Erleben von anwendungsorientierter Elektromobilität im Güterverkehr

18.02.2020

im ADAC Fahrsicherheitszentrum Nordbayern am 9.01.2020 in Schlüsselfeld

Unter dem Motto „Energiewende in der Logistik - Elektromobilität in der Praxis“ fand im ADAC Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld in Kooperation mit dem ADAC e.V. Nordbayern, vertreten durch Herrn Jürgen Hildebrandt und Herrn Jörg Marcharski sowie der Hochschule Fulda, vertreten durch das Elektromobilitätsteam Christian Kalley, Prof. Dr. Boris Zimmermann und Alexander Quanz, eine Vortragsreihe zum Thema Elektromobilität im Güterverkehr statt.

Unter den Vortragenden befand sich der Elektromobilitätspionier Andy Illgen Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der Framo GmbH, eines der ersten deutschen Unternehmen, die konventionelle Diesel Lkw für den Güterverkehr umgerüstet haben sowie eine Delegation der BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft vertreten durch Herrn Josha Kneiber und Frau Katja Boecker. BPW hat die elektrische Antriebsachse eTransport für innerstädtische Verteilerfahrzeuge entwickelt. Sie eignet sich sowohl zur Umrüstung bestehender Lkw als auch für die Ausstattung neuer Fahrzeuge.

Vierzig Gäste, bestehend aus hochrangigen Vertretern von Logistik- und Industrieunternehmen aus der Region Nordbayern, informierten sich zum Stand der Entwicklung in der Elektromobilität.

Am Nachmittag konnten zahlreiche vollelektrische Fahrzeuge getestet werden, im Einzelnen waren es ein 40 Tonner der Firma Framo GmbH, ein 7,5 Tonner von BPW, ein Streetscooter der RhönEnergie Fulda GmbH, ein E-Vito und ein Nissan e-NV 200 der N‑ERGIE Aktiengesellschaft, ein E-Vito der Mercedes Benz Niederlassung Nürnberg, ein ELEKTRO-KART der Pfister-Racing GmbH sowie verschiedene E-Scooter der E.Z. Mobility GmbH.

Ein derartiges breites Spektrum von Elektrofahrzeug für kostenfreie Testfahrten hat es bisher in Deutschland nicht gegeben und konnte nur unter großzügiger zur Verfügungsstellung durch die genannten Unternehmen bewerkstelligt werden. 90% der Teilnehmer hatten bis dato keinerlei Erfahrung mit E-Fahrzeugen gemacht und waren im Anschluss von der Leistung der Fahrzeuge nach eigenen Aussagen begeistert.

Das Ziel der Initiative wurden erreicht, gewerblichen und institutionellen Vertretern die Elektromobilität näher zu bringen und von der Praxistauglichkeit der Elektromobilität zu überzeugen. Damit wurde ein signifikanter Beitrag zur Steigerung der Akzeptanz der Elektromobilität in diesem Segment in Deutschland geleistet.

Aufgrund der sehr positiven Rückmeldung der Teilnehmer soll die Veranstaltung voraussichtlich im Sommer 2020 wiederholt werden.

zurück