Zwei Studierende vergleichen die Farbe von Brokkoli-Röschen mit Grüntönen auf einer Farbtafel.

International Food Business and Consumer Studies (M.Sc.)

International Food Business and Consumer Studies (M.Sc.)

Interdisziplinär und lösungsorientiert arbeiten

Das Aufgabengebiet der Lebensmittelindustrie wird immer komplexer. Verschiedenste Ebenen müssen dazu beachtet werden, dabei sind die Gesellschaft, die Konsumenten und die Wirtschaft die Hauptträger. Im Studiengang "International Food Business" wird sowohl auf europäische als auch auf außereuropäische  Entwicklungen im Lebensmittelbereich eingegangen. Die Studierenden lernen in einem internationalen Umfeld, interdisziplinär und lösungsorientiert zu arbeiten.  

Auf einen Blick
Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Art des Studiums Präsenzstudium
Regelstudienzeit 4 Semester
Unterrichtssprache Englisch
Studienbeginn Wintersemester
Zulassungsbeschränkung Der Studiengang ist zulassungsfrei.

Ihre Zukunft sehen Sie im Bereich der nationalen oder internationalen Lebensmittelindustrie. Besonders ansprechend finden Sie die Kombination aus wissenschaftlichem und praxisnahem Arbeiten unter Berücksichtigung der gesamten Wertschöpfungskette von Lebensmitteln.

Wenn die Schlagworte Konsumentenforschung, Management und Zertifizierung außerdem Ihr Interesse wecken, sind Sie im Studiengang "International Food Business" genau richtig. 

Die Regelstudienzeit des Präsenzstudiengangs beträgt vier Semester in Vollzeit. Dabei bilden sich die Kompetenzen beider Hochschulen im Lehrkonzept ab.

Die Studierenden belegen in den ersten drei Semestern sieben naturwissenschaftliche, sozialwissenschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Pflichtmodule, fünf Module sind entsprechend der Interessen und der Qualifikation der Studierenden wählbar.

Innerhalb des Studiums wählen die Studierenden ein einjähriges Studienprojekt aus einer Vielzahl von Angeboten aus, in welchem nicht nur fachliche-interdisziplinäre sondern auch interkulturelle Projektmanagement Kompetenzen weiterentwickelt werden.

Abgeschlossen wird das Studium im vierten Semester mit der Master Arbeit. Die AbsolventInnen erhalten ihren Abschluss als Joint degree der Hochschule Fulda und der Universität Kassel.

Grundständiger Studienabschluss im Bereich der Oecotrophologie, Lebensmitteltechnologie, Agrarwissenschaften oder in verwandten Studiengängen, sofern diese die notwendigen Vorkenntnisse vermittelt haben.

mit deutschen Bildungsnachweisen: 1. Juni bis 1. September; mit ausländischen Bildungsnachweisen: Dezember bis 1. März

Die Bewerbung erfolgt über die Universität Kassel.

Karriere-Chancen durch Alumni-Netzwerk

Das Spektrum der Berufsmöglichkeiten ist im Feld der Lebensmittelindustrie weit gefächert. Nationale und internationale Berufschancen bieten sich in Wissenschaftspositionen der Ernährungswirtschaft oder in  Managementpositionen in der Lebensmittelwirtschaft bei Unternehmen mit besonderem Augenmerk auf interkulturelle Kompetenzen. Der Fokus liegt dabei auf den Themenfeldern: Qualitäts-, Innovations-, Informationsmanagement, Konsumenten-orientierte Produktentwicklung oder internationalem Marketing. Als Orientierung hilft ein breites Alumni-Netzwerk, in dem ein reger Austausch gehegt und gepflegt wird.

Rund ums Fach

Informationen zum Fach

Webseite des Studiengangs

Kontakt bei Fragen

Helga Keil

Studiengangskoordinatorin

ifbc(at)hs-fulda.de +49 661 9640-356
10 gute Gründe für Fulda

Studieren mitten in Deutschland

Ist das was für mich?

Die zentrale Studienberatung hilft dir gerne weiter

Wie und wo bewerbe ich mich?

Alle Infos zur Bewerbung auf einen Blick