Den kleinsten Teilchen auf der Spur

25.10.2018

Wie Wissenschaftler die Masse von Neutrinos bestimmen wollen und welchen Beitrag Fuldaer Forscher dazu liefern.

 

Um eines der größten Rätsel der Naturwissenschaft und den Beitrag der Hochschule Fulda, dieses zu lösen, geht es in einem Vortrag, zu dem der VDI und der MINTmachClub am 1. November um 18 Uhr ins Café Chaos einladen. Prof. Dr. Alexander Osipowicz vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik gibt Einblicke in das physikalische Grundlagenexperiment KATRIN (Karlsruhe Tritium Neutrino Experiment), das die Ruhemasse von Neutrinos, den häufigsten Elementarteilchen in unserem Universum, bestimmen will. Mittlerweile ist zwar nachgewiesen, dass sie eine kleine Masse besitzen, unklar ist jedoch wie viel.

Hier setzt KATRIN an. Im Karlsruher Institut für Technologie (KIT), einer der größten Technologieschmieden in Europa, wurde KATRIN seit dem Jahr 2000 aufgebaut und am 11. Juli 2018 offiziell eingeweiht. In dem Projekt arbeiten Forscher und Forscherinnen aus zahlreichen internationalen Institutionen zusammen, darunter das Massachusetts Institute of Technology (MIT), die Russian Academie of Science und die Universität Münster. Der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Fulda, vertreten durch Prof. Osipowicz als Projektleiter, unterstützt das KATRIN-Experiment ebenfalls. Mit zahlreichen Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten lieferte er Beiträge zum Design, zur Simulation und zur Instrumentierung. Ein Doktorand entwickelte ein Sensornetz zur Vermessung des magnetischen Feldes am KATRIN Hauptspektrometer.

Neben vielen Erfolgen kann Prof. Osipowicz auch von Rückschlägen berichten  – etwa dem fehlgeschlagenen Bau zweier wesentlicher, sehr teurer Komponenten – und damit die Herausforderungen deutlich machen, die mit einem solchen Experiment verbunden sind.

Auf einen Blick:
Das KATRIN Experiment und die Beiträge aus Fulda
Vortrag von Prof. Dr. Alexander Osipowicz
Donnerstag, 1. November 2018
18 Uhr
Café Chaos
Campus der Hochschule Fulda, Leipziger Str. 123

zurück