research on everyday future-relations of nonactivist populations and utopian thinking and prefigurative practices of social movements.

Call for contributions

The workshop provides a space for exchange for early career researchers who are working on these or related questions. Deadline for abstracts: 15 November 2021.

We are also planning a publication that will take up the workshop discussions. If interested, participants will be invited to propose an article.

Here you find the call and further information.

In case of any questions, please do not hesitate to contact us: corinna.land(at)sk.hs-fulda.de and anja-julia.habersang(at)sk.hs-fulda.de

Vergangene Tagungen und Konferenzen

ESSA Frühjahrstagung: “Revisiting Migration with a Special Focus on the Global South”

06. und 07. Mai 2021, digital

Frühjahrstagung der Sektion Entwicklungssoziologie/Sozialanthropologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) In Kooperation mit dem Centrum für interkulturelle und europäische Studien (CINTEUS) Die Organisatorinnen Ulrike Schultz (Friedensau) und Eva Gerharz (Fulda) laden ein, über Migration mit einem Fokus auf den globalen Süden zu diskutieren. Die Keynotes werden Nasreen Chowdory (New Delhi), Oliver Bakewell (Manchester) und Renu Modi (Mumbai) halten. Außerdem berichten eine Reihe von Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Teilen der Welt über ihre Forschung zu verschiedenen Aspekten der soziologischen Migrationsforschung.

Hier geht es zum ausführlichen Programm.