Hochschulsport der Hochschule Fulda gewinnt EON-Förderpaket für Breitensport

Im Rahmen der Aktion „Energie für den Sport“ und dem damit verbundenen Wettbewerb des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und dem Energieversorger EON, gewann der Hochschulsport Fulda ein Förderpaket.

Gesucht wurden Projekte, die - neben der sportlichen Entwicklung von Personen - auch das soziale Miteinander fördern und insbesondere Kinder und Jugendliche frühzeitig für den Sport und ein gesundes Leben begeistern.

Der Hochschulsport bewarb sich mit dem Projekt „Sport in der familiengerechten Hochschule“.
Seit dem Sommersemester 2008 unterstützt der Hochschulsport die als „familiengerechte Hochschule“ ausgezeichnete Hochschule Fulda im Bereich Sport. Zielsetzung der hochschulinternen Kooperation ist es, den Kindern von Hochschulangehörigen, qualifizierte Sport- und Bewegungsangebote zu eröffnen.

So bietet der Hochschulsport u.a. ein wöchentlich stattfindendes Tanzangebot für Kinder von 6-11 Jahren an.
Die Schwerpunkte hierbei liegen, neben der Vermittlung von tanzpädagogischen Strukturelementen, auf der Erweiterung des Bewegungsrepertoires, der Förderung der eigenen Körperwahrnehmung und der Förderung eines gesunden Selbstbewusstseins.
Die sozialen Komponenten bilden einen wichtigen Bestandteil der Stunden. Durch kleine Gruppenaufgaben werden der Zusammenhalt und die gegenseitige Wertschätzung innerhalb der Gruppe gestärkt.
Seit Anfang August 2008 wird dieses Angebot mit überarbeitetem Konzept fortgeführt. 15 Erstklässler nehmen einmal die Woche an der AG „Dance, Move & Fun“ teil. Bewegung und Tanz – zwei bedeutende Elemente, die den neuen Schulkindern einen Ausgleich zum Stillsitzen im Klassenraum geben, ihrem Bewegungsdrang gerecht werden und sie in ihrer Körperwahrnehmung, Koordination und Beweglichkeit schulen.

Des Weiteren bietet der Hochschulsport in den Schulferien Unterstützung durch sportliche Angebote für Kinder. Bisher hatten die Ferienbetreuungskinder unter dem Thema „Interaktion- und Kooperationsspiele“ die Möglichkeit ihre soziale Kompetenzen und ihren Gruppenzusammenhalt zu fördern. 
Unter dem Thema „Haltung, Koordination und Balance“ hatten sie außerdem die  Möglichkeit sich an einem Balance-Parcour zu probieren und eine Einführung in Jonglage, Kiwido und Tellerdrehen zu bekommen.
Da die Schulung und Förderung der koordinativen Fähigkeiten besonders im Kindesalter von großer Bedeutung ist, wurde dieses Thema auch in den Herbstferien weiter aufgegriffen.

Der Hochschulsport freut sich, die Fördersumme für Materialanschaffungen zum Ausbau der Kinderbetreuung verwenden zu können. Darüber hinaus steht der Hochschulsport interessierten Einrichtungen gerne für unterschiedlichste Kooperationsmöglichkeiten offen.

zurück