Sozialrecht

Bachelor of Laws (LL.B.)

  • Sozialrechtsblog

    Einblicke in die Praxis, News aus der Welt und vertiefende Infos zum Studiengang

  • Einblicke in die Praxis

    Absolvent*innen berichten von ihrem Einstieg in das Berufsleben.

  • Alumna Desiree

    berichtet zum Bachelor-Studiengang Sozialrecht: "Gute Betreuung, interessante Exkursionen, viele Wahlmöglichkeiten"

  • Alumna Anna-Lena

    berichtet zum Bachelor-Studiengang Sozialrecht: "persönliche und finanzielle Förderung, breite Ausbildung im Sozialrecht, gute Perspektive"

jetzt BEWERBEN

Ansprechpartner

Prof. Dr.

Axel Kokemoor

Sozialrecht, insbesondere Recht der sozialen Dienste

Studiengangsleitung LL.B. Sozialrecht

Kontakt

Prof. Dr.

Axel Kokemoor

Sozialrecht, insbesondere Recht der sozialen Dienste

+49 661 9640-484
+49 661 9640-452
Gebäude 22, Raum 216
Sprechzeiten
Do 13:15 – 14:15 Uhr und nach besonderer Vereinbarung per E-Mail.…

Um was geht es?

Der Bachelorstudiengang vermittelt rechtswissenschaftliche, soziale und ökonomische Kompetenzen für ein breites Tätigkeitsfeld. Sozialjurist*innen verbinden ein fundiertes fachjuristisches Wissen in der gesamten Breite des Sozialrechts, sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, verbunden mit kommunikativen Kompetenzen in der Beratung und Verhandlungsführung.

Unterschied zum Jura-Studium

Während das rechtswissenschaftliche Studium mit dem Ziel der beiden Staatsexamena insbesondere für die klassischen Berufsbilder (Rechtsanwaltschaft, Staatsanwaltschaft, Richterdienst) ausbildet, erlangen unsere Absolvent*innen den Titel Bachelor of Laws (LL.B.). Wir qualifizieren breit mit wählbaren Vertiefungen spezifisch im Sozialrecht. Danach sind der Einstieg in den Job oder ein Master mit ggf. anschließender Promotion möglich.

Dein Profil

  • Sie interessieren sich für existenzielle soziale Fragen und Rechte
  • Sie wollen anderen Menschen helfen, zu ihrem Recht zu gelangen
  • Sie finden es spannend, Recht zu gestalten und zu beraten
  • Sie denken europäisch und international

Zulassungsvoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife oder
  • fachgebundene Hochschulreife oder
  • eine vom Hess. Kultusministerium als der allgemeinen oder der fachgebundenen Hochschulreife gleichwertig anerkannte Vorbildung oder 
  • Fachhochschulreife oder
  • eine vom Hess. Kultusministerium als der Fachhochschulreife gleichwertig anerkannte Vorbildung

Studienverlauf

Die Studiendauer beträgt sieben Semester, davon

  • vier Semester Grundstudium
  • ein Praxissemester
  • zwei Semester Hauptstudium mit Abschlussmodul

Die Studierenden konzentrieren sich bereits im Grundstudium auf die vielfältigen Anforderungen in der kommenden Praxis. Zunächst werden multidisziplinäre Grundlagen gelegt, wobei der Bereich Recht den größten Umfang besitzt. Verbunden wird dies mit der Vermittlung sozialwissenschaftlicher Kenntnisse und wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen. Erlernt werden 

  • juristische Konfliktlösungen
  • außergerichtliche Einigungsmöglichkeiten
  • Entscheidungsfähigkeit im juristischen, sozialen und wirtschaftlichen Kontext

Ein Praxissemester bietet einen ersten Einstieg in spätere Arbeitsbereiche. Hier werden die bisherigen theoretischen Kenntnisse in der Praxis erprobt und vertieft. Daran schließt sich das Hauptstudium mit dem Abschlussmodul an.

Mit der Bachelorarbeit beendet der/die Studierende an der Hochschule Fulda den Studiengang Sozialrecht.

Studienplan und Prüfungsordnung

Ablauf und Inhalte eines Studiums werden in einer Prüfungsordnung festgelegt.  Sie bildet die Grundlage für Hochschulprüfungen im Studiengang Sozialrecht. Aus dem Studienplan (vgl. Anlage 1 der Prüfungsordnung für den BA-Studiengang Sozialrecht) ergibt sich eine sinnvolle Gliederung der Module.

Die Allgemeinen Bestimmungen einer Prüfungsordnung gelten für jeden modularisierten Studiengang an der Hochschule Fulda. Die Prüfungsordnung des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften gilt für den modularisierten Studiengang Sozialrecht. Die geänderten Allgemeinen Bestimmungen sind zum  01.10.2018 in Kraft getreten.

Prüfungsausschuss

Mitglieder des Prüfungsausschusses für den Studiengang Sozialrecht sind:

Aus der Gruppe der Professoren und Professorinnen:
Prof. Dr. Anne Schäfer, M.A. (Vorsitzende)
Prof. Dr. Hans-Joachim Reinhard (Mitglied der Professorenschaft)
Prof. Dr. Anna Lübbe (Mitglied der Professorenschaft)
Prof. Dr. Axel Kokemoor (stellvertretendes Mitglied der Professorenschaft)

Aus der Gruppe der Studierenden:
Irina Schessler
Sophia Böttner

Postanschrift:

Hochschule Fulda
Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Prüfungsausschuss Sozialrecht (LL.B.)
Prof. Dr. Anne Schäfer, M.A.
Leipziger Straße 123
36037 Fulda

Stundenpläne

Sie finden die aktuellen Stundenpläne hier.

Sie kommen auf die Startseite des Portals zur Kurs- und Prüfungsanmeldung horstl. Klicken Sie bitte unter "Veranstaltungen" auf den Unterpunkt "Studiengangspläne".

Bitte beachten Sie die Aushänge zu Beginn des Semesters, da sich kurzfristige Änderungen ergeben können.  Die ausgehängten Stundenpläne im 1. OG des Gebäudes 22 (P) bieten einen ersten Überblick. Raumänderungen, werden in horstl verändert. Hier finden Sie in aller Regel die aktuellste Version.

Bitte beachten Sie im Sommersemester 2021 die veröffentlichen Online-Beiträge der Fachbereichsseite Sozial- und Kulturwissenschaften.

Praxisreferat

Im Studium ist das fünfte Semester als Berufspraktisches Semester vorgesehen. Die Hochschule Fulda hat eine Praktikumsordnung erstellt, die Sie herunterladen können. Der Studiengang verfügt über eine Vielzahl von Kooperationspartner*innen, die für Studierende Praktikumsplätze bereitstellen. Studierende suchen sich ihre jeweilige Praxiseinrichtung selbst aus oder greifen auf das vom Praxisreferat bereitgestellte Angebot zurück. Während des Studiums werden die Studierenden auf die Erfordernisse des Berufspraktischen Semesters vorbereitet. Im Anschluss an das Praktikum werden die gesammelten Erfahrungen nachbereitet.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Berufliche Einsatzfelder

Die beruflichen Möglichkeiten für die Absolventen bieten sich in einer Vielzahl von öffentlichen Institutionen. Dies können sein: Soziale Organisationen, Träger der freien Wohlfahrtspflege sowie deren Verbände, Arbeitsagenturen, Krankenkassen, Rentenversicherungen, Landkreise, Städte und Gemeinden,  Gewerkschaften, Tätigkeitsfelder in der Sozialpolitik und in der Wirtschaft. Sie alle warten auf gut und fundiert ausgebildete SozialrechtlerInnen, die eine ebenso juristische wie soziale Qualifizierung einsetzen können.

Law Clinic Migrationsrecht

Die Law Clinic Migrationsrecht des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda bietet einschlägig interessierten Studierenden des Bachelor-Studiengangs Sozialrecht (SR) die Möglichkeit, in praxisorientierten Veranstaltungen eine Spezialisierung im Bereich der Migrationsrechtsberatung zu erwerben. Dabei geht es anders als bei Refugee Law Clinics nicht nur um Rechtsfragen im Kontext von Flucht und Asyl, sondern von Migration generell. Eine Besonderheit der Fuldaer Law Clinic ist, dass das Migrationssozialrecht vertieft behandelt wird.

Alle SR-Studierenden absolvieren neben juristischen auch Lehrveranstaltungen zu Kommunikation, Beratung und Konfliktmanagement. Besondere Bestandteile der Law Clinic Migrationsrecht sind Vertiefungslehrveranstaltungen im Aufenthalts- und Asylrecht und im Migrationssozialrecht, Migrationsrechtsberatung unter fachanwaltlicher Anleitung, Exkursionen und Vortragsveranstaltungen, eine einschlägige Praxisstelle im berufspraktischen Semester und eine einschlägige Bachelorarbeit.

Die Teilnahme an der Law Clinic wird zum Ende des Studiums gesondert bescheinigt.

Team:
Prof. Dr. Anna Lübbe (Leitung)
Prof. Dr. Anne Walter (stv. Leitung)
RA Dr. Jonathan Leuschner, Frankfurt, Fachanwalt für Migrationsrecht
RAin Miriam Sturm, Fulda, Fachanwältin für Sozialrecht

Häufig gestellte Fragen / FAQ

zu den häufig gestellten Fragen / FAQ: Link

Alumni

Wir freuen uns über die vielen Absolventinnen und Absolventen, die der Studiengang Sozialrecht mittlerweile hervorgebracht hat. Wir möchten gern auch weiterhin mit Ihnen in Kontakt stehen.

Für das Bekanntwerden des noch jungen Berufsbilds der Sozialjuristinnen und -juristen wurde von Seiten der Hochschule von Beginn an viel getan. In der Zwischenzeit ist ein breites Netzwerk entstanden.

Seit 2012 wird die Alumniarbeit über das soziale Netzwerk XING gesteuert. XING ist ein seriöser Anbieter, der ein Forum für den beruflichen Austausch bietet. Innerhalb XINGs finden Sie die Gruppe „Netzwerk aller Sozialjuristinnen und -juristen (Diplom, LL.B. + LL.M“), die von Seiten des Praxisreferats eingerichtet wurde.

Diese Gruppe ist geschützt, d.h. Informationen können nur von Gruppenmitgliedern eingesehen werden. Über das Portal werden Stellenanzeigen, aber auch relevante Informationen zu Weiterbildungen und beruflichen Schwerpunkten versendet. Selbstverständlich können Sie hier auch Kontakt zur Praxisreferentin bzw. Alumnibeauftragten aufnehmen!

Mehr Informationen zum Alumni-Netzwerk, zu Veranstaltungen und zu unseren Alumni-Testimonials gibt es auf unserer Sozialrecht Alumni Seite!

Bewerbung

Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2021/2022 ist für Bewerberinnen und Bewerber der 30. September 2021. Studienbeginn ist immer Mitte Oktober.

Bei Fragen zur Bewerbung um einen Studienplatz im Sozialrecht-Programm wenden Sie sich bitte an:

Claudia Baumann und Natalie Diehl
Sozialrecht-Studiengangskoordinatorinnen

Studienbeginn im Oktober 2021

Für unsere Erstsemesterstudierenden startet das Studium in der Woche vom 18. Oktober 2021 mit Informations- und Einführungsveranstaltungen. Die Lehrveranstaltungen starten in der darauffolgenden Woche.

Nähere Informationen zu Einführungsveranstaltungen werden hier veröffentlicht.

Die Semestertermine finden Sie hier.

Weitere Informationen

Termine

02. Dez.
Veranstaltungsreihe "Politics and Policy in the EU"

virtuelle Veranstaltungsreihe des Fulda Centre for Transnational Governance und des Jean Monet Chair

zum Termin
02. Dez.
Vortragsreihe „Migration, Diversität, Teilhabe: Mehrsprachigkeit“

von und mit Prof. Dr. Almut Zwengel

zum Termin
09. Dez.
Vortragsreihe „Migration, Diversität, Teilhabe: Mehrsprachigkeit“

von und mit Prof. Dr. Almut Zwengel

zum Termin
15. Dez.
Online InfoSession Intercultural Communication and European Studies, M.A.

virtuelle Infoveranstaltung für Studieninteressierte +++ Anmeldung notwendig +++

zum Termin
16. Dez.
Vortragsreihe „Migration, Diversität, Teilhabe: Mehrsprachigkeit“

von und mit Prof. Dr. Almut Zwengel

zum Termin