Über die Tagung

Die Fachtagung "Mediation und mediative Elemente im Sozialrecht" fand am 10. Januar 2012 an der Hochschule Fulda statt. Die Teilnehmerzahl lag mit 140 Personen jenseits der Erwartungen.

Mediation im Sozialrecht ist noch ein junges Thema und so handelte es sich bei dieser Fachtagung um eine der ersten zu diesem Thema überhaupt. Umso erfreulicher ist es, dass viele PraktikerInnen aus den unterschiedlichen sozialrechtlichen Arbeitsfeldern an der Veranstaltung teilnahmen. Neben Sozialleistungsträgern- und -erbringern aus dem Versicherungs-, Grundsicherungs- und Fürsorgebereich interessierten sich auch RichterInnen, Anwaltschaft, kommunale Rechtsämter und Bürgerbeauftragte für das Thema. Auch Studierende und Alumni der Hochschule Fulda nahmen teil. Besondere Aktualität  erhielt die Tagung durch den Umstand, dass der Bundestag am 15.12.2011 das umkämpfte Mediationsgesetz verabschiedet hatte. 

Da sich die Implementation von Mediation und mediativen Elementen derzeit vor allem aus der Praxis heraus entwickelt, wurden mit den Vorträgen in erster Linie innovative Initiativen von PraktikerInnen zur Diskussion gestellt. An den Gerichten konnten bereits in mehreren, teils wissenschaftlich begleiteten Modellprojekten Erfahrungen mit Mediation gesammelt werden. Ein besonderes Anliegen der Tagung war es aber, den Blick auch auf die Nutzung von Mediation und mediativen Elementen in den vorgelagerten Verfahrensstadien sozialrechtlicher Konflikte zu lenken.

Sie finden einen Bericht mit den wichtigsten Ergebnissen der Tagung von Prof. Dr. Anna Lübbe und Claudia Karstens in der NZS - 
Neue Zeitschrift für Sozialrecht, Ausgabe 17/2012, S. 656 - 660.