Neue Deutschlandstipendien vergeben

31.10.2019
Neue Deutschlandstipendien an der Hochschule Fulda vergeben

Die neuen Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten zusammen mit ihren regionalen Förderern. Foto: Uli Mayer

Unternehmen, Vereine und Stiftungen aus der Region unterstützen 27 Studierende.

Gemeinsam mit den regionalen Förderern hat Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar am Mittwochabend die neuen Deutschlandstipendien überreicht. 27 Studierende dürfen sich in diesem Jahr über eine Förderung durch regionale Unternehmen, Vereine und Stiftungen freuen. In den nächsten zwei Semestern bekommen sie 300 Euro monatlich. Damit soll ihnen ermöglicht werden, sich auf das Studium zu konzentrieren und weiterhin einer ehrenamtlichen Tätigkeit nachzugehen.

„Nur mit Unterstützung der regionalen Förderer können wir die Stipendien vergeben", betonte Khakzar im Rahmen einer Feierstunde. Er bedankte sich bei allen Unternehmen, Vereinen und Stiftungen aus der Region, die sich am Deutschlandstipendium beteiligen – zum Teil schon seit vielen Jahren. Neu im Kreis der Förderer mit jeweils einem Stipendium sind die CSS AG aus Künzell und die Peter Romeis-Stiftung aus Oberthulba. Die R+S Group AG stiftet in diesem Jahr erstmals zwei Stipendien. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der Förderer derzeit auf 25. Für jeweils ein Jahr finanzieren sie eine/n Studierende/n mit 150 Euro monatlich, die andere Hälfte steuert der Bund bei.

Für das Stipendium können sich Studierende sowie Erstsemester bewerben, die gute Leistungen vorzuweisen haben und sich ehrenamtlich engagieren. Insgesamt 181 Deutschlandstipendien haben die regionalen Förderer und die Hochschule Fulda bislang vergeben.

zurück