Midtermbefragung

Warum Midtermbefragungen?

Midtermbefragungen werden in jeweils angepasster und überarbeiteter Form seit dem Sommersemester 2022 an der Hochschule Fulda durch die Abteilung DLS zentral koordiniert durchgeführt. An Hand der Daten der Befragungen können Anpassungen und Verbesserungen der Studienanforderungen und -bedingungen vorgenommen sowie Abbruchgefahren identifiziert werden, um den Studienerfolg der Studierenden zu sichern. Mit ihren Antworten können Studierende auch im Verlauf ihres Studiums aktiv an der Hochschulentwicklung teilnehmen.

Welche Themen beinhalten sie?

Mit Hilfe der Midtermbefragung können Daten gewonnen werden, welche die Situation der Studierenden, ihr Studien- und Prüfungsverhalten abbilden, um Erkenntnisse über die Studierbarkeit einzelner Studiengänge zu gewinnen. Unter anderem sollen folgende Fragen beantwortet werden: Welche Erfahrungen haben die Studierenden bereits in ihrem Studium gesammelt? Welche Unterstützungsangebote benötigen sie für einen erfolgreichen Studienabschluss? Wie zufrieden sind sie mit ihrem Studiengang an der Hochschule Fulda?

Wie werden sie durchgeführt?

Die Midtermbefragung wird zu Beginn jedes Semesters durchgeführt. Es werden jeweils alle Studierenden zur Mitte ihrer Regelstudienzeit (3./4. Fachsemester) per E-Mail eingeladen, an der Befragung teilzunehmen. Damit bildet die Befragung den Mittelpunkt einer kontinuierlichen Studienverlaufsstudie. Die Daten werden mit der Situation in der Studieneinstiegsphase (Studieneingangsbefragung) sowie durch spätere Befragung mit der Situation nach dem Studienabschluss (Absolvent*innenbefragung) in Verbindung gebracht. Die Verknüpfung unterschiedlicher Befragungsdaten ermöglicht es der Hochschule Fulda, z. B. bestimmte studienhemmende/-fördernde Hochschulbedingungen identifizieren zu können.

Zu den bisherigen Ergebnissen der Midtermbefragungen geht esHIER.