frauen@hs-fulda

Die frauen@hs-fulda-Veranstaltungsreihe unterstützt Studentinnen aller Fachbereiche der Hochschule Fulda bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. Ziel ist es, die persönlichen Kompetenzen auszubauen und den Einstieg in das Berufsleben durch gezielte Beratungs-, Informations- und Trainingsangebote zu erleichtern. Jedes Semester finden zu wechselnden Themen verschiedene außercurriculare Veranstaltungen wie Workshops und (Fach-)Vorträge statt.

Thema im Wintersemester 2018/19: frauen@FIT for TALK

Sei es unter Freunden, in Seminaren, bei Bewerbungsgesprächen oder im Berufsleben – Kommunikation gehört zu unserem Alltag. Doch wie kommuniziere ich angemessen in unterschiedlichen Situationen? Wie gelingt es, meine Gesprächspartner*innen von mir zu überzeugen und ein Gespräch bewusst zu steuern?

Mittels verbaler als auch non-verbaler Methoden und Techniken sollen die Workshops in diesem Semester dabei helfen, unterschiedliche Gesprächssituationen souverän zu meistern.

30.11.18 Moderation und Gesprächsführung

„Moderation und Gesprächsführung“

Workshop am Freitag, 30. November 2018, 09:00 - 17:00 Uhr

Fulda Transfer, Heinrich-v.-Bibra-Platz 1a, Veranstaltungssaal

Begrenzte Teilnehmerinnenzahl, Anmeldung erforderlich!

 

In Besprechungen, Konferenzen und Diskussionsrunden kommen Menschen zusammen, um Meinungen auszutauschen, Inhalte zu erarbeiten und/oder um zu Ergebnissen zu kommen. Als Moderatorin sorgen Sie dafür, dass dies effektiv gelingt. Sie steuern mit zielsicherer, kompetenter Gesprächsführung die Kommunikationsprozesse. Geschickt eingesetzte (Moderations-) Methoden helfen, Gespräche und Arbeitsprozesse zu steuern und zu Ergebnissen zu führen. Moderationsmethoden fördern kreatives Arbeiten und ermöglichen eine hohe aktive Beteiligung aller Teilnehmer*innen.

In diesem Workshop werfen wir einen Blick auf die Rolle und das Handwerkszeug einer Moderatorin: selbstsicher aufzutreten, den Ablauf einer Sitzung/ Diskussion zu strukturieren und zielsicher Gespräche zu steuern. Zudem lernen Sie einige (Moderations-) Methoden kennen, mit denen Aufgaben erarbeitet, Ergebnisse visualisiert und Teilnehmende auf unterschiedliche Weise aktiv einbezogen werden können. Mit vielen praktischen Übungen.

Inhalt

  • Aufgabe und Rolle der Moderatorin in Teamsitzungen / Diskussionsrunden
  • Ihr souveränes Auftreten als Moderatorin
  • Organisation einer (Team-) Sitzung, Diskussion
  • Kompetente Gesprächsführung
  • Moderationsmethoden zur Beteiligung aller Teilnehmer*innen
  • Visualisierungen im Gruppengeschehen

Heike Ahlsdorff ist Rhetorik- und Sprechtrainerin. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Fernsehen, Live-Reportage und Schaltgespräch, Moderations- und Korrespondentencoaching, Rhetorik, Stimmbildung, Sprechtraining und Präsentation.

14.12.18 Fassung und los! statt fassungslos

"Fassung und los! statt fassungslos - Schwierigen Situationen souverän begegnen, kritische Gespräche führen"

Workshop am Freitag, 14. Dezember 2018, 09:30 - 16:30 Uhr

Campus, Geb. 41 (B), Raum 103/104

Achtung: Der Raum ist leider nicht barrierefrei zugänglich. Bitte melden Sie sich bei Bedarf eines barrierefreien Raumes.

Begrenzte Teilnehmerinnenzahl, Anmeldung erforderlich!

 

Kritische Situationen gehören zum Alltag, werden jedoch häufig lieber gemieden, als unangenehm und verunsichernd erlebt: Kritische Rückmeldungen geben, unliebsame Wahrheiten mitteilen, Nein sagen, konsequent Einstehen für eigene Belange und Bedürfnisse – hier tun sich viele Frauen schwer. Stattdessen schlucken sie ihren Ärger und damit nicht selten ihre eigenen Bedürfnisse herunter. Dabei folgen sie häufig verinnerlichten (Irr-)Glaubenssätzen wie z.B. „Die Klügere gibt nach“ oder „Dominanzgebaren und Machtspielchen? Das habe ich nicht nötig, dazu bin ich mir zu schade!“. Wird dies jedoch zur generellen Vermeidungsstrategie, so kann es nicht gelingen, eigene Interessen, in einer schwierigen Situation souverän zu vertreten. Harmonie um jeden Preis und das bei vielen Frauen vorzufindende „good-girl“-Syndrom führen zu indirekten Ausdrucksweisen, Missverständnissen und letztlich zu Konfliktschwäche.

Dies kann sich dann negativ auf die gesamte Beziehung der Gesprächs- und Arbeitspartner*innen und nicht zuletzt auf das eigene Selbstwertgefühl auswirken. Denn ungeklärte Themen und Konflikte bieten Zündstoff. So entsteht ein kontraproduktiver Effekt bezüglich des beabsichtigten Zieles, die Harmonie unbedingt um jeden Preis zu wahren.

Nicht immer trifft man im beruflichen oder privaten Umfeld auf wohlwollende und wertschätzende Gesprächspartner*innen. Auch wenn dies nicht die feine Art ist, leider funktionieren diese Taktiken meist sehr gut: sie lassen das Gegenüber einer derartigen Attacke meist sprach- und fassungslos zurück. Hinterher fällt einem dann oft ein, was man hätte entgegnen sollen, wie man hätte reagieren können. Da derartige Taktiken starken Stress auslösen, ist das Gehirn blockiert, fällt hier selbst ansonsten wortgewandten Menschen nichts ein. - „Schweigen“ kann zuweilen eine angemessene Reaktion sein, doch gibt es einen Unterschied zwischen „Schweigen aus Verblüffung“ und „gezieltem Schweigen“. Wird „Schweigen“ als bewusste Abwehrtaktik eingesetzt, so sind die non-verbalen Signale deutlich souveräner als beim „Schweigen aus Verblüffung“.

Partnerschaftliche Ansätze zur Gesprächsführung in Ehren – doch Sie sollten weitere Taktiken kennen, um zu entscheiden, welche Reaktionsform die in der jeweiligen Situation angemessene ist und Sie nicht zum Opfer werden lässt.

Die Teilnehmerinnen erhalten ein Repertoire an Abwehrtaktiken und erweitern ihre Schlagfertigkeit. Nachdem auf diese Weise eine Grenze gesetzt wurde, kann ein klärendes Gespräch mit dem Konfliktpartner geführt werden. Worauf es dabei ankommt, wird in diesem Workshop gemeinsam erarbeitet.

Schwerpunkte des Workshops:

  • „Hilfe, ein Konflikt? die eigene Haltung reflektieren, eigene Konfliktmuster erkennen
  • Umgang mit unfairen, unsachlichen und aggressiven Argumentationstechniken
  • Agieren statt re-agieren: Verbale und non-verbale Instrumente der Abwehr-Rhetorik
  • Schlagfertigkeit: Von der Sprachlosigkeit zur Schlagfertigkeit: ein Übungs-Parcours
  • Mut zu klaren Worten: Der Ansatz „Gewaltfreie Kommunikation“
  • Übungen und Fallbeispiele aus dem beruflichen Alltag

Annette Blumenschein ist Managementberaterin und Trainerin für Kommunikation, Führung, Organisationsentwicklung, Marketing und Innovation.

18.01.19 Die eigene Kompetenz sichtbar machen - souverän auftreten, ausdrucksoll sprechen

"Die eigene Kompetenz sichtbar machen - souverän auftreten, ausdrucksvoll sprechen"

Workshop am Freitag, 18. Januar 2018, 10:15 - 17:15 Uhr

Ort wird noch bekannt gegeben

Teilnehmerinnenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich!

 

In Zusammenarbeit, Argumentation, Präsentationen  und Gesprächen – ob face to face, telefonisch oder per Mail - geht es darum, fachlich zu überzeugen, Standpunkte zu vertreten, in Austausch auf Augenhöhe zu sein. Dabei hat auch unsere Art und Weise zu sprechen Wirkung: Wir können „von Herzen“ sprechen, überzeugend wirken, klar in uns und bezogen auf unser Gegenüber. Oder unsicher, uneindeutig, nicht zu greifen.

In diesem Workshop arbeiten wir an der inneren (Einstellung, mentale Haltung) und äußeren Haltung, an Stimme und der sog. Spreche (z.B. „Emotionalität“ vs. „Rationalität“), und am eigenen Raum: Wertschätzung für sich selbst und die eigenen Kompetenzen, Präsenz, innere Ruhe und

Klarheit, die Wahrnehmung von sich und dem Gegenüber ermöglichen uns Freiräume – um sicher und klar aufzutreten, Gespräche aktiv und verbindlich zu gestalten, mit Freude, Gelassenheit und Überzeugungskraft da zu sein.

Wir arbeiten praktisch mit Übungen für Kopf und Bauch  – und entlang den Anliegen der Teilnehmerinnen.

Einige Aspekte:

  • die eigenen Kompetenzen erkennen, fühlen und verkörpern
  • sicher und souverän auftreten  (Haltung, eigener Raum)
  • den eigenen Standpunkt professionell vertreten
  • selbstbewusster Umgang mit Körpersprache (Mimik, Gestik, Proxemik), Stimme und Sprechen - bei sich selbst und mit dem Gegenüber 

Anna Heidrun Schmitt ist Kommunikationstrainerin (DGSS), Coachin und Ausbilderin im partizipativen Projektmanagement.

01. und 02.02.19 Asessment Center Training

„Assessment Center Training“

Workshop (zweitägig!) am Freitag, 01. Februar 2019, 10:00 - 17:30 Uhr und Samstag, 02. Februar 2019, 09:00 - 16:30 Uhr 

Fulda Transfer, Heinrich-v.-Bibra-Platz 1b, Veranstaltungssaal

Teilnehmerinnenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich!

 

Die Teilnahme an einem Assessment Center (AC) ist eine besondere Situation. Als Bewerberin gilt es die potentiellen Arbeitgeber von sich zu überzeugen und die eigenen Kompetenzen sichtbar zu machen. Die Bearbeitung einer Vielzahl von Aufgaben in kurzer Zeit stellt die Kandidatinnen vor anspruchsvolle Herausforderungen.

Das Training bietet Ihnen eine zielgerichtete Vorbereitung auf ein AC. Sie lernen die wichtigsten Bearbeitungs- und Verhaltensstrategien kennen, so dass Sie die Aufgaben sicher und zügig bearbeiten können. Sie können Ihre beruflichen Stärken benennen und in einer Selbstpräsentation souverän vermitteln. Sie lernen, worauf es in Gruppendiskussionen ankommt und dort überzeugend aufzutreten. Ein qualifiziertes Trainer*innen- und Gruppen-Feedback hilft Ihnen Ihre Stärken situationsgerecht einzusetzen und Selbstsicherheit zu gewinnen.

Inhalte:

  • Anforderungen, Dos & Dont´s im Assessment Center (AC)
  • Lösungsstrategien und Techniken für gängige Aufgaben im AC
  • Aufgabenbearbeitung und praktische Übungen
  • Selbstpräsentation mit qualifiziertem Feedback

Janine F. Kleidorfer ist Coach, Karriere- und Managementberaterin (DVNLP).

Hier geht's zur Anmeldung

Tipp für Ihre Bewerbung

Kostenloses Tool "Value my CV" auf www.adzuna.de

Mit ValueMyCV der Firma adzuna können Bewerber*innen kostenlos den Wert des eigenen Lebenslaufs berechnen und von einem Computer testen lassen, ob das Format korrekt ist, wichtige Informationen fehlen oder es Rechtschreibfehler gibt.

WenDo für Frauen

WenDo bietet als "Weg der Frauen" Möglichkeiten, Ihre Stärke(n) und Fähigkeiten neu oder wieder zu entdecken und diese für sich zu nutzen.

Am 9. und 10. November 2018 wird vom Hochschulsport in Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro ein WenDo-Kurs für Frauen angeboten: WenDo für Frauen - Fortbildung