Diversität

Im Sommer 2014 wurde das Thema „Chancengleichheit & Diversität“ im Präsidium der Hochschule Fulda verortet. Um dieses Thema systematisch voranzutreiben hat sich die Hochschule Fulda im Jahr 2014 erfolgreich um die Teilnahme am Diversity-Audit „Vielfalt gestalten“ des Deutschen Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft beworben. Nach erfolgreichem Durchlaufen des zweijährigen Auditierungsprozesses wurde die Hochschule schließlich im Februar 2017 mit dem Zertifikat "Vielfalt gestalten" ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Diversity-Audit finden Sie auf den folgenden Seiten.

Im Zuge der Erneuerung des Hochschulentwicklungsplans der Hochschule Fulda 2016-­2020 sowie der Zielvereinbarungen der Hochschule Fulda mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) 2016-­2020 wurden zudem die vereinbarten Ziele und Maßnahmen um die Aspekte der Chancengleichheit und Diversität erweitert und entsprechend verankert.

Seitdem wird die Diversitystrategie der Hochschule Fulda kontinuierlich weiterentwickelt, um Benachteiligungen entgegenzuwirken und eine Diversitätskultur verstärkt zu fördern. 

Professur "Soziologie mit Schwerpunkt Gender und Diversity Studies"

Die Hochschule Fulda hat einen Zuschlag für eine Förderung im Bund-Länder-Programm „Bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre“ erhalten. Ein Fokus liegt u. a. auf der Berücksichtigung der Heterogenität der Studierenden. Vor diesem Hinter­grund wurde die Professur „Diversity Studies“ mit einer soziologischen Ausrichtung und den Schwerpunkten in der Gender- und Migrationsforschung im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaft eingerichtet. Im Zentrum des Interesses stehen u. a. Diversität an der Hochschule sowie soziale Ungleichheiten in der Hochschulbildung.

Zur Professur "Soziologie mit Schwerpunkt Diversity Studies

Newsletter "Chancengleichheit und Diversität"

Im Sommersemester 2016 ist erstmals der Newsletter "Chancengleichheit & Diversität" erschienen. Dieser ist im Rahmen des Diversity-Audits entstanden und informiert über die zu derzeitigem Stand laufenden und geplanten Projekte an der Hochschule Fulda im Bereich Diversität, über Prozess und Inhalt des Diversity-Audits sowie die beteiligten Personen.

Hessischer Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt

Am 29.05.2017 hat das hessische Kabinett den Hessischen Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt beschlossen. Der Aktionsplan soll nicht nur eine politische Zielbestimmung sein, sondern dokumentiert auch das Ergebnis eines breit angelegten Beteiligungsprozesses zahlreicher LGBT*IQ-Selbstvertretungsorganisationen. Die in den nächsten Jahren anstehenden Vorhaben des Landes Hessen werden in 10 Handlungsfelder unterteilt und konkretisiert.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration oder auf den Seiten des ehemaligen Referatsbereichs für Gleichgeschlechtliche Lebensweisen.

Zielvereinbarungen der Hochschule Fulda mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Am 3. März 2016 wurden die Zielvereinbarungen zwischen den dreizehn staatlichen Hochschulen Hessens und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) unterschrieben. Diese legen fest, mit welchen konkreten Ziel- und Zeitangaben die Umsetzung des Hessischen Hochschulpakts erfolgen soll. Der Hochschulpakt ist eine Vereinbarung zwischen Bund und Ländern über ein gemeinsames Programm, welches zum Ziel hat, der steigenden Zahl der Studienberechtigten ein qualitativ hochwertiges Studium zu ermöglichen, die Forschung an Hochschulen weiter zu stärken sowie eine Antwort auf den wachsenden Fachkräftebedarf auf dem Arbeitsmarkt zu begegnen. Mit den Zielvereinbarungen werden die Ergebnisse des Dialogs zwischen den hessischen Hochschulen und dem Ministerium zu den Schwerpunktsetzungen im Planungszeitraum 2016 bis 2020 hochschulindividuell festgehalten.

Zur Zielvereinbarung 2016 bis 2020