Dritter Hackathon findet wieder in Halle 8 statt

11.10.2021

Der dritte Fulda Hackathon findet unter dem Motto "Smart City – Smart Country – Smart You" am 30. und 31. Oktober in Halle 8 der Hochschule Fulda statt und wird von der Region Fulda GmbH organisiert.

Beim dritten Hackathon steht das Thema "Smart City" im Vordergrund.  Dazu passend haben die Organisator*innen drei spannende Softwareprojekte  mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten vorbereitet:

Aufgabe 1: Eine CityApp für Alle
Aufgabe 2: LoRaWAN-Applikationen für die SmartCity
Aufgabe 3: Kultur + Events virtuell erlebbar machen

Die Softwarelösungen werden von den Teams von Samstag, 12 Uhr bis Sonntag, 12 Uhr erarbeitet und müssen im Anschluss auch vor einer Fachjury kompetent verkauft werden. So sind es nicht die Programmierer allein, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. "Strategie, Marketingkonzept, Design – und natürlich die Präsentation. Am Ende gewinnt das Team mit der Mischung an kreativen Köpfen, die die Jury in einem Pitch von ihrer Lösung überzeugen können. Da sind auch Geisteswissenschaftler gern gesehen, es ist keine reine Programmiererveranstaltung. Und es sind nicht nur Studierende, die teilnehmen. Wir hatten auch schon genügend Schüler*innenteams", erklärt Jörg Kreiker, Vizepräsident für Digitalisierung an der ausrichtenden Hochschule Fulda. Die Präsentationen finden am Sonntag, 31. Oktober, ab 13.30 Uhr auf der Bühne der Halle 8 der statt.

Um die aktuellen Sicherheits- und Gesundheitsauflagen zu berücksichtigen, wurde die Zahl der Teilnehmenden beim Hackathon auf 60 begrenzt. Die Teilnehmer*innen müssen volljährig sein und können sich nur einzeln anmelden. Teams werden erst kurz vor dem Start gebildet mit mindestens 4 Personen.

Die genauen Aufgabenstellungen werden allen registrierten Teilnehmer*innen kurz vor der Veranstaltung per Mail zugesandt. Am Samstagmorgen werden alle Aufgaben von den jeweiligen Experten nochmal vorgestellt. Erst dann muss man sich als Team endgültig für eine der drei Challenges entscheiden.

Neben dem Spaß am Programmieren und der Präsentation der Resultate stehen Kontakte zu regionalen Unternehmen für die zukünftigen Profis auf der To do-Liste. Zusätzlich winken Preise: Für den ersten Platz gibt es 2.000 Euro, für den zweiten 1.250 Euro, für den dritten 750 Euro. Ein Publikumspreis in Höhe von 750 Euro wird zusätzlich ausgeschrieben.

Auch 2021 wird der Hackathon wieder von starken Kooperationspartnern unterstützt. Neu dabei ist das Smart City Team aus Eichenzell und bietet die Möglichkeit, die besten Ideen des Hackathons in der Smart City-Gemeinde weiterzuentwickeln und zu verwirklichen.

Der Hackathon Fulda ist auf Initiative des Kreistages des Landkreises Fulda entstanden und feierte mit großem Erfolg im Jahr 2019 Premiere. In 2020 wurde die Region Fulda GmbH mit der Organisation beauftragt und führte den Hackthon pandemiebedingt online durch. Kooperationspartner sind EDAG Group, RhönEnergie, Engineering-Hight-Tech-Cluster Fulda e.V., trive.me, vhs Fulda, Landkreis Fulda sowie die Hochschule Fulda, die sich alle nicht nur Inspirationen, sondern auch Kontakte zu potenziellem Nachwuchs für ihre Kreativ-Teams erhoffen.

Nähere Informationen und Anmeldung

 

zurück