„Ein solches Engagement ist wohl einmalig.“

08.12.2020

Bernhard Juchheim ist nach 25 Jahren als Vorsitzender des Förderkreises des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule Fulda verabschiedet worden.

Er war von der ersten Stunde an mit dabei: Seit der Gründung des Förderkreises des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik (FET) an der Hochschule Fulda im Jahr 1995 hat sich JUMO-Geschäftsführer Bernhard Juchheim für die Zusammenarbeit von regionaler Wirtschaft und Hochschule engagiert. 25 Jahre lang war er ununterbrochen Vorsitzender des FET, dessen Ziel es ist, in Fulda ein Zentrum für Innovation und Kooperation im Bereich der Zukunftstechnologien aufzubauen. Nun hat der Förderverein Bernhard Juchheim auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung – coronabedingt online – verabschiedet.

„Herr Juchheim hat zum Wohl und zur guten Entwicklung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik (ET) beigetragen, nicht nur mit seiner freundlichen, sachlichen und vermittelnden Art, sondern auch durch beste Kontakte“, würdigte der Dekan des Fachbereichs und 2. Vorsitzende des FET, Professor Dr. Uwe Werner, im Namen des FET-Vorstands den unermüdlichen Einsatz des Fuldaer Unternehmers. „Jetzt endet diese unvergleichliche Ära. Ein solches Engagement ist wohl einmalig“, zeigte sich Professor Werner überzeugt. Der Fachbereich ET habe Juchheim viel zu verdanken: Durch den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den Unternehmen der Region und der Hochschule über Technologie-, Technik- und Markttrends habe der Fachbereich seine wichtige Rolle bei der Ausbildung von Ingenieur*innen aus der Region für die Region erfüllen können. Umgekehrt bietet der Förderkreis dem Fachbereich ET die Möglichkeit, Forschungsprojekte und -ergebnisse mit den Unternehmen zu diskutieren, beispielsweise im Rahmen von Fachtagungen, die beide Partner regelmäßig veranstalten. „Die Weichen für eine auch in Zukunft gute Zusammenarbeit sind gestellt“, ist sich Professor Werner sicher. So werden neben Ingenieur*innen der Elektrotechnik und Informationstechnik und Wirtschaftsingenieur*innen demnächst auch Fachkräfte in den Bereichen Mechatronik und Erneuerbare Energien zur Verfügung stehen.

„Herr Juchheim war und ist der Hochschule Fulda in vielfältiger Art und Weise verbunden. Seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Förderkreises des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik spiegelt nur einen Teil seiner vielfältigen Aktivitäten wider. Durch den stark anwendungsorientierten Charakter der Lehre und der Forschung an der Hochschule brauchen wir mehr denn je Persönlichkeiten aus der Praxis, die sich für die Zusammenarbeit von Unternehmen mit der Hochschule einsetzen“, betonte Professor Dr. Steven Lambeck, Vizepräsident für Forschung und Entwicklung an der Hochschule Fulda. Die Stärkung des Transfers setze sowohl die Offenheit der Hochschule für Kooperationen als auch die Kooperationsbereitschaft von Einrichtungen und Unternehmen voraus. „Diese Bereitschaft war und ist bei Herrn Juchheim jederzeit zu spüren und der 'gute Draht' zur Hochschule eine Herzensangelegenheit.“ Er sei überzeugt, sagte Lambeck, dass Juchheim der Hochschule und dem Fachbereich ET auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen werde.

Damit der Wechsel ohne Brüche erfolgen kann, hat Juchheim bei der Suche eines Nachfolgers geholfen: Dipl.-Ing. Dimitrios Charisiadis (53), Geschäftsführer für die Bereiche Vertrieb, Entwicklung, Produktion bei der JUMO GmbH & Co. KG, wird künftig den Vorsitz des FET übernehmen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die gemeinsame Weiterentwicklung der Aktivitäten des FET“, sagte Professor Werner.

Mehr Infos zum FET: https://www.hs-fulda.de/elektrotechnik-und-informationstechnik/foerderkreis-fet

zurück