Studieneingangsbefragung

Warum Studieneingangsbefragungen?

Studieneingangsbefragungen (StEB) werden in jeweils angepasster und überarbeiteter Form seit dem Wintersemester 2014/15 an der Hochschule Fulda durch die Abteilung DLS zentral koordiniert durchgeführt. An Hand der Daten der Befragungen der letzten Jahre konnten bereits Anpassungen und Verbesserungen der Immatrikulations- und Studieneingangsphase vorgenommen werden. Mit ihren Antworten können Studienanfänger*innen direkt und von Anfang an aktiv an der Hochschulentwicklung teilnehmen.

Welche Themen beinhalten sie?

Mit Hilfe der Studieneingangsbefragung können Daten gewonnen werden, welche die Situation der Studienanfänger*innen, ihre Erwartungen und Bedürfnisse abbilden. Unter anderem sollen folgende Fragen beantwortet werden: Welchen Weg haben die Studienanfänger*innen bereits hinter sich und wie haben sie an die Hochschule Fulda gefunden? Wie empfanden sie den Studieneinstieg und welche Erwartungen haben sie bezüglich des weiteren Studiums? Was kann die Hochschule Fulda tun, um den Studieneinstieg zukünftig noch weiter zu optimieren? Da es sich um eine sogenannte Omnibusbefragung handelt, beinhalten die Befragungen zudem Fragen, die u. a. den Abteilungen bzw. Bereichen Studienbüro, Zentrale Studienberatung, Hochschulkommunikation und Gleichstellung Auskunft über mögliche Handlungsbedarfe geben.

Wie werden sie durchgeführt?

Die Studieneingangsbefragung wird zu Beginn jedes Semesters durchgeführt. Alle Studienanfänger*innen des ersten Fachsemesters (Bachelor- und Masterstudiengänge) werden per E-Mail eingeladen, an der Befragung teilzunehmen.
Damit bildet die Befragung den Anfangspunkt einer kontinuierlichen Studienverlaufsstudie. In späteren Befragungen werden die Ist-Situation im Studium (Midtermbefragung) sowie die Situation nach dem Studienabschluss
(Absolvent*innenbefragung)  erfasst und mit der Studieneinstiegsphase in Verbindung gebracht. Die Verknüpfung unterschiedlicher Befragungsdaten ermöglicht es der Hochschule Fulda, z. B. bestimmte studienhemmende/-fördernde Hochschulbedingungen identifizieren zu können.

Zu den bisherigen Ergebnissen der Studieneingangsbefragungen geht esHIER.