Eröffnung des 1. Lokalen Diätetikforums durch das Projekt MoDiVe

15.08.2019
Angeregter Austausch während der Gruppendiskussionen. Foto: MoDiVe
Foto: MoDiVe
Foto: MoDiVe

Am 18. Juli 2019 hat das Projekt MoDiVe (Modellprojekt für die diätetische Versorgung im Raum Fulda) das 1. Lokale Diätetikforum feierlich eröffnet. Teilgenommen haben insgesamt 22 Ernährungsfachkräfte aus der Region Osthessen.

Die Teilnehmerinnen, darunter Diätassistentinnen, Absolventinnen des B. Sc. Diätetik, Oecotrophologinnen und Ernährungswissenschaftlerinnen, sind in ambulanten und stationären Einrichtungen der Ernährungsberatung und Ernährungstherapie tätig. Während des Forums hatten sie die Gelegenheit, sich zu verschiedenen Aspekten ihres Berufsfeldes auszutauschen.

Im ersten Schritt deckten die Teilnehmeinnen in Gruppendiskussionen Herausforderungen und Problemstellungen im Berufsalltag von Ernährungsfachkräften auf und hielten sie auf Postern fest. Die Ergebnisse der Gruppendiskussionen wurden in einem zweiten Schritt im Plenum vorgestellt und diskutiert.

Ergänzt wurden die so erarbeiteten Inhalte mit wissenschaftlichen Ergebnissen, welche das Projekt MoDiVe mittels qualitativer Expert*inneninterviews im Umfeld von ambulanten und stationären Einrichtungen der Ernährungsberatung und Ernährungstherapie ermittelt hat.

Im 2. Lokalen Diätetikforum im Januar 2020 werden zu den gesammelten Herausforderungen gemeinsame Lösungsansätze erarbeitet.

Das Lokale Diätetikforum ist Teil des „Modellprojekts für die diätetische Versorgung“ (MoDiVe) unter der Leitung von Prof. Dr. Kathrin Kohlenberg-Müller und unter Mitarbeit von Talitha Wiegand, Nadja Noll und Maren Peuker.

Ziel des Forums ist die Vernetzung der Ernährungsfachkräfte in der Region Osthessen. Zusätzlich soll das Berufsfeld und seine Sichtbarkeit in der Region gestärkt werden. Gleichzeitig bietet das Forum die Möglichkeit der fachlichen Fortbildung sowie der Vergabe von Fortbildungspunkten, die für den Erhalt von Fortbildungszertifikaten bei den entsprechenden Berufsverbänden notwendig sind.

zurück