frauen@hs-fulda

Die frauen@hs-fulda-Veranstaltungsreihe unterstützt Studentinnen aller Fachbereiche der Hochschule Fulda bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. Ziel ist es, die persönlichen Kompetenzen auszubauen und den Einstieg in das Berufsleben durch gezielte Beratungs-, Informations- und Trainingsangebote zu erleichtern. Jedes Semester finden zu wechselnden Themen verschiedene außercurriculare Veranstaltungen wie Workshops und (Fach-)Vorträge statt.

Kontakt bei Fragen, Problemen oder für die Aufnahme in den frauen@Verteiler

Rebecca Biermann

Tel.: 0661/9640-1718

Mail: frauen(at)hs-fulda.de

Thema im Sommersemester 2019: frauen@MUT zur FÜHRUNG

Sowohl im privaten als auch im beruflichen Alltag entstehen immer wieder Situationen, in denen wir eine Führungsrolle übernehmen. Dabei ist es gar nicht so leicht einen individuellen Führungsstil zu finden, der selbstbewusst wirkt und zum eigenen Charakter passt. Wie gelingt es eine Gruppe zu überzeugen und wertschätzend anzuleiten, ohne sich selbst dabei unwohl oder fremd zu fühlen?

In diesem Semester lernen die Teilnehmerinnen, wodurch sich eine gute Führungskraft auszeichnet und haben die Chance, den eigenen Führungsstil zu erkennen und auf die Probe zu stellen.

Alle Informationen zur Reihe finden Sie ebenfalls auf dem Flyer.

10.05.2019 Fempowerment – Durchsetzen in Wissenschaft und Wirtschaft

Fempowerment – Durchsetzen in Wissenschaft und Wirtschaft

Workshop am Freitag, 10. Mai 2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Begrenzte Teilnehmerinnenzahl, Anmeldung erforderlich!

Was?

  • Kommunikation von sensiblen Themen
  • Selbstmarketing: Den eigenen Marktwert bestimmen mit der Marke „w-weiblich“
  • Sprache denkt female: Weibliche Erfolge durch Sprache sichtbar machen
  • Strategie ist alles: Sprachplanung und Strategien
  • Barrieren: Herausforderungen, Sexismen und Killerphrasen meistern
  • Alternativlos? Andere Vergütungsformen und Selbst-Pampering

Der Workshop besteht aus Inputphasen, angeleiteter Reflexions- und Spracharbeit sowie Rollenspielen. Material sowie Literaturhinweise werden online zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmerinnen werden sich bewusst, welchen Wert sie (und ihre Fähigkeiten) haben und dazu angeregt, dies direkt an sich und ihren Peers zu erproben.

Susan Weckauf ist Junior Beraterin im Bereich Stimme und Ausdruck.

17.05.2019 Souverän führen – auch ohne Vorgesetztenfunktion

"Souverän führen - auch ohne Vorgesetztenfunktion"

Workshop am Freitag, 17. Mai 2019, 09:30 - 16:30 Uhr

Begrenzte Teilnehmerinnenzahl, Anmeldung erforderlich!

 

Im beruflichen wie privaten Alltag gelangen wir immer wieder in Situationen, in denen wir eine Führungsrolle übernehmen, zuweilen auch informell, also ohne offizielle Führungsposition. Dies geschieht manchmal sehr bewusst, manchmal eher unbewusst, spontan, wenn andere uns zu lange zögern, wir eine Ausgangssituation verändern wollen und Entscheidungen verlangt sind. Wie verhalten Sie sich dann? Kennen Sie Ihren individuellen Führungsstil? Wovon hängt er ab? Lassen Sie sich eher führen? Wollen Sie die Führung übernehmen? Was genau heißt eigentlich „Führen“ ganz persönlich für Sie? Und was heißt es, sich auf „Geführt-werden“ einzulassen? Welche Voraussetzungen braucht es für „gute Führung“ und wie fühlt sich beides an?

„Führen“ ist eine vielfache Herausforderung. Hier eine stabile eigene Positionierung zu finden, geprägt durch die eigene Persönlichkeit und den Mut diese auch kraftvoll zum Wohle aller auszugestalten, macht wahre Führungspersönlichkeiten aus. Nur wer sich seiner selbst bewusst ist, kann auch selbstbewusst souverän führen und im Umgang mit vielfältigen Anforderungen, Rollen und Individuen Richtung weisend agieren. Nur wer in sich selber ruht, kann andere auf neue Wege mitnehmen und die Talente der einem anvertrauten Menschen im Team stärkend zur Weiterentwicklung und Entfaltung bringen. „Führen“ setzt die Bereitschaft anderer voraus, sich der Führungskraft auch wirklich anzuvertrauen, von ihr geführt werden zu wollen, sollen nicht Widerstände und Vermeidungsstrategien das Feld übernehmen. Dies gilt erst recht in einer immer agileren werdenden Arbeitswelt. Dazu bedarf es keinesfalls ausschließlich extrovertierter Eigenschaften, die viele Jahrzehnte das Bild von „Führungskraft“ beherrschten. Ein Paradigmenwechsel zeichnet sich nun immer mehr ab, stellt die Prinzipien „Weisung und Kontrolle“ als einzig denkbare infrage.

Die Prinzipien der lateralen Führung gewinnen in flacher werdenden Organisationsstrukturen zunehmend an Bedeutung. Auch ohne Vorgesetztenfunktion können Sie als fachliche Führungskraft professionell und durchsetzungsstark agieren.

In diesem methodisch ganzheitlich angelegten Führungs-Workshop geht es sowohl um die Vermittlung von Führungstechniken in konkreten Alltagssituationen als auch um Selbsterkundung, Reflexion, Vertiefung und Weiterentwicklung der persönlichen Führungskompetenz.

Dieser Führungs-Workshop ist als Präsenzveranstaltung konzipiert. Er bietet somit Frei-Raum zum Ausprobieren, zur Selbstreflexion über das eigene Führungsverständnis und zum Erfahrungsaustausch.

Spüren Sie Ihr eigenes Führungsprofil auf und gelangen Sie so zu mehr Durchsetzungsstärke und wortwörtlich genommener FührungsKRAFT!

Inhalte:

  • Die Führungs“inventur“: Auseinandersetzung mit Führungsqualitäten und /-aufgaben, das Rollenspektrum identifizieren und ausgestalten
  • Individuelles Führungsverständnis und eigenes Führungsprofil: den persönlichen Führungsstil entdecken und entwickeln
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung der eigenen Führungspersönlichkeit
  • Führungstechniken situativ im beruflichen Alltag nutzen – ein Übungsparcours:
    • konstruktive Gesprächsführung
    • Umgang mit Widerständen und unfairen Gesprächstaktiken
    • Durchsetzen in schwierigen Situationen, schlagfertig argumentieren
  • Moderierter kollegialer Erfahrungsaustausch

Annette Blumenschein ist Managementberaterin und Trainerin für Kommunikation, Führung, Organisationsentwicklung, Marketing und Innovation.

07.06.2019 Die eigene Kompetenz vertreten – Führung, Auftritt, Kommunikation

"Die eigene Kompetenz vertreten – Führung, Auftritt, Kommunikation"

Workshop am Freitag, 07. Juni 2019, 10:15 - 17:15 Uhr

Teilnehmerinnenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich!

 

Führen bedeutet als Beispiel voranzugehen, Wohlfahrt der Einzelnen zu sichern und Kooperation zu unterstützen.

In diesem Workshop arbeiten wir an Vision und Selbstbild in Führung, an der inneren (Einstellung, mentale Haltung) und äußeren Haltung, an Stimme und Sprache (z.B. Wortwahl,  „Emotionalität“ vs. „Rationalität“), und am eigenen Raum.

Wertschätzung für sich selbst und die eigenen Kompetenzen, Präsenz, innere Ruhe und Klarheit, die Wahrnehmung von sich und dem Gegenüber unterstützen uns in Entscheidungskraft, sowie darin, sicher und klar aufzutreten, Gespräche aktiv und verbindlich zu gestalten, und mit Freude, Gelassenheit und Überzeugungskraft anzuleiten und zu begleiten.

Anna Heidrun Schmitt ist Kommunikationstrainerin (DGSS), Coachin und Ausbilderin im partizipativen Projektmanagement.

28.06.2019 Netzwerken: Scheinwerfer, Schutzengel und andere Instrumente

Netzwerken: Scheinwerfer, Schutzengel und andere Instrumente"

Workshop am Freitag, 28. Juni 2019, 10:00 - 18:00 Uhr

Teilnehmerinnenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich!

 

Erfolgreiches Networking führt zu guten Kontakten. Gut gepflegte Kontakte ergeben funktionierende Netzwerke. Netzwerke werden im Berufsleben immer wichtiger.

·         Was sind die Geheimnisse von erfolgreichen Netzwerkern und Netzwerkerinnen, die sich Kontaktpools schaffen, die sie zur Lösung von Problemen jederzeit anzapfen können?

·         Welche ungeschriebenen Regeln sind beim Networking zu berücksichtigen?

Das Seminar gibt Antworten auf diese und andere Fragen zum Networking und zeigt Schritt für Schritt, wie Sie sich systematisch Ihr berufliches Netzwerk aufbauen können.

Sie lernen, wie Sie wertvolle von weniger wichtigen Kontakten unterscheiden können. Und Sie erweitern Ihr eigenes Kommunikationsvermögen mit Praxisübungen. Denn auch Schüchterne können wirkungsvolle Small Talks führen!

Seminarinhalte:

  • Bedeutung und verschiedene Formen von funktionierenden beruflichen Netzwerken
  • Selbst-Präsentation
  • Wie gehe ich auf Fremde zu?
  • Wie bereite ich mein Networking vor?
  • Wichtige Hintergrundfaktoren:
    • Die Bedeutung von Namen
    • Einstiege in informelle Konversationen
    • Ausstiege aus Gesprächen
    • geeignete und ungeeignete Themen
  • Nachbereitung und Kontaktpflege
  • Das Arbeiten in Netzwerken (vs. Linienorganisationen)

Anja Henningsmeyer ist Geschäftsführerin der hessischen Film- und Medienakademie.

Hier geht's zur Anmeldung

Informationen über vergangene Veranstaltungen gibt es hier.