Erster Workshop des Projektes JOINOLOG in Amman abgehalten

31.01.2019
Hochschulen, Wirtschaft und staatlichen Institutionen arbeiteten gemeinsam am Konzept des JOINOLOG Projektes
In gemeinsamer Diskussion wurde die lokale Logistik- und Forschungslandschaft erörtert

Vertreter der Hochschule Fulda trafen die Projektpartner in der jordanischen Hauptstadt

Please scroll down for the english version of the article

Im Rahmen des BMBF-Projekts „Improving Research Conditions, Innovation Transfer, and Governance Structures by Implementing a Jordan Innovation Center for Logistics” (JOINOLOG) wurde ein erster gemeinsamer Workshop in der jordanischen Hauptstadt Amman abgehalten. Vertreter aus staatlichen Organisationen, Hochschulen und Wirtschaft diskutierten ausführlich über die aktuelle Situation sowie über Handlungsfelder für die jordanische Logistik.         
Die „German Jordanian University“ (GJU) stellte Räumlichkeiten im King Hussein Business Park zur Verfügung und nahm als Projektpartner angeregt am Workshop teil. Vertreter des Logistikdienstleisters „Aqaba Logistics Village“ (ALV) reisten aus der 350 km entfernten Küstenstadt Aqaba an, um einen Einblick in die Herausforderungen Ihrer Arbeit zu gewähren. Von staatlicher Seite nahmen Vertreter des „Higher Council of Science and Technology“ (HCST) teil, die eine umfassende Sichtweise auf zukünftige Planungen und Institutionen ergänzen konnten.       
Neben der resultierenden, umfassenden Analyse der logistischen Landschaft wurde zusätzlich der Stand der universitären und unternehmensgebundenen Forschung in Jordanien erörtert. Auch hier trafen interessante Standpunkte aufeinander, die große Fortschritte im Projekt versprechen. Die Ergebnisse des Workshops werden dazu genutzt, die Konzeption von JOINOLOG zu fundieren.

 

First JOINOLOG Workshop held in Amman

The first workshop of the BMBF-project „Improving Research Conditions, Innovation Transfer, and Governance Structures by Implementing a Jordan Innovation Center for Logistics” (JOINOLOG) was held in the Jordan capital Amman. Representatives of governmental institutions, universities, and business discussed extensively both the situation and fields of actions for the Jordanian logistics.           
The German Jordanian University (GJU) provided a meeting room in King Hussein Business Park and actively participated in the workshop. Representatives of the logistics services provider “Aqaba Logistics Village” (ALV) came from 350 km distant coast city Aqaba, to provide insight into the challenges of their business. The governmental input was given by representatives of the “Higher Council of Science and Technology” (HCST), who added a comprehensive view of future planning and institutions.     
Besides the resulting, broad analysis of the logistical landscape, the state of university and business bound research in Jordan was debated. Different points of view were exchanged, which promise great steps for the JOINOLOG project. The results of the workshops will be used to substantiate the concept of JOINOLOG.

Prof. Dr.

Michael Huth

Business Administration, in particular Logistics

Gebäude 23 , Raum 101
Prof. Dr.Michael Huth+49 661 9640-2557
Sprechzeiten
See eFBW
zurück