In dieser Art nur an der Hochschule Fulda möglich: Recht und Technik mit besonderen Schwerpunkten studieren

03/07/2017

Fachbereiche präsentieren sich in der Winfriedschule

Gibt es Alternativen zu Jura? Was, wenn ich Naturwissenschaften mit Sprachen kombinieren möchte? Und welche Möglichkeiten bieten sich, wenn ich Technik mit Gesundheit oder Lebensmitteln verbinde? Diese Fragen ließen sich die Schülerinnen und Schüler der Q2 von der Winfriedschule im Februar beantworten.

Mit Frau Professor Dr. Anne Schäfer (Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften), Dr. Ute Anschütz und Katrin Kupczyk (Fachbereich Lebensmitteltechnologie) sowie Herrn Michael Heinz (Fachbereich Angewandte Informatik) kamen vier Lehrbeauftragte der Hochschule Fulda an die Schule, um verschiedene Studiengänge vorzustellen.

Die Veranstaltung stellte eine Ergänzung zu dem Besuch der Schülerinnen und Schüler im Dezember des vergangenen Jahres dar, an dem die Jugendlichen sich bereits ein Bild von den Studienmöglichkeiten in Fulda machen konnten. Die Studiengänge, die nun im Februar präsentiert wurden, waren insbesondere vor dem Hintergrund ausgewählt worden, dass sie nur an sehr wenigen oder gar keinen anderen Hochschulen zu finden sind. Die Schülerinnen und Schüler wurden somit noch einmal mehr angeregt, sich auch nach bisher unbekannten Möglichkeiten umzusehen.

Die Studienlandschaft in Deutschland ist mittlerweile sehr diffizil. Jugendliche werden vor die Qual der Wahl gestellt. Umso wertvoller ist es, wenn sie sich Informationen aus erster Hand holen können. Der Hauptgrund, warum die Fachbereiche der Hochschule stets offen für neue Formate der Studienorientierung sind.

Einen Bericht der Winfriedschule sowie weitere Bilder finden Sie hier.

zurück