Prüfungen

Rund um das Thema Prüfungen

Die Studierenden haben im Verlauf ihres Studiums die nach den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen erforderlichen Fächer erfolgreich abzulegen. Die Prüfungsordnungen finden Sie hier.

Die Prüfungen finden während der Prüfungszeit statt. Zusätzlich können während der Vorlesungszeit studienbegleitende Leistungsnachweise (Praktika, Klausuren, Ausarbeitungen, Testate, Vorleistungen) erforderlich sein, die als Zulassungsvoraussetzungen für Prüfungen zu erbringen sind. Diese werden grundsätzlich nach der Vorlesungszeit abgehalten.

Zeiträume rund um die Prüfungsphase

Aufgrund der aktuellen Situtation werden die Prüfungsanmeldezeiträume im Mai 2020 bekanntgegeben.
Aktuell gehen wir davon aus, dass die ursprünglich vorgesehenen Prüfungswochen eingehalten werden können.
Sowie nähere Infos vorliegen, werden wir Sie umgehend informieren.

Die Prüfungswochen sind aktuell vorgesehen ab: 20. Juli 2020 bis 1. August 2020

Identitätsnachweis bei einer Prüfung

Ohne Identitätsnachweis können Sie nicht an der Klausur teilnehmen. Für die Identitätskontrolle bringen Sie bitte Ihren gültigen Studienausweis mit. Die Identitätskontrolle wird während der Klausur durchgeführt. Sie dürfen den Raum nicht vorher verlassen. Legen Sie Ihre Ausweise neben Ihren Platz, damit Sie beim Bearbeiten der Klausur nicht unnötig gestört werden.

Informationen für Lehrende

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf dieser Seite möchten wir Ihnen nützliche Informationen rund um Prüfungsthemen an die Hand geben.

Häufig bekommen wir die Frage gestellt, wie die Prüfungsverbuchung bei Nicht-Teilnahme in horstl funktioniert. Anbei erhalten Sie einen Flyer mit allen nützlichen Informationen.

Prüfungsunfähigkeit

Für alle Prüfungen die aufgrund von gesundheitlichen Gründen nicht angetreten werden können, muss eine Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung eingereicht werden.

Diese steht ab sofort über horstl zum Download zur Verfügung.

Bitte nutzen Sie ab sofort nur noch diese Bescheinigung zur Vorlage bei Ihrem Arzt und laden Sie die unterzeichnete Bescheinigung über horstl hoch.

Für den Upload können Sie das Dokument entweder einscannen oder mit dem Handy abfotografieren.

Die Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung wird direkt dem Studienbüro online übermittelt. Eine persönliche Abgabe ist nicht mehr erforderlich! Bitte bewahren Sie das Original Dokument dringend in Ihren Unterlagen auf.

Achtung:

Wenn Sie sich für eine Hausarbeit prüfungsunfähig melden, bedarf es noch der Entscheidung des Prüfungsausschusses, bevor Sie die Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung dem Studienbüro online übermitteln.

Die neue Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung ist in horstl unter dem Menüpunkt „Mein Studium“ zu finden!

Wichtig:

  • Beachten Sie, dass die Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung mit Ihren persönlichen Daten verknüpft wird. Nur diese Prüfungsunfähigkeitsbescheinigug akzeptiert das Studienbüro.

  • Eine reine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wird nicht akzeptiert!

  • Prüfungsunfähigkeitsbescheinigungen aus vorherigen Semestern haben keine Gültigkeit, da es innerhalb der Bescheinigung zu Veränderungen kam.

  • Beachten Sie, dass die Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung unverzüglich dem Studienbüro online übermittelt werden muss.

  • Eine postalische und/oder persönliche Abgabe der Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung ist nicht erforderlich.

  • Eine zu spät eingereichte Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung führt zu einem nicht bestandenen Prüfungsversuch (5,0).

  • Eine Täuschung innerhalb der Prüfung führt zu einem nicht bestandenen Prüfungsversuch (5,0).

  • Bei einer Manipulation oder Fälschung der Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung, behält sich die Hochschule Fulda vor, Strafanzeige zu erstatten.

  • Sollte der Verdacht der o.g. Gründe bestehen, behält sich das Studienbüro vor, das Original einzufordern sowie bei dem Arzt Erkundigungen einzuholen.

  • Bei Teilnahme an Prüfungen, trotz Prüfungsunfähigkeit, gilt die Prüfung als angetreten und wird gewertet.

  • Bewahren Sie die Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung dringend im Original auf.

  • Das Studienbüro wird Stichproben durchführen, ob das Original der Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung mit dem online übermittelten Dokument übereinstimmt.

  • Sie versichern mit der digitalen Übermittelung der Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung, dass dies das Original ist und allen o.g. Anforderungen entspricht.

Nachteilsausgleiche für Studierende mit Behinderung / chronischer Erkrankung

Ein Nachteilsausgleich kann von Studierenden in Anspruch genommen werden, wenn eine chronische Krankheit oder einer Behinderung vorliegt und die Prüfungsleistung dadurch in der vorgeschriebenen Form und/oder Dauer nicht oder nur teilweise erbracht werden kann. Die Prüfungsleistung wird dann durch Nutzung technischer Hilfsmittel, eine andere Prüfungsform oder eine längere Bearbeitungszeit angepasst (siehe § 21 Abs. 1 ABPO). Weder Inhalt noch Schwierigkeitsgrad der zu erbringenden Leistung verändern sich durch einen Nachteilsausgleich, lediglich die Rahmenbedingungen werden so modifiziert, dass eine gleichberechtigte Teilhabe soweit es geht ermöglicht wird.

Weitere Informationen sowie die entsprechenden Antragsformulare siehe: www.hs-fulda.de/nachteilsausgleich.

Verlängerungsanträge für Bachelor-/oder Masterthesen

Falls Sie eine Verlängerung für Ihre Abschlussarbeit benötigen, müssen Sie einen formlosen Antrag mit Begründung an Ihren jeweiligen Prüfungsausschuss des Fachbereichs stellen.

Bei Fragen dazu steht Ihnen der für Ihren Fachbereich zuständige Sachbearbeiter*in zur Verfügung.

Digitale Einreichung der Bachelor-/oder Masterthesen

Seit dem 2. Januar 2019 gibt es ein neues Verfahren zur Abgabe von Bachelor- und Masterarbeiten. Während die Arbeiten bislang elektronisch auf einem Datenträger und zusätzlich in Papierform im Studienbüro abgegeben wurden, werden sie künftig im Studienorganisationssystem „horstl“ als „Digitale Thesen“ hochgeladen.

Alle Infos finden Sie auf der Seite „Digitale Thesen“.

Prüfungsanmeldung/-abmeldung in horstl

Prüfungsanmeldung

Prüfungsanmeldung

TAN-Service

Über diese Mailadresse können Sie schnell und unkompliziert neue TANS beantragen, ohne im SSC persönlich zu erscheinen.

*Pflichtfelder, Eingabe erforderlich

TAN-Service

TAN-Service
Nach dem Abschicken Ihrer Anfrage erhalten Sie umgehend eine
automatisierte Rückantwort über den Eingang Ihrer Anfrage per E-Mail.
Sollten Sie diese nicht bekommen haben, schauen Sie zunächst in Ihrem
Spam-Ordner nach. Falls Sie dort nicht fündig geworden sind, dann wenden
Sie sich bitte an die Infothek (0661 9640-920).

Täuschung einer Prüfungsleistung

Alle Informationen rund um das Thema Täuschung einer Prüfungsleistung finden Sie hier.

Anerkennungen a.d. Hochschule Fulda

NEU NEU NEU NEU

Bitte nutzen Sie ab sofort zur Anerkennung von Modulen das gültige Antragsformular.

Der Prozess zur Anerkennung von Modulen ist von Fachbereich zu Fachbereich unterschiedlich. Bitte informieren Sie sich direkt in Ihrem Fachbereich über die Zuständigkeiten. Die endgültige Entscheidung über Anerkennungen trifft der Prüfungsausschuss des jeweiligen Fachbereichs. Nur so kann eine reibungslose Anerkennung gewährleistet werden.

 

Auszug aus den Allgemeinen Bestimmungen der Hochschule Fulda vom 11. Juli 2018

(1) Module, die in anderen Studiengängen erbracht wurden, sind anzuerkennen, sofern keine wesentlichen Unterschiede hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen bestehen.

(2) Bei der Anerkennung von Modulen, ECTS-Punkten, Prüfungsleistungen und berufspraktischen Tätigkeiten, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erbracht wurden, sind die von Kultusministerkonferenz und Hochschulrektorenkonferenz gebilligten Äquivalenzvereinbarungen sowie Absprachen im Rahmen von Hochschulpartnerschaften zu beachten.

(3) Die Anerkennung kann mit der Auflage verbunden werden, einzelne Leistungsnachweise innerhalb eines bestimmten Zeitraums nachzuholen.

(4) Werden Module anerkannt, sind die Noten – ggf. nach einer Äquivalenzregelung - zu übernehmen und in die Berechnung der Gesamtnote einzubeziehen. Module, die keine Note ausweisen, sind mit der Bewertung „mit Erfolg teilgenommen“ anzuerkennen und bei der Berechnung der Gesamtnote nicht zu berücksichtigen. Anerkannte Module, die an anderen Hochschulen erbracht wurden, sind in der Zusatzbescheinigung (Anlage zum Zeugnis) entsprechend den Regelungen der Anlage 3 auszuweisen.

(5) Bei Vorliegen der Voraussetzungen des Abs. 1 besteht ein Rechtsanspruch auf Anerkennung. Die Beweislast für das Vorliegen wesentlicher Unterschiede trägt die Hochschule. Über die Anerkennung entscheidet der Prüfungsausschuss im Benehmen mit der für das Modul verantwortlichen Person . Die antragstellende Person  hat die für die Anrechnung erforderlichen Unterlagen vorzulegen.

(6) Ablehnende Entscheidungen sind schriftlich zu begründen und mit einer Rechtsbehelfsbelehrung zu versehen.

Anerkennungs-formular

Hier erhalten Sie das aktuelle Anerkennungsformular

Kontakt Prüfungs-ausschüsse

 Fachbereichsseiten.

Jahresfrist

Alle Informationen rund um das Thema Jahresfrist finden Sie hier.

FAQs rund um Prüfungen

Frage 1: Die zu prüfende Person kommt zur Klausur, liest sich das Aufgabenblatt durch und gibt die Klausur unbearbeitet ab. Mit welchen Konsequenzen ist in diesem Fall zu rechnen?

Mit Austeilung der Klausuraufgaben wurde die Prüfung angetreten. Wer dann die Klausur vollständig unbearbeitet wieder abgibt, wird mit "nicht bestanden" bewertet (5,0). 
Wer von der Prüfung zurücktreten will, muss  in jedem Fall sofort  nach der Abgabe die Prüfungsunfähigkeit ärztlich bescheinigen lassen und die PU-Bescheinigung in horstl hochladen.

Erklärung zur Online Prüfung

NEU NEU NEU NEU NEU

Aufgrund der aktuellen Situation finden viele Prüfungen, Kolloquien etc... auf Online-Basis statt.

Bitte nutzen Sie ab sofort für alle Online-Prüfungen die entsprechende Vorlage.

Hier können Sie die Vorlage downloaden.

Bitte übermitteln Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular per Email der Prüfungskommision.