Teilhabesurvey

Repräsentativbefragung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Projektleitung: Prof. Dr. Markus Schäfers
Projektmitarbeiterin: Viviane Schachler, M.A.
Auftraggeberin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Laufzeit: Februar 2017 - Dezember 2021
Kooperationspartner: infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft in Bonn (Gesamtleitung) und Wissenschaftszentrum Berlin

Projektbeschreibung:

Die Hochschule Fulda ist an der bislang größten Studie zur Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in Deutschland beteiligt.

In der Studie werden rund 22.000 Menschen mit Behinderungen befragt. Darunter sind auch Personengruppen, die bisher in empirischen Befragungen nur wenig oder gar nicht berücksichtigt wurden. So werden 5.000 Menschen einbezogen, die in Einrichtungen leben oder Kommunikationsbeeinträchtigungen haben. Für Vergleichszwecke wird auch eine Stichprobe von 5.000 Personen ohne Behinderung interviewt. Um Lebenslagen behinderter Menschen und Hintergründe für ihre subjektiven Einschätzungen noch besser zu verstehen, werden die standardisierten Erhebungen durch qualitative Interviews und Fokusgruppen vertieft.

An der Hochschule Fulda wird schwerpunktmäßig an den Erhebungsinstrumenten der Befragungsstudie gearbeitet.

 

 

Weitere Informationen:

http://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2017/startschuss-repraesentative-studie-zur-teilhabe-menschen-mit-behinderungen.html

https://www.infas.de/neuigkeit/teilhabe-von-menschen-mit-behinderung/