Auf der SchreibNight ist's andersrum!

Die jährlich stattfindende SchreibNight ist der ideale Termin für alle, die sich davon motivieren lassen, beim Schreiben von vielen anderen Schreibenden umgeben zu sein - egal, ob sie allein oder in Gruppen arbeiten möchten. Wenn sonst gefühlt alle Party machen, wenn man sich selbst für die Hausarbeit ins stille Kämmerlein zurückziehen muss, ist es auf der SchreibNight mal andersherum: Alle, die teilnehmen, möchten an ihren eigenen Schreibprojekten weiterkommen.

Dabei ist für alle etwas dabei. Wer Lust hat, kann Schreibthemen, die fürs eigene Projekt gerade wichtig sind, in Workshops reflektieren, sich Feedback in einer Schreibberatung holen und zwischendurch im SchreibNight-Café Pause machen. Und wer es ruhiger mag und sich am liebsten komplett aufs eigene Schreiben konzentriert, setzt sich in den Raum für stilles Arbeiten und kann dort jederzeit ungestört loslegen.

Die SchreibNight findet wegen des großen Aufwands für uns nur einmal jährlich nach den Prüfungswochen des Wintersemesters statt. Aufgrund der großen Nachfrage werden wir aber versuchen, kürzere Schreibnächte ohne volles Programm in Form unserer SchreibDates auch zu anderen Zeitpunkten anzubieten.

 

 

Was gibt's noch? - Übersicht
Beratung | Mobil (im Großen Raum)
17-3 UhrFür Schreibberatungen und Recherchetipps bitte am Check-in eintragen. Im Großen Raum kann natürlich auch ohne Beratung einfach geschrieben werden.
Durchatmen | Großer Raum
18.30-0.30 UhrBewegte Pausen (Hochschulsport) und Kreative Pausen (Patricia Babel-Haskamp) alle zwei Stunden.
Stilles Arbeiten | Raum 002
17-3 UhrPssst. Hier nur schreiben, bitte.
SchreibNight Café | Raum 003
17-3 UhrKoffeinhaltige und andere warme Getränke zum Wachbleiben und kleine Snacks helfen beim Durchhalten. Für Spenden wird gedankt.