Helmut Dietrich

Derzeit DAAD-Stipendium am Kulturwissenschaftlichen Institut NRW in Essen (Prof. Dr. Soeffner), Thema: Emigration, Wissen und Armut im Maghreb.
DAAD-Lektor in Algerien, Tunesien (2006-2010) und Spanien (1981-83). Mehrjährige Aufenthalte in Marokko.

Studium: Germanistik, Geschichte, Italianistik (Marburg, Padua, Berlin).
Anschliessend DaF und Stadtteil-Arbeit mit Flüchtlingen/MigrantInnen in Berlin.
1992-1994 Geschäftsführer des Berliner Forschungs- u. Dokumentationszentrums Chile-Lateinamerika (FDCL).
1996-2001 Mitarbeiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung (HIS) zum Thema der neuen Außengrenzen Europas und ihrer Abschottungs-Funktion.
Mitbegründer der Berliner Forschungsgesellschaft Flucht und Migration (FFM) dort langjährige Aktions-Forschung zur Lage der Flüchtlinge und MigrantInnen am Rande der EU. Das Archiv der FFM wurde 2010 in den Bestand der HLB Fulda aufgenommen.

zurück