Exmatrikulation

Die Exmatrikulation kann auf eigenen Wunsch, von Amts wegen oder regulär durch das Beenden des Studiums erfolgen. Mit Inkrafttreten der Exmatrikulation verlieren Sie Ihren Status als Studierender und damit auch die Rechte und Pflichten als solcher. Der horstl-Zugang bleibt bis zu 6 Monate nach Exmatrikulation bestehen. In dieser Zeit können Sie sich Ihre Exmatrikulationsbescheinigung über horstl ausdrucken.

Beenden des Studiums mit Abschluss

Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium wird man zum Semesterende, in dem der Abschluss erreicht worden ist, automatisch exmatrikuliert. Man hat jedoch das Recht in dem Semester eingeschrieben zu sein, in dem man seine Abschlussunterlagen (Zeugnis, Urkunde, Diploma Supplement, ECTS-Ranking) erhält. Auch hier wird man zum Semesterende automatisch exmatrikuliert, bekommt die Bescheinigung aber im Vorfeld. Das kann für Studierende interessant sein, die im Sommersemester ihren Abschluss erreicht haben und ihr Zeugnis erst im Verwaltungszeitraum des Wintersemesters ausgehändigt bekommen.

Um Ihre Abschlussunterlagen zu erhalten sind in horstl noch ein paar wichtige Schritte zu tun.

Mit dem Online-Antrag auf Ausstellung der Abschlussunterlagen schließen Sie Ihr Bachelor- oder Master-Studium ab. Die Initiative muss dabei von Ihnen ausgehen, da nur Sie wissen, wann Sie keine weiteren Zusatzleistungen etc… mehr absolvieren. Mit dem Online-Antrag bestätigen Sie dem Studienbüro, dass Sie Ihr Studium für abgeschlossen halten: Prüfen Sie daher sorgfältig, ob wirklich alle benötigten Leistungen vorhanden sind.

Nach Beantragung und Überprüfung auf Vollständigkeit Ihrer Leistungen, werden Ihre Abschlussunterlagen i. d. R. innerhalb von vier Wochen erstellt, von den verantwortlichen Personen unterschrieben und zur Abholung im Studienbüro bereitgelegt bzw. über den Postweg versandt. Die Abschlussunterlagen tragen das Datum Ihrer letzten Leistung.

Weitere und detaillierte Informationen erhalten Sie hier.

Beenden des Studiums ohne Abschluss

Eine Exmatrikulation kann aus diesen Gründen erfolgen:

  • Prüfung noch nicht abgeschlossen 
  • Beendigung des Studiums ohne Prüfung, da keine möglich 
  • Hochschulwechsel 
  • Aufgabe oder Unterbrechung des Studiums 
  • Exmatrikulation nach endgültig nicht bestandener Prüfung
  • sonstige Gründe

Wann kann eine Exmatrikulation erfolgen?

  • wenn der/die Studierende dies selbst beantragt 
  • wenn der/die Studierende sich nicht ordnungsgemäß zurückgemeldet hat, ohne beurlaubt zu sein 
  • wenn der/die Studierende aufgrund eines fehlerhaften Zulassungsbescheides immatrikuliert worden ist und die Rücknahme des Zulassungsbescheides unanfechtbar geworden ist 
  • wenn der/die Studierende bei der Rückmeldung den Nachweis über die zu zahlenden Beiträge nicht erbringt 
  • wenn der/die Studierende bei der Rückmeldung die Erfüllung der Verpflichtungen nach dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Krankenversicherung- gegenüber der Krankenkasse nicht nachweist 
  • wenn der/die Studierende eine erforderliche Prüfungsleistung endgültig nicht erbracht hat

Nach endgültig nicht bestandener Prüfung

Wenn Sie die letzte Wiederholungsprüfung eines Pflichtmoduls nicht bestanden haben, dann dürfen Sie diesen Studiengang nicht mehr weiter studieren. Sie bekommen daraufhin einen Negativbescheid zu der von Ihnen angegeben Adresse. Nach Ablauf der Widerspruchsfrist geht Ihnen automatisch die Exmatrikulationsbescheinigung zu. Falls Sie den Vorgang beschleunigen möchten, dann füllen Sie den Exmatrikulationsvordruck aus und reichen ihn im Studienbüro unterschrieben ein.