Ernährungsarmut in Deutschland

15.06.2022
Forschungspodcast Gesprächsstoff

Sechs Oecotrophologie-Studentinnen untersuchen, wie die Situation in Fulda aussieht und entkräften dabei so manches Vorurteil.

Teil 1 – Umfrage bei der Fuldaer Tafel
In Deutschland sind 30 Prozent der Studierenden arm, mahnte Mitte Mai der Paritätische Wohlfahrtsverband. Insgesamt leben mehr als 13 Millionen Menschen bei uns unter der Armutsgrenze. 1,65 Millionen Menschen sind auf die Angebote der Tafeln angewiesen, um sich ernähren zu können. Wie die Situation konkret vor Ort in Fulda aussieht, hat sich eine Gruppe Studierender aus dem Fachbereich Oecotrophologie unter Anleitung von Prof. Christoph Klotter angesehen. Sie wollten herausfinden, wer die Menschen sind, die zu den Tafeln gehen. Wie sieht Ernährungsarmut in Deutschland aus?

Im ersten Teil der Doppelfolge erklären sie, wie sie ihre Forschungsfrage entwickelt haben.

zurück