Baubeginn der Photovoltaik-Lehr-Forschungsanlage

06.05.2016

Auf dem Campus entsteht für den Fachbereich ET eine Photovoltaik-Lehr-Forschungsanlage.

Unter Einbeziehung mehrerer studentischer Projekte im Schwerpunkt Erneuerbare Energien wurde die Photovoltaikanlage aus den drei marktüblichen Solarmodultypen Mono, Polykristallin und Dünnschichtmodulen entwickelt. Sie erreicht eine Leistung von 15 KW Peak. Im Rahmen des Labors "Erneuerbare Energien" sollen durch reale Versuche die individuellen Unterschiede der Modultypen gezeigt werden. 

Durch den modularen Aufbau der Anlage ist diese erweiterungsfähig und bietet die Grundlage für Forschungsprojekte im Gebiet der Wechselrichter- und der Batterietechnologie. Hier soll z.B. im Zusammenspiel mit unterschiedlichen Speichermöglichkeiten untersucht werden, wie elektrische Energie gespeichert und verwendet werden kann, wenn die Sonne nicht scheint. Dieses ist ein wesentlicher Baustein für das Gelingen der Energiewende. Auch soll die Steigerung der Energieeffizienz und der Einsatz von PV-Anlagen zur Steuerung des Energieflusses in zukünftigen Netzen untersucht werden. Hierzu sollen Kontakte mit Unternehmen, unter anderem mit Rhön-Energie, gesucht werden. 

Durch die PV-Anlage wird der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik seine Attraktivität für Studierende mit Interesse für erneuerbare Energien beträchtlich erhöhen, da hierdurch vorbildliche Lehr- und Forschungsmöglichkeiten entstehen. Auch die eindeutige Sichtbarkeit der Anlage wird nach außen zeigen, dass sich die Hochschule Fulda der wichtigen Thematik der Energiewende nicht verschließt, sondern diese aktiv mitgestalten will.

zurück
zurück