„Diversität gestalten - kommunale Migrationsarbeit im Wandel“

04.08.2021

Eine bundesweite Praxis-Konferenz des Forschungsprojektes ProZiS am 03. September 2021.

Über 3,5 Jahre haben die Wissenschaftler*innen des Verbundprojekts ProZiS „Zum Wandel professioneller und zivilgesellschaftlicher Sozialer Arbeit durch Zuwanderung - Gelingende Diversität im sozialräumlichen Kontext“ in Arbeitsfeldern und Aufgabenbereichen der Migrationsarbeit geforscht. Unter Leitung von Prof. Dr. Monika Alisch (Hochschule Fulda) und Prof. Dr. Manuela Westphal (Uni Kassel) wurden Veränderungen in der Sozialen Arbeit durch Zuwanderung bezogen auf die Organisation und Verteilung der Aufgaben sowie die persönlichen Beziehungen zwischen Zugewanderten und nicht Zugewanderten untersucht. Geforscht wurde im kleinstädtisch, ländlichen sowie im großstädtischen Zusammenhang.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie „Migration und gesellschaftlicher Wandel“ geförderte Projekt wird am 03. September 2021 eine eintägige Praxis-Konferenz veranstalten. Die Konferenz wird online von 9.30 bis 15 Uhr stattfinden. Es werden Erkenntnisse des Projektes diskutiert und mit den Erfahrungen von Akteur*innen aus der Praxis der Migrationsarbeit zusammengebracht. Im Format des digitalen „Worldcafés“ sollen Fragen zur Gestaltung von Diversität, zu Organisation und Vernetzung, Selbstorganisation und Beziehungsaufbau zur Reflexion anregen.

Die vielfältigen Expertisen und Erfahrungen der unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen und professionellen Akteure aus der Migrationsarbeit sollen die Forschung im Projekt abrunden und schärfen, so dass ein Transfer in die Praxis gestaltet werden kann.

Gerne beantworten Ihnen die Projektmitarbeiter*innen Jens Vogler und Anke Freuwört weitere Fragen. Verbindliche Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen.

jens.vogler(at)sw.hs-fulda.de 
ankefreuwoert(at)uni-kassel.de

Infos zur Konferenz

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekt-Webseite:

ProZiS

 

(Im Bild v.l.n.r.: Anke Freuwört, Manuela Westphal, Monika Alisch und Jens Vogler.)

zurück