So bewältigen Sie die Coronakrise

30.03.2020

Dienstleistungsangebot für internationale Studierende der Hochschule Fulda

Weg von zu Hause, Kulturschock – und jetzt Corona. Für viele internationale Studierende ist die Coronakrise eine zusätzliche Belastung, die den Alltagskampf und den Umgang mit Lebens-, Studien- und Arbeitsbedingungen in einer neuen Kultur erheblich erschwert.
„Social distancing“ kann weiterhin, die Angst, den depressiven Gemütszustand und die Einsamkeit, die ohnehin durch Heimweh und Trennung von der Familie entstehen, noch verstärken.

Reden könnte aber helfen. In schwierigen Zeiten können ein sympathisches Ohr und eine neue Perspektive wie ein „Energizer“ funktionieren. Interkulturelle Beratung als Dienstleistung der Stelle Interkulturalität an der Hochschule Fulda steht internationalen Studierenden nach wie vor zur Verfügung. Wenn Sie jemanden zum Reden brauchen, zum Zuhören brauchen oder eine Ansprechperson, die Sie versteht, oder aber auch wenn Sie Unterstützung oder Ideen für den Umgang mit dem „Corona Stress“ brauchen, können Sie mich gerne kontaktieren:

Dr. (Univ. Mumbai) Pritima Chainani-Barta
pritima.chainani-barta(at)verw.hs-fulda.de

Darüber hinaus können sich auch an Frau Gesa Pusch-Thomas via gesa.pusch-thomas(at)hs-fulda.de vom International Office wenden.

Leider kommt es laut Medienberichten im Zusammenhang mit Covid-19 (Corona) in den letzten Wochen vermehrt zu rassistischen Diskriminierungen. Wenn Sie davon betroffen sind, berät Sie die Antidiskriminierungsstelle der Hochschule.

zurück