Digitalisierung der Lehre - Bewältigung der Corona-Krise

 

Die Corona-Pandemie stellt auch die Hochschule Fulda vor große Herausforderungen. Um insbesondere den Lehrbetrieb im Sommersemester 2020 in virtualisierter Form aufrechtzuerhalten, wollen wir Sie gerne mit dieser Handreichung unterstützen. Im Fokus stehen zunächst nur einzelne Lehr- und Lernszenarien und ihre Ermöglichung über digitale Medien. Wir konzentrieren uns dabei auf drei Lehr-/Lernszenarien:

  • die Digitalisierung von Vorlesungen

  • die Verlagerung von Seminaren oder Gruppenarbeiten in den digitalen Raum

  • das Entwickeln von Online-Ressourcen für Selbstlerneinheiten

Die aktuelle Krise erfordert von uns allen viel Flexibilität und vor allem Kreativität. Lassen Sie uns diese Zeit gemeinsam bestmöglich gestalten. Hierfür stehen Ihnen von Seiten der Hochschule die Kolleg*innen im zentralen E-Learning-Labor und des Rechenzentrums unterstützend zur Seite.

Kontaktinformation

 

Bei Fragen rund um die Organisation des Lehrbetriebs können Sie sich an folgende zentrale Anlaufstellen wenden:

Erste Schritte

     

    Digitalisierung von Vorlesungen

    Eine Vorlesung in eine Online-Veranstaltung zu übertragen, scheint im ersten Moment relativ einfach. Aus didaktischer Sicht gibt es aber momentan einige Hürden. Zum einen sind performanzstarke Services für Videolectures (z.B. Adobe Connect) derzeit nicht ausfallsicher verfügbar. Zum anderen gestaltet sich die Interaktion mit Studierenden relativ schwierig. Bei diesen Angeboten gibt es keine direkte Rückmeldung der Studierenden. Bei einer Teilnehmendenzahl > 10 Personen kann nur mit einem textbasierten Chatsystem gearbeitet werden. Um auf diese zu reagieren, bleibt während eines Vortrages wenig Zeit.

    Daher werden asynchrone Szenarien präferiert.

    Unterteilen Sie Ihre Skripte, Foliensätze, Vorlesungsunterlagen in "verdauliche Lernhappen" von ca. 20-30 min Lernzeit. Geben Sie den Lernenden danach eine Aufgabe, die sich mit den Lerninhalten befasst. Diese sollte das Gelernte verarbeiten und wiederholen. Regen Sie dabei die Reflexion der Studierenden an. Variieren Sie dabei auch die Sozialform (Einzel- bzw. Gruppenarbeiten). Die Arbeitsergebnisse sammeln Sie auf der Lernplattform. Wenn möglich, geben Sie Ihren Studierenden dazu eine Rückmeldung.

    Folgende Links verweisen auf kurze Erklärvideos. Diese sind auch direkt auf der jeweiligen Lernplattform verfügbar.

    Um Ihre Inhalte als kommentierte Foliensätze zu präsentieren, nutzen Sie einfach Powerpoint. Einen Erklärfilm hat Prof. Grimm vom FB AI erstellt.

    Powerpoint-Präsentationen können auch als selbstablaufende Präsentation kommentiert und veröffentlicht werden. Für die genaue Vorgehensweise betrachten sie unseren Erklärfilm.

    Wichtig!

    Aufgrund begrenzter Ressourcen kann derzeit keine Nachbearbeitung der Video erfolgen. Achten Sie daher schon bei der Aufnahme auf eine Auflösung von 1920x1080 Pixel bei einem Seitenverhältnis (Format) von 16:9 bei einer Bildwiederholrate von 25 fps (Bilder pro Sekunde)!

    Bitte laden Sie das dabei entstandene Video nicht auf die Lernplattform, sondern kontaktieren Jan Lingelbach. Eine genauere Anleitung folgt hier in Kürze!

    Seminare und Gruppenarbeiten im digitalen Raum

    Seminare und Gruppenarbeiten leben von dem angeleiteten, aber selbstgesteuerten Lernen der Studierenden. Im digitalen Raum stehen Ihnen als Unterstützung dafür die Lernplattformen zur Verfügung. Fachbereichsinterne Angebote erfragen Sie bitte bei den entsprechenden Studiengangskordinator*innen.

    Kommunikation mit und zwischen Studierenden

    Die Kommunikation innerhalb der Lerngemeinschaft (Learning Community) kann dabei synchron oder asynchron erfolgen. Synchron können sich eine kleine Gruppe von Lernenden in Chats oder virtuellen Klassenzimmern austauschen. Derzeit gibt es hochschulseitig keine gesicherten Ressourcen für diese Art der Kommunikation.

    Asynchron, also zeitlich versetzt, können sich die Lernenden in Foren auf den Lernplattformen austauschen.
    Auch für Sprechstunden sind Foren sehr gut geeignet. Sammeln Sie dazu Fragen Ihrer Studierenden und beantworten Sie diese für alle im Forum. Das spart Zeit und verhilft zu einem gemeinsamen Informationsstand.

    Außerhalb der Hochschule stehen weitere, oft jedoch nicht DSGVO-konforme, Plattformen zum Austausch zur Verfügung.

    Folgende Links verweisen auf Erklärvideos.

    Zusammenarbeit zwischen Studierenden fördern

    Für die Zusammenarbeit zwischen Studierenden existieren auf der Lernplattform verschiedene Aktivitäten, z.B. "Wiki" oder "Gegenseitige Beurteilung" (Peer-Feedback-Methode). Texte lassen sich gemeinsam im "Etherpad" verfassen. Der Service steht Ihnen unter folgender Adresse zur Verfügung:

    Folgende Links verweisen auf Erklärvideos.

    Zur Lernerfolgskontrolle bieten sich Tests an. Schauen Sie sich dazu folgendes Erklärvideo an:

    Materialien zum Selbststudium bereitstellen

    Um Ihren Studierenden Materialien für das Selbstlernen zur Verfügung zu stellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten auf der Lernplattform. Schauen Sie sich dazu folgende Erklärvideos an:

    Wichtige Informationen zur Bereitstellung von Videos für das Selbststudium

    Wenn Sie Ihren Studierenden Lernvideos oder kommentierte Powerpointfolien zur Verfügung stellen wollen beachten Sie bitte die folgenden Hinweisen:

    • Laden Sie bitte keine Videodateien direkt auf die Lernplattformen!
    • Sind die Videos öffentlich verfügbar, verlinken Sie diese bitte!
    • Sind die Videos nicht öffentlich verfügbar, müssen Sie auf den Medienserver der Hochschule Fulda verfügbar gemacht werden. Gehen Sie dafür bitte wie folgt vor:
      • Bauen Sie eine VPN-Verbindung zum RZ der HFD auf. Eine Anleitung dazu finden Sie beim RZ.
      • Melden Sie sich beim OES-Client an. Eine Anleitung dazu finden Sie beim RZ.
      • Im Dateiexplorer wechseln Sie in das Projektverzeichnis "Projects J:),
      • Dort gibt es ein Unterverzeichnis E-Learning_Upload, dort kopieren Sie bitte Ihre Videodatei hinein.
      • Schicken Sie danach bitte eine E-Mail mit dem Dateinamen an Jan Lingelbach.
      • Von ihm bekommen Sie dann per E-Mail eine Link auf die Datei, den Sie dann in Ihren Kurs verwenden können.
    • Sollten Sie Ihre Videos in einer privaten Cloudlösung bereitstellen können, schicken Sie bitte einen Freigabelink an Jan Lingelbach. Die weitere Vorgehensweise ist wie oben beschrieben!

       

      Kontakt

      Hans-Martin Pohl

      Stellv. Abteilungsleiter

      Gebäude 41 , Raum 107a
      Hans-Martin Pohl+49 661 9640-9554

      Info für Lehrbeauftragte!

      Um die Lernplattform des jeweiligen Fachbereichs nutzen zu können benötigen Sie eine Zugangsberechtigung (fd-Nummer). Diese erhalten Sie im Rechenzentrum.