Informationen für die befragten Absolvent/innen

1. Wie kommt die Hochschule an meine Adressdaten und wie werden sie verwendet?

Die Adressen der Absolvent*innen zum Zeitpunkt der Beendigung ihres Studiums liegen dem Studienbüro der Hochschule vor und werden der/dem zuständigen Koordinator*in ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Absolvent*innenbefragung zur Verfügung gestellt. Die Einladung zur Befragung erfolgt durch die Hochschule Fulda direkt, es erfolgt keine Adressweitergabe an Dritte (einschließlich Kooperationspartner) und keine Verknüpfung mit Befragungsergebnissen.


2. Warum darf die Hochschule meine Adressdaten für die Absolvent*innenstudie verwenden?

Das Hessische Hochschulgesetz (§ 12) verpflichtet zur Durchführung von Evaluationen. Die Hochschulen dürfen personenbezogene Daten ihrer ehemaligen Mitglieder und Angehörigen nutzen, soweit dies ausschließlich zum Zwecke der Befragung im Rahmen der Qualitätssicherung, des Berichtswesens und von Evaluationen oder zur Pflege der Verbindung mit diesen Personen erforderlich ist und diese nicht widersprechen. Absolventinnen und Absolventen, die evtl. nicht mehr im Rahmen dieser Befragung angeschrieben werden möchten, können dies mitteilen und werden dann nicht mehr befragt.


3. Verwendung der Befragungsdaten und Veröffentlichung

Die anonymen Angaben aus der Befragung werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung ausgewertet und entsprechende Ergebnisse publiziert. Bei den Veröffentlichungen des Kooperationsprojekts sind keine Rückschlüsse auf einzelne Hochschulen oder Personen möglich. Im Rahmen des Kooperationsprojekts wird ein hochschulübergreifender Gesamtdatensatz erstellt, der die Antworten aus dem Fragebogen aller Absolvent*innen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält.

Das Kooperationsprojekt Absolventenstudien ist zudem seit 2018 mit dem bundesweiten Absolventenpanel verbunden, welches alle vier Jahre durchgeführt wird. Im Rahmen des nationalen Absolventenpanels werden zufällig ausgewählte Absolventinnen und Absolventen befragt. Das bundesweite Absolventenpanel dient vor allem der Bildungsberichterstattung und ermöglicht die politische Entscheidungsfindung auf Bundesebene. Zu Beginn der Befragung wird darauf hingewiesen, ob die Angaben der befragten Person für das nationale Bildungsmonitoring verwendet werden. In diesem Fall werden die Befragungsergebnisse sowohl von den im KOAB organisierten Hochschulen und dem ISTAT als auch International Centre for Higher Education Research (INCHER) der Universität Kassel und vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) verwendet. INCHER und DZHW sind im bundesweiten Absolventenpanel Mitakteure, nicht aber bei der jährlichen KOAB Absolvent*innenstudie.


4. An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Die Studie wird koordiniert durch das ISTAT. Umfangreiche Informationen zur Arbeit des ISTAT und die dortigen Ansprechpartner*innen finden Sie unter:  
institut-istat.com

An der Hochschule Fulda ist Ihnen Frau Andrea Welger (Leiterin Dienstleistungen Lehre und Studium, andrea.welger(at)verw.hs-fulda.de) Ihre Ansprechpartnerin.

Kontakt

Andrea Welger

Andrea Welger

Abteilungsleitung DLS

Grundsatzfragen, Evaluation, Förderprogramme

Gebäude 41, Raum 107
Andrea Welger +49 661 9640-218
Sprechzeiten
Nach Absprache

Kontakt

Nadine Merkator

Nadine Merkator

Evaluation

Gebäude 41, Raum 106c
Nadine Merkator +49 661 9640-9161
Sprechzeiten
Mittwochs bis Freitags im Rahmen der Gleitzeit