Dr. Daniel Hlava, LL.M. erhält den erhält den Zarnekow-Preis

02.05.2019

Absolvent des gemeinsamen Masterstudiengangs Sozialrecht und Sozialwirtschaft der Universität Kassel und der Hochschule Fulda sowie des Bachelorstudiengangs Sozialrecht der Hochschule Fulda hat den Zarnekow-Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) für seine Dissertation "Barrierefreie Gesundheitsversorgung" erhalten.

Dr. Daniel Hlava, LL.M., Absolvent des gemeinsamen Masterstudiengangs Sozialrecht und Sozialwirtschaft der Universität Kassel und der Hochschule Fulda sowie des Bachelorstudiengangs Sozialrecht der Hochschule Fulda, der 2017 an der Universität Kassel zum Dr. iur. promoviert worden ist, hat am Mittwoch, 17. April 2019, den Zarnekow-Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) für seine Dissertation "Barrierefreie Gesundheitsversorgung" erhalten (betreut von Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel). Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des 28. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums von DRV Bund und DGRW in Berlin.

Dr. Daniel Hlava ist derzeit beim Hugo-Sinzheimer-Institut der Hans-Böckler-Stiftung beschäftigt. Er war zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Kassel, unter anderem im Projekt "Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht", das von der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) getragen wird, und in der Evaluation des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Er war der erste Absolvent des seit 2010 bestehenden Master-Studiengangs, der im Fach Rechtswissenschaften promoviert worden ist.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.deutsches-stiftungszentrum.de/aktuelles/2019_04_17_zarnekow-foerderpreis

https://www.nomos-shop.de/Hlava-Barrierefreie-Gesundheitsversorgung/productview.aspx?product=37944

https://www.hugo-sinzheimer-institut.de/hugo-sinzheimer-institut/leitungmitarbeiterinnen.html

 

zurück