Programm WiSe 2017/18: frauen@WISSENSCHAFTSKARRIERE

Nils Seiler, Elterncoach

"Wissenschaft und Elternschaft erfolgreich vereinbaren"

Workshop

Freitag, 27. Oktober 2017, 09:00 - 16:00 Uhr

 

Wie sind Familie und Studium/Wissenschaftskarriere vereinbar? Viele Nachwuchswissenschaftlerinnen stehen vor dieser Frage und großen Herausforderungen: Neben hohen (eigenen) Erwartungen an Leistung, Mobilität und Flexibilität und finanziellen Einschränkungen stehen für Eltern noch Windeln wechseln und Spielplatzbesuche auf dem Plan.
Wie gelingt anderen Eltern eigentlich dieser Balanceakt? Und wie entwerfe ich ein Vereinbarkeitsmodell, das zu mir, meiner Familie und meinen beruflichen Ambitionen passt?

Der Workshop bietet Raum für solche Fragen. Es werden gemeinsam Lösungswege erarbeitet und durch hilfreiche Methoden des Selbstmanagements ergänzt.

Janine Kleidorfer, Coachin, Managementberaterin (DVNLP)

"Assessment Center Training"

Workshop

Freitag, 24. November 2017, 10:00 - 17:30 Uhr
Samstag, 25. November 2017, 09:00 - 16:30 Uhr

 

Die Teilnahme an einem Assessment Center (AC) ist eine besondere Situation. Als
Bewerberin gilt es die potentiellen Arbeitgeber von sich zu überzeugen.
Das Training bietet Ihnen eine zielgerichtete Vorbereitung auf ein AC.
Sie lernen die wichtigsten Bearbeitungs- und Verhaltensstrategien kennen, so dass Sie die Aufgaben sicher und zügig bearbeiten können. Sie können Ihre beruflichen Stärken benennen und in einer Selbstpräsentation souverän vermitteln. Sie lernen,worauf es in Gruppendiskussionen ankommt und dort überzeugend aufzutreten.
Ein qualifiziertes Trainer- und Gruppen-Feedback hilft Ihnen Ihre Stärken
situationsgerecht einzusetzen und Selbstsicherheit zu gewinnen.

Inhalte:
• Anforderungen, Dos & Dont´s im Assessment Center (AC)
• Lösungsstrategien und Techniken für gängige Aufgaben im AC
• Aufgabenbearbeitung und praktische Übungen
• Selbstpräsentation mit qualifiziertem Feedback

PD Dr. Astrid Franzke, Mentoring Hessen

"Karrierewege an Hochschulen für Angewandte Wisenschaften"

Vortrag

Mittwoch, 29. November 2017, 13:30 - 15:30 Uhr

Wissenschaftskarrieren haben leider häufig den Ruf, langwierig, arbeitslastig, prekär und oftmals sogar Sackgassen zu sein.

Auch wenn Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) und Universitäten sich auf den ersten Blick als Arbeitgeberinnen kaum unterscheiden, so gibt es doch einige Unterschiede bei den Karrierewegen, Stellenprofilen und Einstellungs- und Berufungsvoraussetzungen

Doch wie genau sieht es an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, besser bekannt als Fachhochschulen, aus? Wer arbeitet an HAWs in Lehre, Forschung und Wissenschaftsmanagement?

Die Aufgaben der HAWs haben sich insbesondere in den letzten Jahren erweitert: Immer mehr junge Menschen studieren an einer HAW und mit dem neu gewonnenen eigenständigen Promotionsrecht wächst ebenfalls die Forschungsleistung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Daraus ergeben sich nicht nur neue Wege für die Lehre, sondern auch in der angewandten Forschung, im Wissenstransfer und zunehmend bei der Förderung des eigenen wissenschaftlichen Nachwuchses haben HAWs neue Herausforderungen erhalten.

Alexandra Käsmann, Jobcoachin, Individualpsycholog. Beraterin

"Wissenschafts- oder Wirtschaftskarriere?"

Workshop

Freitag, 12. Januar 2018, 09:00 - 16:00 Uhr

Wissenschaft oder Wirtschaft? Was passt zu mir?
Wie kann meine berufliche Situation aussehen?
WAS WILL ICH?

In diesem Workshop setzen Sie sich mit ihren eigenen Bedürfnissen auseinander. Die eignenen Fähigkeiten und die inneren, oft unbewussten Antreiber werden sichtbar gemacht, um diese mit den Anforderungen in den verschiedenen Arbeitsbereichen abzugleichen.

Dr. Antje Schultheis, Beraterin für berufliche Entwicklungsprozesse

"Bachelor - was dann? Übergang vom BA zum MA oder doch noch was dazwischen?"

Workshop

Freitag, 26. Januar 2018, 10:00 - 17:00 Uhr

Was muss ich machen, um dem Arbeitsmarkt zu genügen, fragen sich somit viele am Ende des Bachelorstudiums, wann ist ein Master direkt im Anschluss sinnvoll und was kann ich außer dem sofortigen Masterstudium tun, um meine Qualifikationen für den Berufseinstieg zu verbessern? Und gibt es da neben der Karriereplanung nicht auch noch weitere Fragen der persönlichen Lebensgestaltung, die sich insbesondere Frauen auch noch einmal ganz anders stellen?

Das Seminar will zum einen über die verschiedenen Möglichkeiten, die es für B.A. Absolvent*innen gibt, informieren. Zum anderen will es aber einen strategischen Blick dahingehend schulen, in welchen Arbeitsmarktbranchen weiteres Wissen in Form von Zusatzqualifikationen oder Master oder Praxiserfahrungen wichtig wären. Zu den weiteren Optionen neben dem Master im Anschluss zählen Auslandsaufenthalte, Praktika, Traineeships bis hin zu praxisorientierten Fortbildungen.

Auf folgende Fragen sollen somit Antworten diskutiert und Orientierungshilfen gegeben werden:

*  Macht ein Masterstudiengang gleich im Anschluss Sinn, oder lieber später?

*  Welche Zugangsvoraussetzungen für einen Master-Studiengang gibt es?

*  Ist ein fachfremder Master sinnvoll?

Programm SoSe 2017: frauen@KOMMUNIKATION

Katharina Wengert, NLP- & "Smile up your life"-Trainerin

"Glücklich & erfolgreich mit positiver Kommunikation"

Event-Workshop

Samstag, 29. April 2017, 10:00 - 17:00 Uhr

 

Es ist immer der richtige Zeitpunkt, um mit Begeisterung in eine positive Kommunikation zu starten! Handfeste und leicht zu erlernende Kommunikationstechniken verhelfen Ihnen nach diesem Seminar mittels Sprache, Körperhaltung, Gesten und Gesichtsausdruck sowie Ihrer Tonalität das zu bekommen und zu kommunizieren, was Sie wirklich wollen. Die Kunst, anderen Menschen (und sich selbst) dabei gute Gefühle zu machen, erleichtert Ihnen die Anwendung dieser Techniken ganz erheblich, denn die Hemmschwelle „etwas Unangenehmes zu sagen“ wird dadurch überwunden, dass Sie lernen, Ihr Anliegen positiv zu kommunizieren. Wertvolle Techniken, die Wahrnehmungskanäle und –filter von Gesprächspartnern anhand ihrer Sprache zu erkennen und sich auf den „Kanal“ des Gegenübers einzustellen verhelfen Ihnen zu einer erfolgreichen Kommunikation. Hier lernen Sie, auf der ganzen Linie in allen Lebensbereichen erfolgreich und glücklich zu kommunizieren. 

Barbara Linder, Dipl.-Sozialpädagogin, Bewerbungstrainerin

"Überzeugen in Vorstellungsgesprächen"

Workshop

Freitag, 05. Mai 2017, 09:00 - 16:00 Uhr

 

Im Bewerbungsgespräch zu überzeugen, klingt erstmal nicht so einfach- vor allem da Sie vielleicht noch nicht viel Erfahrung im Umgang mit Vorstellungsgesprächen mitbringen. Eine gute Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch hilft, um die eigene Nervosität in den Griff zu bekommen und gleich von Anfang an einen guten Eindruck zu machen. In dem Workshop bekommen Sie hilfreiche Tipps und praktische Übungen, um auf das nächste Vorstellungsgespräch gut vorbereitet zu sein.

Inhalte:

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Phasen im Vorstellungsgespräch

Selbstpräsentation – Stärken gekonnt präsentieren

Typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Stressfragen & Fallen im Vorstellungsgespräch

Tipps für das Telefoninterview

Exkurs: Was bin ich wert? Gehaltsverhandlungen

Merle Hoffmann, M.A. Geschlechterforschung, Hochschule Fulda

"Professionell kommunizieren am Telefon und per Mail"

Vortrag

Mittwoch, 17. Mai 2017, 14:00 - 16:00 Uhr

 

Bei der Kommunikation können schnell Fehler gemacht werden. Besonders, wenn das Gegenüber nicht direkt anwesend ist und falsch Verstandenes direkt korrigiert oder gegengelenkt werden kann. So werden oft unpassende Telefonate geführt und unhöfliche E-Mails abgeschickt.

In dem Vortrag wird es um die Basics einer professionellen Kommunikation im Geschäftsalltag gehen. Wie melde ich mich "ordentlich" am Telefon als anrufende und angerufene Person? Welche Wirkung hat meine Stimmlage am Telefon? Wie ist eine E-Mail ordnungsgemäß aufgebaut? Welche Anreden verwende ich im Schrift- und Sprachverkehr? und und und...

Anna Heidrun Schmitt, Kommunikationstrainerin (DGSS)

"Gespräche souverän, klar und konstruktiv führen - Kommunikationstraining"

Workshop

Freitag, 02. Juni 2017, 10:00 - 17:00 Uhr

 

In Zusammenarbeit, in Argumentation, Präsentationen und Gesprächen  – ob face to face, telefonisch oder per Mail - geht es darum, fachlich zu überzeugen, Standpunkte zu vertreten, in Austausch auf Augenhöhe zu sein. Dabei hat auch unsere Art und Weise zu sprechen Wirkung: Wir können „von Herzen“ sprechen, sachbezogen und überzeugend wirken, klar in uns und bezogen auf unser Gegenüber. Oder unsicher, uneindeutig, nicht zu greifen.In diesem Workshop arbeiten wir  an der inneren (Einstellung, mentale Haltung) und äußeren Haltung, an Stimme und Sprache (z.B. Wortwahl,  „Emotionalität“ vs. „Rationalität“), und am eigenen Raum: Wertschätzung für sich selbst, Präsenz, innere Ruhe und Klarheit, die Wahrnehmung von sich und dem Gegenüber ermöglichen uns Freiräume – um sicher und klar aufzutreten, Gespräche aktiv und verbindlich zu gestalten, mit Freude und Gelassenheit da zu sein, und konstruktiv gemeinsam zu wirken.Einige Aspekte:- Erkennen von Gefühls- und Denkmustern in sich und anderen- Erkennen von eigenen Verhaltens-/ Rollenmustern- Erkennen von emotionalen "Fallen" sowie von  "Spielen"- Den eigenen Standpunkt professionell vertreten- Selbst-bewusster Umgang mit Körpersprache und Stimme- Souveräner Umgang mit Konflikten/ Meinungsverschiedenheiten

Susanne Galsterer, Kommunikationstrainerin, Coach

"Small Talk"

Workshop

Freitag, 30. Juni 2017, 09:00 - 16:00 Uhr

 

Kleines Gespräch - große Wirkung. Was ist denn eigentlich Small Talk? Warum ist es wichtig "ihn" zu beherrschen? Wie führe ich ein Small Talk-Gespräch überhaupt?

Inhalte:

1) Begriffsdefinition

2) Außenwirkung = Erster Eindruck

3) Körpersprache/Rhetorik/Atem-Stimmübungen

4) Angemessenes Verhalten

5) Zielgerichtete Kommunikation mit GesprächspartnerInnen

6) Mögliche Themen

7) Eisbrecher fürs Gespräch – die Top Ten

8) Standardfloskeln erlaubt?

9) Einklinken und Ausklingen aus Gesprächen/Gruppen

10) Und was ist mit Schüchternen oder bei Lampenfieber?

Programm WiSe 2016/17: frauen@STARKER AUFTRITT

Marion Bredebusch, Dipl.-Pädagogin & Gründerin des BREDEBUSCH-Instituts für Kommunikation und Kompetenz

„Schlagfertigkeit in Beruf & Studium – Jetzt werden wir schlagfertig !“

Kurzworkshop

Freitag, 04. November 2016, 15:00 - 19:00 Uhr

 

Wer kennt das nicht? Es gibt immer wieder Situationen im Beruf oder Studium – sei es direkt im Gespräch oder in einer Besprechung – die uns für kurze Zeit sprachlos und unzufrieden machen. Statt uns über die „schlechte Kommunikation“ unseres Gegenübers zu ärgern, ärgern wir uns über uns selbst. Erst im Nachhinein fällt uns eine schlagfertige oder witzige Antwort ein, mit der wir auf die Provokation oder Manipulation hätten reagieren können.

In diesem Kurzworkshop geht es darum, wie Sie solchen Situationen mit klaren Strategien erfolgreich begegnen, ohne selbst auf die negative Kommunikationsebene gehen zu müssen. Mit Hilfe von praktischen Übungen lernen Sie, Reaktionszeit zu gewinnen, schlagfertig zu agieren, zu reagieren und „Angriffs-Situationen“ produktiv zu wenden. Vor allem lernen Sie, den Angriff gar nicht mehr anzunehmen. Das ist die stärkste Reaktion, die es überhaupt gibt.

 

Inhalte:

Schutz vor ‚Angriffen‘ – nicht alles persönlich nehmen

Das Gegenüber verstehen lernen

Kreative Tipps und Techniken wie Überraschung, Reframing

Übungen „Spontan handeln in schwierigen Gesprächssituationen“

Marion Bredebusch, Dipl.-Pädagogin & Gründerin des BREDEBUSCH-Instituts für Kommunikation und Kompetenz

„Selbstsicherheit im Beruf - mit Überzeugungskraft und Ausstrahlung“

Workshop
Samstag, 05. November 2016, 09:00 - 16:00 Uhr

 

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“, soll schon Goethe gewusst haben. Und dieser Eindruck ist sehr wesentlich für das eigene Vorankommen. Ergebnisse aus der Sympathieforschung werden in diesem Workshop ebenso thematisiert werden wie die inneren Widerstände, die viele Frauen in sich haben, wenn es darum geht, selbstsicher zu wirken oder sogar zu strahlen und dazu zu stehen. Voraussetzung dafür ist Selbstbewusstsein, aus der Selbstsicherheit resultiert, das bedeutet sich selber gut zu kennen und dies auch nach außen sicher und klar darstellen zu können. Um andere zu überzeugen, muss ich natürlich von mir selbst überzeugt sein, dabei geht es immer um authentisch sein und bleiben. Sich selbst gut zu kennen, eigene Ziele zu kennen ist die Voraussetzung, um andere für sich und seine Ziele einnehmen zu können.

Ziele des Workshops:

Erkennen: Selbstsicherheit – Aggressivität – Selbstunsicherheit

Die eigene Ausstrahlung kennen und ‚strahlen‘ wollen

Die eigene Überzeugungskraft steigern

Sich selbst besser kennen

 

Methoden:

Selbst- und Fremdwahrnehmung: Wie wirke ich auf andere?

Input: Schlüsselfaktoren für mehr Wirkung und einen sicheren Auftritt

Übung: Selbstsicherheit oder Selbstunsicher? – Körpersprache und mehr

Blockaden erkennen: Was hält mich von meiner Wirkung ab?

Übungen: Überzeugen durch authentische Kommunikation

Übungen: Begeistern durch Überzeugungskraft

Anna Heidrun Schmitt, Kommunikationstrainerin (DGSS) & Coach*in

"Stimme & Beruf – Ausdrucksstark sprechen und überzeugen"

Workshop
Freitag, 25. November 2016, 10:15 - 17:00 Uhr

 

In Bewerbungssituationen – ob face to face oder telefonisch - geht es darum, fachlich zu überzeugen, Sympathien zu gewinnen, in Kontakt zu sein. Auch unsere Art und Weise zu sprechen hat Wirkung: Wir können „von Herzen“ sprechen, überzeugend wirken, klar und bezogen auf unser Gegenüber: Oder unsicher, uneindeutig, nicht zu greifen.

In diesem Workshop arbeiten wir an der inneren und äußeren Haltung, an Stimme (z.B. Artikulation, Lautstärke, Umgang mit Lampenfieber etc.) und Sprache (z.B. Wortwahl, Ausdruck) und am eigenen Raum: Präsenz, innere Ruhe und Klarheit, die Wahrnehmung von sich und dem Gegenüber ermöglicht uns Freiräume – um sicher und gelöst aufzutreten, Gespräche aktiv zu gestalten, mit Freude und Gelassenheit da zu sein.

Wir arbeiten praktisch mit Übungen für Kopf und Bauch – und entlang den Anliegen der Teilnehmerinnen.

Dorothee Quanz, Modellmacherin, Typ- und Stilberaterin, sowie zertifizierte Knigge-Trainerin. www.tdoro-mode.de

„Gekonnt wirken – kompetent auftreten“

Vortrag
Mittwoch, 30. November 2016, 14:00 - 15:30 Uhr

 

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“

Stilvolle Kleidung ist ein wichtiges  Instrument, um  Ihren individuellen Eindruck positiv zu gestalten, egal  ob auf der „ Karriere-Leiter “ oder  im privaten Bereich. Doch häufig sind wir überfordert wenn es darum geht, ein stilvolles und authentisches Outfit für unterschiedliche Anlässe (Dresscodes) zu finden. Lernen Sie die wichtigsten Instrumente kennen, um  Ihren persönlichen Stil zu prägen, damit Sie einen stimmigen und sympathischen Eindruck hinterlassen.
Darüber hinaus sind neben der Fachkompetenz im Beruf nach wie vor wertschätzende und moderne Umgangsformen sowie Etikette von großer Bedeutung. Erfahren sie mehr darüber, damit Sie zukünftig  Souveränität und  Selbstsicherheit erlangen und im beruflichen Umfeld und bei privaten Anlässen überzeugen.

Dorothee Quanz, Modellmacherin, Typ- und Stilberaterin, sowie zertifizierte Knigge-Trainerin. www.tdoro-mode.de

„Fit im Outfit - Farbberatung“

Kurzworkshop
Mittwoch, 30. November 2016, 16:00 - ca. 19:00 Uhr

 

Stil und Klasse sind erlernbar und wer die Geheimsprache der Farben und Kleidung  kennt, gewinnt Ausstrahlung und Selbstbewusstsein. Im Kurs  entdecken Sie Ihre individuelle  Farbpalette, sie ist die wichtigste Grundlage für den Aufbau Ihrer Grund- und Businessgarderobe. Praxisnah erlernen Sie die Grundregeln  im Umgang mit Kleidung, Frisur und Make-up.

 

Ille Bintig, WenDo-Trainerin seit 1988

„WenDo - Frauen tanken Selbstbewusstein“

2-tägiger Workshop
Freitag, 09. Dezember 2016, 13:00 - ca. 19:00 Uhr

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 - 16:00 Uhr

 

Der WenDo-Grundkurs ist speziell für Frauen konzipiert.

Mitmachen können alle Frauen, die mehr Selbstsicherheit gewinnen wollen.  

Im Mittelpunkt steht vor allem die mentale Stärkung. Es geht in dem Kurs um bewusstes Wahrnehmen, um den Einsatz der Stimme, um Selbstvertrauen und das Kennenlernen und Ausprobieren der eigenen starken Seiten. In Übungen und Rollenspielen werden schwierige Situationen durchgespielt. Die Teilnehmerinnen lernen ihre Ängste und Unsicherheiten positiv zu nutzen und angemessen zu reagieren. Sie entwickeln alternative Handlungsmöglichkeiten.

Sie werden ermutigt Grenzen zu setzen, Strategien gegen alltägliche Übergriffe wie Mobbing,  blöde Anmachen oder verbale Belästigungen zu entwickeln. Ihnen wird gezeigt, wie sie sich wehren können, wenn sie in unangenehme Situationen kommen - sei es auf der Straße, in der eigenen Familie oder im Studium/Beruf auch durch die Vermittlung von leicht erlernbaren und sehr effektiven Tricks und Selbstverteidigungstechniken.

Programm SoSe 2016: frauen@BEWERBUNGSSTART

Gabriele Wolf, Bildungsreferentin, Zertifizierte ProfilPass-Beraterin

Kompetenzbilanzierung - Was kann ich und wodurch? Wo will ich damit hin?

Workshop
Freitag, 20. Mai 2016, 09.30 - 17.00 Uhr
Fulda Transfer, Heinrich-v.-Bibra-Platz 1a, Veranstaltungssaal

"Kann ich das wirklich oder bin ich da vielleicht doch nicht so fit drin?", "Ist das wirklich meine Kompetenz?! Das kann doch jede/r!" ... 

"Tiefstapeln ist typisch weiblich" lautet die Überschrift in der Kölnischen Rundschau vom 17.03.2011. Frauen haben früh gelernt, sich leise und unauffällig zu verhalten. Ganz nach der Devise: Eigenlob stinkt. Wenn es aber um das Kriegen eines Jobs geht, ist Tiefstapeln hinderlich. Durch Tiefstapeln signalisieren Sie: Ich bin selbst nicht von mir überzeugt. Oder vielleicht sogar noch schlimmer: Ich bin nicht geeignet für den Job.

Frauen müssen lernen, mehr darauf zu schauen, was sie bereits geschafft haben und Stolz auf die eigenen Leistungen zu sein. In dem Workshop geht es daher darum, ein Gefühl für die eigenen Kompetenzen und den eigenen Wert zu bekommen. Eine Kompetenzbilanzierung bietet hierzu gute Möglichkeiten, sich der eigenen Kompetenzen bewusst zu werden.

Kompetenzbilanzierung – was erst einmal sehr technisch und schematisch klingt und vielleicht Assoziationen zur Betriebswirtschaft weckt, kann ganz lebendig und praxisnah daherkommen.

Barbara Linder, Dipl. Sozialpädagogin, Bewerbungscoach

»Von der Hochschule in den Job – die perfekte Bewerbung«

Workshop
Freitag, 3. Juni 2016, 9.00 - 17.00 Uhr

Im Bewerbungstraining-Seminar bekommen Sie wertvolle Tipps für die Erstellung einer zielgerichteten und überzeugenden Bewerbung. Zudem erfahren Sie, wie Sie eine Bewerbungsmappe konzipieren sollten und worauf Personaler bei den Bewerbungsunterlagen besonders achten.

Inhalte:

  • Überlegungen vorab (wo stehe ich, was sind meine Stärken, was ist für mich ein attraktives Unternehmen)
  • Die Stellensuche
  • Stellenangebote richtig lesen
  • Die Bewerbungsmappe (Aufbau, Inhalt)
  • Anschreiben, Lebenslauf, 3.Seite
  • Online Bewerbung
  • Initiativbewerbung

Nicole Dietzel, Profi-Fotografin (www.dinias.de)

»Das Bewerbungsfoto – der erste Eindruck zählt!«

Vortrag
Mittwoch, 22. Juni 2016, 14.00 - 15.00 Uhr

Wer seine Bewerbungsmappe zusammenstellt oder sich in Online-Portalen präsentiert, sollte darauf achten, dass bei einer Selbstpräsentation alles stimmt - auch das Foto! Ein schnelles Foto am Automaten um die Ecke oder gar eine Partyimpression sind dazu nicht geeignet.

Unternehmen dürfen aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) keine Bewerbungsfotos mehr verlangen. Trotzdem spricht noch immer viel für das Foto in der Bewerbung - wenn es professionell gemacht ist.

Was für ein Bewerbungsfoto beachtet werden sollte, um Sie als Person mit Ihren Eigenschaften professionell zu unterstreichen, stellt Nicole Dietzel, Profifotografin, in einem einstündigen Vortrag vor. Sie zeigt Ihnen, welche Aspekte rund um das Bewerbungsfoto wichtig sind.

Jens Behrmann, Leiter des Career Service der Universität Kassel

Eierlegende Wollmilchsau (m/w) gesucht - Stellenanzeigen richtig lesen

Kurzworkshop 
Freitag, 01. Juli 2016, 09.00 bis 12.00 Uhr
Geb. 41 (B), Raum 103/104

Müssen alle Anforderungen erfüllt sein, damit sich eine Bewerbung lohnt?

Was bedeutet "einschlägige“ oder „relevante“ Berufserfahrung?

Wie sind geforderte Soft Skills wie "Motiviert", "Zuverlässig", "Zielorientiert" oder "Flexibel" einzuordnen?

Welche Bedeutung haben Studieninhalte und Abschlüsse im Bewerbungsprozess?

Um diese und weitere Fragen rund um Stellenanzeigen dreht sich der Kurzworkshop.

Programm WiSe 2015/16: frauen@LEBENSPLANUNG

Julia Spätling, Heilpädagogin und Kinderkrankenschwester

Beziehungsmanagement - erfolgreich Beziehungen meistern

Workshop - ganztägig
Freitag, 29. Januar 2016, 09.00 bis 17.00 Uhr 
Hochschulzentrum Fulda Transfer (Heinrich-von-Bibra-Platz 1b, 36037 Fulda), Großer Seminarraum 3a

In dem Workshop geht es um die passenden äußeren und inneren Rahmenbedingungen für sowohl das private als auch das berufliche Beziehungsmanagement: „Wie gestalte ich meine Umwelt selbst?“ „Wie kann ich meine eigenen Erwartungen und Bedürfnisse formulieren und von früheren Erfahrungen lernen?“, „Wie erreiche ich das was ich möchte!“. 

Fokus dieses Workshops ist die Gestaltung von Beziehungen: „Bin ich mir im Klaren darüber, was mich in meiner Beziehungsaufnahme lenkt und beeinflusst? „Kann ich selber daran arbeiten, diese so zu gestalten, wie ich es mir wünsche?“

Christiane Maschetzke, Dipl. Soziologin & Life/Work Planning-Trainerin

Life/Work Planning - Professionelle Karriereplanung für Frauen

Impulsvortrag Freitag,
11. Dezember 2015, 11.45 bis 13.45 Uhr Gebäude SSC, Raum 001

Wie finde ich den Job, der mir Spaß macht?

In dem interaktiven Vortrag erhalten Frauen einen anschaulichen Einblick in die Methode Life/Work Planning. Sie erfahren, wie sie ihre persönlichen Stärken erkennen und berufliche Ziele klar entwickeln können. Außerdem lernen sie, wie sie sich systematisch ein eigenes berufliches Netzwerk aufbauen können, um Ihre persönlichen Ziele erfolgreich zu prüfen und umzusetzen. Die Karriereplanungsmethode ist für Studierende, Angestellte, Selbstständige und Jobsuchende gleichermaßen geeignet. Sie wurde vor 40 Jahren von dem Arbeitswissenschaftler und Theologen Richard N. Bolles entwickelt. Sein Buch "Durchstarten zum Traumjob" (Campus Verlag) gilt als das meistverkaufte Werk zum Thema Berufsplanung und Stellensuche.

Alexandra Käsmann, Dipl. Individualpsychologische Beraterin

Karriere ... to go - Die Entscheidung liegt bei Dir!

Workshop - ganztägig
Freitag, 06. November 2015, 09.00 bis 16.00 Uhr
Gebäude 23 (Q), Raum 007

Trotz Gleichberechtigung, trotz Emanzipation, trotzdem, dass wir Frauen genauso gut ausgebildet sind und trotz unserer guten Vorsätze alles anders zu machen, gelingt es nicht immer, dass wir unsere eigenen Wege gehen. Wir passen uns an, weil "Frau" dass so tut! Umso wichtiger ist es für die Frau von heute, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse kennt und diese auch benennen kann! Daraus ergeben sich konkrete Ziele.

Programm WiSe 2013/2014

  • Interkulturelles Training
    Referentin: Martina Wernz-Hornberger
  • Das Havard Konzept: Verhandlungen führen im Interkulturellen Kontext
    Referentin: Dr. Pritima Chainani-Barta.
  • Applying in English
    Referentin: Ulrike Wolk
  • International Arbeiten: Lebensmitteltechnologie
    Referentin: Verena Schwick
    MSc Studentin Food Processing
    Vortrag zu ihrer Tätigkeit als "Chocolate Category Regulatory Analyst" bei Mondelez International, Birmingham Großbritannien

Programm SoSe 2013

  • Arbeiten im Team
    Referentin: Venus Rosstami
  • Networking mit Xing, Facebook & Co.
    Referentin: Caroline Krüll
  • Alumni-Netzwerk: Oecotrophologie - Marketing in der Biobranche
    Referentin: Luisa Jacqueline Castro Reyes
    MSc International Food Business and Consumer Studies
  • Warum wir ticken wie wir ticken!
    Referentin: Maren Grams
  • Kommunikation in Bewerbungsprozessen
    Referentin: Andrea Kropp

Programm WiSe 2012/2013

  • Potenziale erkennen und zur Entfaltung bringen
    Referentin: Gesa Niggemann-Kasozi
  • Potenzial „Sozialrecht“ (Alumnivortrag)
    Referentin: Melanie Hofmann, Diplom-Sozialjuristin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
  • Potenzial Team - Arbeiten im Team
    Referentin: Venus Rosstami
  • Networking mit Xing, Facebook & Co.
    Referentin: Caroline Krüll
  • Eigene Potenziale sichtbar machen in Gespräch und Rede
    Referentin: Andrea Kropp, M.A.

Programm SoSe 2012

  • Kommunikation im Beruf
    Referentin: Monika Kramer
  • Zeitmanagement
    Referentin: Venus Rosstami
  • Bewerbungstraining in Deutsch
    Referentin: Helga Krausser-Raether, Personalberaterin und Karriere-Coach
  • Applying in English
    Referentin: Ulrike Wolk
  • Stressmanagement
    Referentin: Maren Grams

Programm WiSe 2011/2012

  • Frauen weniger ehrgeizig?!
    Referentin: Kathrin Roch
  • Ein Mittwoch für Ihr Gleichgewicht! Karriere- und Lebensplanung
    Referentin: Brigitte Marx-Lang
  • Werden Sie Regisseurin Ihres Handelns
    Referentin: Gertrud Pilgrim, Pep Personal- und Persönlichkeitsentwicklung

Programm SoSe 2011

  • Erfolgreich Netzwerken
    Referentin: Ulla Boesing
  • Bewerbungstraining – Erfolgsfaktor Selbstpräsentation
    Referentin: Christa Roth
  • Erfolgsfaktor Führungskompetenz
    Referent: Prof. Dr. Rolf van Dick
  • STILvoll zum Erfolg
    Referentin: Kristin Gräfin von Faber-Castell

Programm WiSe 2010/2011

  • Raus aus der Grübelfalle: Professionell entscheiden
    Referentin: Nicola Fritze
  • Professioneller Auftritt: Stimme, Sprache, Atmung
    Referentin: Zelma Kelly Millard, Stimmbildnerin und Opernsängerin
  • Professionelle Präsentation: Präsentationstechniken
    Referentin: Gabi Brede
  • Frauen in Profession: Pflege & Gesundheit
    Referentin: Stefanie Kaufhold, BSc
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
  • Professionelle Rede: Rhetorik
    Referentin: Maren Grams
  • Professionelle Selbstpräsentation: Bewerbungsphoto
    Referentin: Nicole Dietzel, Profifotografin

Programm SoSe 2010

  • Outfit für's Vorstellungsgespräch
    Referentin: Christiane Ludwig
  • Zeit managen
    Referentin: Monika Kramer
  • Frauen-Karrieren: Oecotrophologie
    Referentin: Anita Kriebel, Diplom-Oecotrophologin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie
  • Stil und Etikette
    Kristin Gräfin von Faber-Castell
  • Frauen-Karrieren: Elektrotechnik und Informationstechnik
    Referentin: Ellen Wahl, Diplomingenieurin Elektrotechnik
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Elektrotechnik und
    Informationstechnik
  • Frauen-Karrieren: Oecotrophologie
    Referentin: Sandra Kreuwers, Bachelor of Science Oecotrophologie
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie
  • Frauen-Karrieren: Sozialrecht
    Referentin: Susanne Habich, Diplom-Sozialjuristin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
  • Frauen-Karrieren: Informatik
    Referentin: Christine Ehrig, Diplom-Informatikerin, Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Angewandte Informatik
  • Kommunikation im Vorstellungsgespräch
    Referentin: Eva Heymann

Programm WiSe 2009/2010

  • Souveräner Auftritt für Frauen
    Referentin: Gabi Brede
  • Gehalt und Aufstieg
    Referentinnen: Prof. Dr. iur. Andrea Ruppert und Prof. Dr. Martina Voigt
  • Frauen-Karrieren: Pflege und Gesundheit
    Referentin: Melanie Rauschhardt
  • Gehaltsverhandlungen
    Referentin: Helga Krausser-Raether
  • Frauen-Karrieren: Lebensmitteltechnologie
    Referentin: Constanze Bogatz
  • Bewerbungsfoto - der erste Eindruck zählt!
    Referentin: Nicole Dietzel, Profifotografin
  • Bunte Teams
    Referentin: Dr. Kundri Böhmer-Bauer

Programm SoSe 2009

  • Vocal Coaching
    Referentin: Zelma Kelly-Millard, Stimmbildnerin und Opernsängerin
  • Frauen-Karrieren: Oecotrophologie
    Referentin: Cristina Bogus, Diplom-Oecotrophologin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie
  • Stimmungsmanagement
    Referentin: Evelyn Lethaus
    Training & Coaching
  • Assessmentcenter Training
    Referentin: Karen Weiske, Diplom-Psychologin
  • Existenzgründung
    Referentinnen: Gabriele Möhlke (Diplom Pädagogin) und  Dr. Dörte Folkers (Diplom Volkswirtin)

Programm WiSe 2008/2009

  • Bewerbungsmuster für Frauen
    Referentin: Helga Krausser-Raether, Personalberaterin und Karriere-Coach
  • Frauen-Karrieren: Sozialrecht
    Referentin: Ulrike Häcker, Diplom-Sozialjuristin
    Absolventin Hochschule Fulda,
    Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
    Studiengang: Sozialrecht, Schwerpunkt „Recht der sozialen Dienste und Beratung“
  • Frauen-Karrieren: Pflege und Gesundheit
    Referentin: Victoria Pfeffer,  BSc Nursing und Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
  • Frauen-Karrieren: Lebensmitteltechnologie
    Referentin: Lavinia Höhme, Diplom-Ingenieurin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Lebensmitteltechnologie
  • Einfach brillant: Ideen zur wirksamen Selbstdarstellung
    Referentin: Ingrid Ute Ehlers, Produkt*Konzept
  • Frauen-Karrieren: Wirtschaftsingenieurwesen
    Rita Spomer,  Diplom-Wirtschaftsingenieurin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Stil und Etikette
    Referentin: Kristin Gräfin von Faber-Castell

Programm SoSe 2008

  • Gründungskompetenz
    Referentin: Friede Röcher, Existenzgründungsberaterin, Supervisorin, Coach
  • Erfolgreiches Networking für freche Frauen
    Referentin: Karin Ruck, Beraterin und Trainerin für Kundenbeziehungsmanagement, Networking & Kooperationen
  • Klare Ansagen - wie Frauen sagen was sie wollen
    Referentin: Angela Girz, Diplom-Politologin, Trainerin und Organisationsberaterin
  • Allein unter Männern...
    - Zum Arbeitsmarkt von Akademikerinnen im technischen Feld -
    Referentin: Dr. Franziska Schreyer, IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung)
  • Rhetorik und Körpersprache
    Referentin: Doris Klinger, Diplom-Psychologin
  • Frauen-Karrieren: Oecotrophologie
    Referentin: Katharina Zierdt, Diplom-Oecotrophologin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie

Programm WiSe 2007/2008

  • Bewerbungsmuster für Frauen
    Referentin: Helga Krausser-Raether, Personalberaterin und Karriere-Coach
  • Beruflich im Ausland
    Referentin: Dr. Kundri Böhmer-Bauer
  • Frauen-Karrieren I: Diplom-Informatikerin
    Referentin: Birgit Kreß, Diplom-Informatikerin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Angewandte Informatik - Schwerpunkt Medieninformatik
  • Frauen-Karrieren II: Diplom-Informatikerin
    Referentin: Claudia Dittrich, Diplom-Informatikerin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Angewandte Informatik - Schwerpunkt Medieninformatik
  • Frauen-Karrieren: Diplom-Wirtschaftsingenieurin
    Referentin: Nicole Fink, Diplom-Wirtschaftsingenieurin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Frauen-Karrieren: ICEUS
    Referentin: Jenny Lebèque, M.A.
    Absolventin Hochschule Fulda, Studiengang Intercultural Communication and European Studies (ICEUS)

Programm SoSe 2007

  • Let's talk about Geld!
    Referentin: Brigitte Marx-Lang
    Coach und Karriereberaterin,
    Büro für Perspektivenentwicklung und Selbstmanagement
  • Frauen-Karrieren: Diplom-Oecotrophologin
    Referentin: Sylke Neumann, Diplom-Oecotrophologin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie
  • Interkulturelles Training
    Referentin: Dr. Kundri Böhmer-Bauer
  • Assessment Center
    Referent: Roger Voigtländer, Bildung & Personalentwicklung
    gpdm - Gesellschaft für Projektierungs-
    und Dienstleistungsmanagement GmbH

Programm WiSe 2006/2007

  • Frauen-Karrieren I: Diplom-Pflegewirtin
    Referentin: Cécile Koslowski, Diplom-Pflegewirtin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
  • Stimme bilden
    Referentin: Zelma Kelly-Millard, Stimmbildnerin und Opernsängerin
  • Schriftliche Bewerbung
    Referent: Friedhelm Flegel,  Berater,
    Dipl. Handelslehrer, Dipl. Betriebswirt
  • Stil und Etikette
    Referentin: Kristin Gräfin von Faber-Castell
  • Frauen-Karrieren II: Diplom-Pflegewirtin
    Referentin: Claudia Maier, Diplom-Pflegewirtin
    Absolventin Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
  • Frauen in Führungspositionen
    Referentin: Susann Strube, Diplom-Psychologin
    iFUS Institut für angewandte Wirtschaftspsychologie und Eignungsdiagnostik, Berlin
zurück