Bewegt studieren - Studieren bewegt 2.0

Das Förderprogramm für (mehr) Bewegung auf dem Campus

„Bewegt studieren – Studieren bewegt 2.0“ lautet der Aufruf des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse (TK) für die zweite Runde in diesem Förderprojekt. Gerade in der aktuellen Zeit verbringen Studierende durch Home-Studying noch mehr Zeit im Sitzen, da Wege zur Mensa, in die Bibliothek oder in einen anderen Seminarraum wegfallen.

Der Hochschulsport der Hochschule Fulda möchte sich diesen neuen Herausforderungen stellen und startet im Wintersemester 20/21 mit dem Förderprojekt. Das eigentliche Ziel, die Studierenden auf dem Campus, in den Hörsälen, Seminar- und Lernräumen zu mehr Bewegung zu animieren, wurde vom Team des Hochschulsports kurzerhand umgeplant und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst.
Nun erwarten die Studierenden der Hochschule Fulda nicht nur Aktionen auf dem realen, sondern insbesondere auch auf dem digitalen Campus. Über verschiedene Ideen, Methoden und Möglichkeiten soll die Bewegung als selbstverständlicher Teil des Studierens erlebt werden.
Die genauen Inhalte und Ideen sind in den folgenden Reitern zu finden.

Eins noch zum Schluss:

Liebe Dozierende, schauen Sie sich insbesondere den Reiter „digitale Erlebnis-Pausen“ an und buchen Sie eine solche Pause für Ihre Lehrveranstaltungen im Sommersemster 2021.

Das Projekt ist in drei Schwerpunkte gegliedert, die die Studierenden und Mitarbeitende der Hochschule Fulda ansprechen und zu mehr Bewegung im digitalen und präsenten Hochschulalltag motivieren sollen. Die Schwerpunkte unterscheiden sich zunächst hinsichtlich der Ansprache der Zielgruppe sowie daraus resultierend auch in ihren Inhalten.

Beim Schwerpunkt Nudging steht das subtile „Anstupsen“ im Vordergrund. Indirekt und ohne große Beeinflussung bspw. durch eine*n Anleiter*in sollen die Angehörigen der Hochschule dazu angeregt werden, sich mehr zu bewegen.

Beim zweiten Schwerpunkt, den digitalen Erlebnispausen, steht, insbesondere vor dem Hinblick der aktuellen Pandemie, das gemeinsame Erleben im Vordergrund. Trotz digitaler Lehrveranstaltungen zielen die Erlebnispausen darauf ab, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln; Teamaufgaben werden hier mit Kräftigungs-, Mobilisations- und Dehnübungen verbunden.

Der dritte Schwerpunkt hört auf den Namen „Fusion – Die Zukunft ist jetzt“. Was sich darunter verbirgt, wird noch nicht vollständig verraten, einige Hinweise sind nach und nach auf der Webseite zu finden. 
 

Kontakt:

Dr.

Jan Ries

Kontakt

Dr.

Jan Ries

+49 661 9640-170
Gebäude 45, Raum 104
Sprechzeiten
Termine nach Vereinbarung

Kontakt:

Sarah Heinisch

Kontakt

Sarah Heinisch

+49 661 9640-1984
Gebäude 35, Raum 005